Pferdeomnibus

Ein Pferdeomnibus ist ein Omnibus, der von Pferden gezogen wird. In der Schweiz werden Pferdeomnibusse genau wie Pferdebahnen auch Rösslitram genannt.



Geschichte




Der weltweit erste Pferdeomnibus, die carrosses à cinq sols, wurde 1662 in Paris auf Anregung von Blaise Pascal eingeführt, wurde aber bereits nach wenigen Jahren wieder eingestellt.Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurden in europäischen Städten wieder Buslinien mit Arbeitspferden als Zugtieren eingerichtet. Da die Bahnhöfe oft außerhalb der Innenstädte lagen und die Städte unaufhörlich wuchsen, entstand der Bedarf an Nahverkehrslinien.Betriebsbeginn einiger Omnibusdienste:
  • 1824 in Manchester durch John Greenwood, erste Buslinie in Großbritannien
  • 1825 zwischen Berlin (Brandenburger Tor) und Charlottenburg durch Simon Kremser, erste Buslinie in Deutschland, schon mit Fahrplan, später weitere Linien von Toren der Berliner Zollmauer zu den umliegenden Gemeinden und Städten. Der von ihm eingeführte Wagentyp, heute nach ihm Kremser genannt, war gefedert und bot vielen Fahrgästen Platz, hatte aber nur ein Verdeck als Witterungsschutz.
  • 1826 in Nantes mit zwei gefederten Wagen für je 16 Passagiere durch Étienne Bureau und Stanislas Baudry
  • 1828 in Paris durch Stanislas Baudry
  • 1829 in London durch George Shillibeer
  • späte 1820er in New York
  • 1838 in Dresden, erster Pferdeomnibus mit festem Verdeck in Deutschland
  • 31. Oktober 1839 Linienverkehr im Halbstundentakt zwischen Hamburg und Altona durch die Firma Basson & Co.
  • 1840 erste innerstädtische Linie in Berlin zwischen Potsdamer Bahnhof und Alexanderplatz mit drei Pferdeomnibussen aber ohne festen Fahrplan durch Israel Moses Henoch
  • spätestens 1845 in Köln
  • 1. Januar 1847 Concessionierte Berliner Omnibus Compagnie mit schließlich fünf Linien
  • Deutlich komfortabler als Pferdebusse waren bei dem damaligen Straßenpflaster Straßenbahnen. In großen Städten traten Pferdebahnen in Konkurrenz zu den Pferdebussen. In vielen weniger großen Städten wurden die Pferdebuslinien mit der Einführung der Straßenbahn eingestellt. Beispiele hierfür sind Bielefeld im Jahre 1900 (nach 14 Jahren Busverkehr), sowie 1901 die Betriebe in Münster (Westfalen) (nach 13 Jahren Busverkehr) und in Freiburg im Breisgau (nach 10 Jahren Busverkehr).In den ersten zweieinhalb Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts reiften dann auch Verbrennungsmotor und Luftreifen so weit aus, dass benzin- und später dieselbetriebene Busse konkurrenzfähig wurden....

    mehr zu "Pferdeomnibus" in der Wikipedia: Pferdeomnibus

    Wirtschaft

    thumbnail
    Betriebsaufnahme der 1. deutschen Pferdeomnibuslinie zwischen Hamburg und dem dänisch-holsteinischen Altona

    Geschichte

    1840

    thumbnail
    erste innerstädtische Linie in Berlin zwischen Potsdamer Bahnhof und Alexanderplatz mit drei Pferdeomnibussen aber ohne festen Fahrplan durch Israel Moses Henoch

    1838

    thumbnail
    in Dresden, erster Pferdeomnibus mit festem Verdeck in Deutschland

    1829

    thumbnail
    in London durch George Shillibeer

    1828

    thumbnail
    in Paris durch Stanislas Baudry

    1826

    thumbnail
    in Nantes mit zwei gefederten Wagen für je 16 Passagiere durch Étienne Bureau und Stanislas Baudry

    "Pferdeomnibus" in den Nachrichten