Pfund Sterling

Das Pfund (englischPound) Sterling (auch als britisches Pfund bezeichnet) ist die Währung des Vereinigten Königreichs einschließlich der Kanalinseln und der Isle of Man.

Das Währungssymbol£ leitet sich von dem lateinischen Wort libraPfund“ ab und kann im Deutschen wie alle Währungszeichen dem Geldbetrag wahlweise nach- oder vorangestellt werden. Der Standard ISO-4217-Währungscode lautet GBP (Great Britain Pound).

mehr zu "Pfund Sterling" in der Wikipedia: Pfund Sterling

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ronald Biggs stirbt in East Barnet, London. Ronald Arthur?»Ronnie«?Biggs war Mitglied einer britischen Räuberbande, die am 8. August 1963 bei der Bridego-Eisenbahnbrücke in Ledburn den Postzug der Royal Mail von Glasgow nach London überfiel und 2,63 Millionen Pfund erbeutete. Dem Überfall gab man die Bezeichnung The Great Train Robbery (zu Deutsch: Der Große Zugraub). Ab dem 7. Mai 2001 saß Biggs im Belmarsh-Gefängnis seine dreißigjährige Gefängnisstrafe ab. Medienberichten zufolge hätte er am 4. Juli 2009 begnadigt werden sollen. Der britische Justizminister Jack Straw wies sein Gnadengesuch jedoch am 1. Juli 2009 ab. Am 6.?August 2009 wurde Biggs aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes begnadigt und aus der Haft entlassen.
thumbnail
Gestorben: Max Rayne, Baron Rayne stirbt. Max Rayne, Baron Rayne, of Prince’s Meadow in the County of Greater London Kt FRCP FRCPsych war ein britischer Immobilienunternehmer und Philanthrop, der mehrere Jahre Vorsitzender des Royal National Theatre war und 1976 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde. Mehr als vier Jahrzehnte lang baute Rayne London Merchant Securities (LMS) auf, eine Immobiliengruppe, die sich hauptsächlich auf gemeinsame Entwicklungen mit Grundbesitzern wie dem Verwaltungsgremium der Church of England (Church Commissioners) und den großen Londoner Grundstückseigentümern spezialisierte. Zuletzt besaßen Rayne und seine Familie ein Drittel der Anteile an LMS, welches eine Marktkapitalisierung von rund 250 Millionen Pfund Sterling hatte. Zahlreiche Erlöse wurden für wohltätige Zwecke verwendet wie zunächst durch anonyme Spenden und später durch die Max Rayne Foundation, eine Stiftung, die jährlich Zuwendungen von 2 Millionen Pfund für Kunst, wissenschaftliche und medizinische Forschung vergab.

1980

thumbnail
Gestorben: Friedrich Schwend stirbt in Lima, Peru. Friedrich Schwend, Deckname Dr. Fritz Wendig war in den 1940er Jahren SS-Sturmbannführer und Vertriebsleiter der Aktion Bernhard. Diese fälschte im Auftrag der SS große Mengen englischer Pfundnoten. Ziel der Aktion war, die englische Wirtschaft zu destabilisieren und Devisen zu beschaffen.
thumbnail
Gestorben: Bill Fiske, Baron Fiske stirbt. William Geoffrey „Bill“ Fiske, Baron Fiske OBE war ein britischer Politiker. Er war der erste Vorsitzende des Greater London Council (GLC) und beaufsichtige die Dezimalisierung des Pfund Sterling als Präsident des Decimal Currency Board.
thumbnail
Geboren: Jorge Mendes wird in Lissabon geboren. Jorge Paulo Agostinho Mendes ist ein portugiesischer Spielervermittler. Er ist Gründer und Eigentümer der Spieleragentur Gestifute, mit Sitz in Porto und über den Portugiesischen Fußball Verband bei der FIFA als offizieller Spielervermittler geführt. Es wird berichtet, dass Mendes Spielertransfers von inzwischen mehr als £ 1 Mrd. vermittelt hat und wird demnach als die mächtigste Figur weltweit in der Spielervermittlung beschrieben.

Währungsraum des Pfund Sterling > Kronbesitzungen

1921

thumbnail
Guernsey? Guernsey verwendet das Guernsey-Pfund seit

Geschichte > 1965 bis 1967 – Erster Cedi > Historische Kurse des Ersten Cedi

1957

thumbnail
19. Juli 1965: 1 Ghanaisches Pfund (£G) = 1 britischer Pfund Sterling (£) (Cedi)

Der Aston Martin DBS > Daten (1972)

1972

thumbnail
Preis: 5700 Pfund 1967 bis 6250 Pfund (Aston Martin DBS)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Bei einem Raubüberfall auf ein Lagerhaus beim Flughafen London-Heathrow erbeuten mehrere Täter 6.800 Goldbarren im Gesamtgewicht von drei Tonnen sowie Diamanten. Es ist mit einem geschätzten Beutewert von 25 Millionen Pfund Sterling der gegenwärtig größte Raub in der britischen Kriminalgeschichte.

1748

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Im Vertrag von Madrid einigen sich Spanien und Großbritannien den im Frieden von Aachen bestätigten Asiento de Negros gegen ein Entgelt von 100.000 Pfund aufzulösen. (1750)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1990

thumbnail
Gründung: Poundland ist eine britische Ladenkette, die sämtliche Waren für je ein Pfund Sterling verkauft. Der erste Laden wurde im Dezember 1990 in Burton-upon-Trent eröffnet, vier weitere folgten noch im selben Jahr.

1989

thumbnail
Gründung: Die Toyota Motor Manufacturing (UK) Limited, oder in der internen Kurzform auch einfach TMUK genannt, ist ein englischer Automobilhersteller mit rund 3.100 Arbeitnehmern und Unternehmenshauptsitz in der Ortschaft Burnaston der Grafschaft Derbyshire. Das Unternehmen im Februar 1989 mit einer Gesamtinvestition in Höhe von 1,85 Milliarden Pfund Sterling von der Toyota Jidōsha k.k. gegründet und ist seither eine Tochtergesellschaft des japanischen Konzerns. In der Investition waren neben dem Produktionsstandort in Burnaston auch ein Motorenwerk im kymrischen Deeside enthalten. Die Bauarbeiten begannen im Dezember des Gründungsjahres. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Produktion dann am 16. Dezember 1992 aufgenommen. Das Unternehmen verwendet innerhalb der Fahrzeug-Identifikationsnummer den Welt-Herstellercode SB1. In etwa 265.000 Einheiten werden hier pro Jahr für den europäischen Markt hergestellt.

1968

thumbnail
Gründung: Die Aegis Group plc ist eine 1968 gegründete britische Holding mit Sitz in London. Weltweit hat das Unternehmensnetzwerk aus Mediaagenturen und Kommunikationsagenturen mehr als 12.000 Mitarbeiter, die rund 1,135 Milliarden Pfund Umsatz erwirtschaften. In Deutschland ist Aegis Media mit einem Marktanteil von 15,7 Prozent die zweitgrößte Media-Holding, nach Unternehmensangaben beschäftigt sie dort mehr als 750 Mitarbeiter.

Umstrukturierungen in den 1990ern

1994

thumbnail
wurde die Spiele-Abteilung von Waddingtons vom US-amerikanischen Spielehersteller Hasbro für 50 Millionen £ übernommen.

Wirtschaft

1995

thumbnail
6. März: Die niederländische ING Bank übernimmt zum symbolischen Preis von einem Pfund Sterling die zahlungsunfähig gewordene britische Barings Bank.
thumbnail
in Australien wird das Pfund Sterling durch den Australischen Dollar als Währung abgelöst und das englische Maßsystem wurde durch das metrische System ersetzt.

1180

thumbnail
König Heinrich II. von England lässt den „easterling“ schlagen. Die neue Münze stärkt die Handelsbeziehungen zum Osten (east = Osten). Im modernen Sprachgebrauch wandelt sich der Name zum „Sterling“ (Pfund Sterling, Sterling Silber) im Sinne von „echt“ und „rein“.

Firmengeschichte

1994

thumbnail
übernahm Hasbro den britischen Spielehersteller Waddingtons für 50 Millionen £.

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Die niederländische ING Bank übernimmt zum symbolischen Preis von einem Pfund Sterling die zahlungsunfähig gewordene britische Barings Bank. (6. März)

Kunst & Kultur

Kultur:
thumbnail
Ein Feuer wütet in der Saatchi Gallery und zerstört viele Kunstwerke für immer. Der Schaden wird auf 50 Millionen Pfund Sterling geschätzt

Rundfunk, Film & Fernsehen

1994

thumbnail
Film: Funny Man ist eine Horrorkomödie von Regisseur Simon Sprackling, produziert 1994 in Großbritannien für ein Budget von ca. einer Million Pfund Sterling. Der Film war ursprünglich als ernster Horrorfilm konzipiert und wurde in Teilen als solcher abgedreht. Da Tim James seine Figur während der Produktion aber massiv weiterentwickelte, ignorierte Sprackling im weiteren Verlauf der Dreharbeiten das Drehbuch. Weite Teile des letztendlich fertiggestellten Films sind improvisiert.

Stab:
Regie: Simon Sprackling
Drehbuch: Simon Sprackling
Produktion: Stephen W. Parsons, Gareth Wiley
Musik: Stephen W. Parsons
Kamera: Tom Ingle
Schnitt: Ryan L. Driscoll

Besetzung: Tim James, Christopher Lee, Benny Young, Matthew Devitt, Pauline Black, Ingrid Lacey, Chris Walker

1971

thumbnail
Film: Der Film Monty Pythons wunderbare Welt der Schwerkraft ist eine Anthologie der besten Sketche aus den ersten beiden Staffeln der britischen Comedyreihe Monty Python's Flying Circus. Sieben Darsteller spielen insgesamt rund 100 Charaktere. Die Produktionskosten des Films waren mit nur ca. 80.000 Pfund Sterling verhältnismäßig gering.

Stab:
Regie: Ian MacNaughton
Drehbuch: Graham Chapman, John Cleese, Terry Gilliam, Eric Idle, Terry Jones, Michael Palin
Produktion: Patricia Casey,
Victor Lownes,
David Gil
Musik: Douglas Gamley
Kamera: David Muir
Schnitt: Thom Noble

Besetzung: Terry Jones, John Cleese, Eric Idle, Graham Chapman, Terry Gilliam, Michael Palin, Connie Booth

1966

thumbnail
Film: Die Gentlemen bitten zur Kasse ist ein deutscher Fernsehdreiteiler. Er wurde ab Anfang 1965 gedreht, Erstausstrahlung war am 8., 10. und 13. Februar 1966. Der Film beschreibt den spektakulären Postzugraub in Großbritannien am 8. August 1963, der generalstabsmäßig geplant und durchgeführt wurde und den Tätern die Rekordbeute von £ 2.631.684 einbrachte (nach heutigem Wert etwa 40 Millionen Pfund Sterling bzw. 47 Millionen Euro). Mehrere der verhafteten Posträuber wurden von ihren Komplizen aus dem Gefängnis befreit. Die Filmhandlung folgt der Berichterstattung von Henry Kolarz, die in der Zeitschrift Stern veröffentlicht wurde. Der Dreiteiler gehört zum Genre der Heist-Movies und war bei seiner Erstausstrahlung ein regelrechter Straßenfeger.

Stab:
Regie: John Olden Claus Peter Witt
Drehbuch: Henry Kolarz Robert Muller
Produktion: Egon Monk
Musik: Heinz Funk
Kamera: Gerald Gibbs
Schnitt: Oswald Hafenrichter Gisela Quicker Monika Tadsen-Erfurth

Besetzung: Horst Tappert, Hans Cossy, Günther Neutze, Karl-Heinz Hess, Hans Reiser, Rolf Nagel, Wolfgang Weiser, Harry Engel, Wolfram Schaerf, Günther Tabor, Wolfried Lier, Franz Mosthav, Kurt Conradi, Horst Beck, Paul-Edwin Roth, Kai Fischer, Grit Böttcher, Eleonore Schroth, Sylvia Lydi, Siegfried Lowitz, Lothar Grützner, Günter Meisner, Dirk Dautzenberg, Albert Hörrmann, Alexander Golling, Isa Miranda, Hans-Günter Martens
thumbnail
Rundfunk: Deutsche Bankenkrise: Zusammenbruch der österreichischen Creditanstalt und der Darmstädter und Nationalbank. Im Herbst wird unter Druck von Spekulanten die Goldkonvertibilität des britischen Pfund Sterling aufgegeben.

Tagesgeschehen

thumbnail
London/Großbritannien. Wenige Tage vor der IWF-und Weltbank-Tagung in Washington (USA) kündigt der britische Schatzkanzler Gordon Brown an, dass die Londoner Regierung 10 % der ausstehenden Schulden von mehr als 30 Ländern streichen will. Der Umfang des Schuldenerlasses beträgt etwa 100 MillionenPfund (rund 147 Mio. Euro). Oxfam-Direktor Adrian Lovett spricht von einer "Herausforderung" Großbritanniens an die übrigen G8-Staaten.
thumbnail
Cardiff/Wales: In dem für 126 Millionen Pfund neugebauten Millennium Stadium findet das Eröffnungsspiel zwischen den Rugby-Union-Nationalmannschaften von Wales und Südafrika statt. Bis zu 74.500 Zuschauer sehen den ersten Sieg (29 zu 19), den Wales jemals über Südafrika erzielen konnte.

Verbreitung

2016

thumbnail
Großbritannien wird ab die bisherigen Pfund-Banknoten durch Geldscheine aus Polymer ersetzen. (Kunststoffgeldschein)

"Pfund Sterling" in den Nachrichten