Peter Herbolzheimer

Peter Herbolzheimer
Bild: Bogdan Dimitriu @ Dotro Bucharest, Romania
Lizenz: CC-BY-2.0

Peter Alexander Herbolzheimer (* 31. Dezember 1935 in Bukarest, Rumänien; † 27. März 2010 in Köln) war ein deutscher Bandleader.



Leben




Peter Herbolzheimer kam als Sohn eines deutschen Vaters und einer rumänischen Mutter in Bukarest zur Welt. 1951 zog seine Familie von Rumänien nach Deutschland. Herbolzheimer lernte Gitarre und verbrachte vier Jahre in den USA, zunächst als Austauschschüler, später war er für General Motors in Detroit als technischer Zeichner tätig und gab nebenbei Gitarrenunterricht. 1956 kehrte er nach Deutschland zurück.Nach einem Musikstudium in Nürnberg spielte er als Posaunist in verschiedenen Jazz-Formationen, unter anderem mit Udo Lindenberg in der 1969 gegründeten Formation Free Orbit. Lange Jahre gehörte er als Posaunist auch zum Orchester von Bert Kaempfert zusammen mit Jazz-Größen wie Jiggs Whigham und Herb Geller, die er in seine Big Band, die 1969 gegründete Rhythm Combination & Brass, holte. In dieser Gruppe stand die Rhythmusgruppe (mit zwei Keyboards, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Perkussion) den acht Bläsern (Allan Botschinsky, Dusko Goykovich, Palle Mikkelborg, Art Farmer, Herbolzheimer, Jiggs Whigham, Rudi Fuesers, Joe Gallardo usw.) gleichwertig gegenüber, während der Saxophonsatz meist auf einen einzigen Bläser (Herb Geller oder Heinz von Hermann, später Ferdinand Povel) reduziert war. Die Konzentration auf Blech ohne einen Saxophonsatz ermöglichte starke Kontraste zwischen präzisem Satz und solistischem Freiraum. Mit dieser Band trat er häufig in Funk und Fernsehen, unter anderem in Bio’s Bahnhof auf. Zunächst stand seine Musik für die Rhythm Combination & Brass eher dem Jazzrock nahe (und erschloss mit ihrer Verbindung von Latin, Straight-ahead-Jazz und Rock neue Hörerschichten). Später spielte er mit der Band auch andere Klangfarben und ein klassisches Big-Band-Repertoire.Herbolzheimer arrangierte im Auftrag des Orchesterleiters Kurt Edelhagen mit Dieter Reith und Jerry van Rooyen die Einzugsmusik der Olympischen Sommerspiele 1972 in München. Von 1972 bis 1988 war Herbolzheimer immer wieder für die Bläsersätze in Udo Lindenbergs Panikorchester zuständig und spielte dort auch selbst Posaune.Seit seiner Gründung im Jahr 1987 leitete Peter Herbolzheimer das Bundesjazzorchester mit großem Engagement bis Ende des Jahres 2006. Er war bis Ende 2006 erster Vorsitzender der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ), die ihren Sitz in Bonn hat – und blieb bis zu seinem Tod Ehrenpräsident....

mehr zu "Peter Herbolzheimer" in der Wikipedia: Peter Herbolzheimer

Rundfunk, Film & Fernsehen

1980

thumbnail
Film: Das Traumhaus ist ein deutscher Kinofilm des Regisseurs Ulrich Schamoni aus dem Jahr 1979.

Stab:
Regie: Ulrich Schamoni
Drehbuch: Wolfgang Menge
Produktion: Bärenfilm / Paramount Filmproduction GmbH / Westdeutscher Rundfunk (WDR)
Musik: Peter Herbolzheimer
Kamera: Igor Luther
Schnitt: Dörte Völz-Mammarella

Besetzung: Horst Frank, Judy Winter, Jochen Schroeder, Rainer Hunold, Günter Meisner, Hans-Joachim Grubel, Leslie Malton, Jakobine Engel, Kika Mol, Klaus Herm, Lotti Huber, Albert Krogmann

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Peter Herbolzheimer stirbt in Köln. Peter Alexander Herbolzheimer war ein deutscher Bandleader.

2010

Auswahl bekannter Verstorbener:
thumbnail
27. März: Peter Herbolzheimer, deutscher Bandleader und Jazzmusiker (* 1935)
Geboren:
thumbnail
Peter Herbolzheimer wird in Bukarest, Rumänien geboren. Peter Alexander Herbolzheimer war ein deutscher Bandleader.

Diskografischer Hinweis

1976

thumbnail
Jazz Gala

1975

thumbnail
The Catfish

"Peter Herbolzheimer" in den Nachrichten