Kunst & Kultur

1279

Religion & Kultur:
thumbnail
Der Franziskaner Petrus Johannis Olivi wird wegen seines Eintretens für die evangelische Vollkommenheit (Armut) des Ordens und für die Erneuerung der Kirche beim Ordensgeneral Girolami d’Ascoli (dem späteren Papst Nikolaus IV.) angezeigt.

Ausgabe

2012

thumbnail
Traité des contrats, ed. Sylvain Piron, Paris

Religion

1289

thumbnail
Der FranziskanerspiritualePetrus Johannis Olivi lehrt in Montpellier und Narbonne.

1287

thumbnail
Petrus Johannis Olivi wird von dem elften Generalminister der Franziskaner, Matthäus von Acquasparta, als Lektor an das Ordensstudium San Croce in Florenz berufen.

1283

thumbnail
Petrus Johannis Olivi widerruft die im Jahr zuvor (s. 1282) inkriminierten Artikel ‚im Gehorsam‘.

1282

thumbnail
Paris: Aus der Sentenzenerklärung des Petrus Johannes Olivi werden von sieben Pariser Franziskaner-Theologen in der „Littera septem sigillorum“ eine Reihe von theologischen Sätzen inkriminiert (s. 1281).

1281

thumbnail
In der Sache ‚Kirche‘ gegen Petrus Johannes Olivi (s. Spiritualen) werden dessen Schriften durchforstet mit dem Ergebnis zu inkriminierender Artikel, die dann u. a. von Aegidius Romanus in einem Gutachten festgestellt und von Papst Johannes XXII. schließlich am 8. Februar 1326 „wegen einer These verurteilt“ werden (30 Jahre nach dessen Tod).

"Petrus Johannis Olivi" in den Nachrichten