Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Philipp II. (Spanien) stirbt im Palast El Escorial bei Madrid. Philipp II. aus dem Haus Habsburg erbte als ältester und einzig überlebender legitimer Sohn Karls?V. (Karl?I. von Spanien) und Isabellas von Portugal 1556 das Königreich Spanien, dessen amerikanische Kolonien, die Niederlande, die Freigrafschaft Burgund, die Königreiche Sizilien und Neapel, das Königreich Sardinien und das Herzogtum Mailand. 1580 wurde er als Philipp?I. auch König von Portugal. Philipp war wie sein Vater ein gläubiger Mann und sah sich als König berufen, den Katholizismus mit allen Mitteln in den von ihm regierten Ländern durchzusetzen und den immer stärker werdenden Protestantismus zurückzudrängen. Zu Beginn seiner Regierung war die Macht Spaniens auf dem Höhepunkt ihrer Entfaltung, am Ende seines Lebens begann aber bereits der schnelle Abstieg der Großmacht.
thumbnail
Geboren: Philipp II. (Spanien) wird in Valladolid geboren. Philipp II. aus dem Haus Habsburg erbte als ältester und einzig überlebender legitimer Sohn Karls?V. (Karl?I. von Spanien) und Isabellas von Portugal 1556 das Königreich Spanien, dessen amerikanische Kolonien, die Niederlande, die Freigrafschaft Burgund, die Königreiche Sizilien und Neapel, das Königreich Sardinien und das Herzogtum Mailand. 1580 wurde er als Philipp?I. auch König von Portugal. Philipp war wie sein Vater ein gläubiger Mann und sah sich als König berufen, den Katholizismus mit allen Mitteln in den von ihm regierten Ländern durchzusetzen und den immer stärker werdenden Protestantismus zurückzudrängen. Zu Beginn seiner Regierung war die Macht Spaniens auf dem Höhepunkt ihrer Entfaltung, am Ende seines Lebens begann aber bereits der schnelle Abstieg der Großmacht.

thumbnail
Philipp II. (Spanien) starb im Alter von 71 Jahren. Philipp II. (Spanien) war im Sternzeichen Zwilling geboren.

Frankreich / Spanien

thumbnail
Der 42-jährige Philipp II. von Spanien heiratet per procurationem die 14-jährige französische Prinzessin Elisabeth von Valois.

Europa

1565

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Adelsbund in den Niederlanden gegen die Verschärfung der Ketzeredikte durch König Philipp II.
thumbnail
Karl V. tritt von all seinen Ämtern zurück und übergibt das habsburgische Erbe seinem Sohn Philipp II. und das Heilige Römische Reich seinem jüngeren Bruder Ferdinand I. während er sich ins Kloster von Yuste in der spanischen Extremadura zurückzieht.

Spanische Niederlande

1567

thumbnail
Philipp II. von Spanien sendet Herzog Alba mit einem spanischen Heer in die Niederlande. Alba richtet den Rat der Unruhen ein.

Religion

thumbnail
Die Kongregation der römischen und allgemeinen Inquisition verurteilt in einem Dekret alle Niederländer wegen Häresie zum Tode und nimmt nur wenige benannte Personen aus. König Philipp II. bestätigt zehn Tage später diese Verfügung der Inquisition und ordnet den Beginn von Hinrichtungen in den Spanischen Niederlanden an. Das rigide Vorgehen wird eine der Ursachen des Achtzigjährigen Kriegs.

Niederlande

thumbnail
Längere Zeit nicht entlohnte Söldner in Diensten des spanischen Königs Philipp II. beginnen in Antwerpen mit Gewaltakten gegen die Bevölkerung, um Geld herauszupressen. Die Spanische Furie wütet drei Tage und zerstört die Stadt erheblich.

Spanien / Portugal

thumbnail
Unter dem spanischen König Philipp II. wird nach der Schlacht von Alcántara Portugal erobert und mit Spanien vereint. Damit beginnt die bis 1640 dauernde Personalunion zwischen Spanien und Portugal. Philipp II. von Spanien wird als Philipp I. auch König von Portugal.

Antike

1584

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Am 3. Juli beginnt die rund einjährige Belagerung von Antwerpen durch Alexander Farnese, den neuen Statthalter des spanischen Königs Philipp II. in den Niederlanden. Er versucht dafür, die Schelde unterhalb Antwerpens durch eine Schiffbrücke gänzlich zu sperren.

Frankreich

thumbnail
Der katholische Fanatiker Balthasar Gérard ermordet Wilhelm I. von Oranien-Nassau. Er wird am 13. Juli durch Vierteilung hingerichtet. König Philipp II. von Spanien erhebt hingegen die ganze Familie des Mörders in den Adelsstand und schenkt ihr die Güter Oraniens in der Franche-Comté.

Wirtschaft

thumbnail
In Spanien verfügt König Philipp II. die Suspendierung aller Zahlungen der spanischen Krone und damit letztmals einen Staatsbankrott in seiner Regierungszeit. Weitere waren in den Jahren 1557 und 1575 aufgetreten.
thumbnail
König Philipp II. erklärt -nach 1557 -ein zweites Mal den Staatsbankrott Spaniens.

1557

thumbnail
Spaniens König Philipp II. erklärt den Staatsbankrott. Davon betroffen wird als ein Hauptgläubiger das Handelshaus der Welser.

England / Spanien

thumbnail
Sir Francis Drake „versengt den Bart des spanischen Königs“ Philipp II. Er läuft mit seiner Flotte direkt in den Hafen von Cádiz und versenkt und beschädigt viele Schiffe der spanische Armada, die den Angriff auf England vorbereitet. Deren Auslaufen verzögert sich daher um mehrere Monate.
thumbnail
Hochzeit zwischen Königin Maria I. von England und dem späteren König Philipp II. von Spanien in Winchester. Durch die Heirat soll die Rekatholisierung in England vorangetrieben werden.

1554

thumbnail
Januar: Nachdem Hochzeitspläne Maria I. von England mit Philipp von Spanien publik werden, sammelt Thomas Wyatt Truppen, um entweder die im Tower of London inhaftierte Jane Grey neuerlich auf den Thron zu bringen oder Edward Courtenay, 1. Earl of Devon, nach einer Heirat mit Elisabeth, der jüngeren Tochter Heinrichs VIII., zum englischen König zu machen. Die Armee wird vor den Toren Londons besiegt, die Verschwörer gefangen genommen.

"Philipp II. (Spanien)" in den Nachrichten