Philippinen

Die Philippinen (amtlich Republik der Philippinen, filipinoRepublika ng Pilipinas [ˌpɪlɪˈpinɐs], englischRepublic of the Philippines), sind ein Staat und Archipel mit 7107 Inseln im westlichen Pazifischen Ozean und gehören zu Südostasien. Sie bilden den fünftgrößten Inselstaat der Welt (nach Indonesien, Madagaskar, Papua-Neuguinea und Japan). Die Philippinen sind neben Osttimor (Timor-Leste) der einzige asiatische Staat mit katholischer Bevölkerungsmehrheit. Ihren Namen erhielten sie von dem Entdecker Ruy López de Villalobos, der die Inseln zu Ehren des spanischen Infanten PhilippLas Islas Filipinas nannte.

mehr zu "Philippinen" in der Wikipedia: Philippinen

Karriere > Erfolge und Titel > Mit seinen Vereinen

Aktivitäten > Sportlicher Erfolg

1999

thumbnail
Elf-Autentique Adventurea auf den Philippinen, Captain und Finisher des Global Adventure Team, X-Adventure Österreich/Deutschland, Captain des Global Adventure Team / Joachim Franz gründet das Team Joachim Franz mit der zentralen Aufgabe, „Expeditionen“ gegen HIV/AIDS weltweit zu initiieren

Ehrung

2004

thumbnail
Ehrendoktorat der Geisteswissenschaften, Mindanao State University (MSU), Philippinen (Hans Köchler)

1986

thumbnail
Roster of Heroes – Auszeichnung der philippinischen Präsidentin für die Berichterstattung über die Revolution zum Sturz des Diktators Ferdinand Marcos. (Günter Ederer)

1968

thumbnail
Ehrendoktor der San-Carlos-Universität in Cebu City, Philippinen (Walter Hesselbach)

Preisträger

2012

thumbnail
Joy Balazo, Philippinen (Methodistischer Friedenspreis)

2000

thumbnail
Shay Cullen (*? 1943), philippinischer Pater irischer Abstammung; Kämpfer gegen das Marcosregime und die sexuelle Ausbeutung von Kindern. (Menschenrechtspreis der Stadt Weimar)

1997

thumbnail
Fidel Ramos, 12. Präsident der Philippinen und Nur Misuari, Vorsitzender der philippinischenMoro National Liberation Front (Félix-Houphouët-Boigny-Friedenspreis)

Die Frauenorden

2006

thumbnail
Die Steyler Anbetungsschwestern, offiziell Dienerinnen des heiligen Geistes von der ewigen Anbetung (lat.: Congregatio Servarum Spiritus Sancti de Adoratione perpetua – SSpSAp), auch Rosa Schwestern (wegen ihres rosa Ordenskleides) genannt, wurden als dritte und jüngste Kongregation der Steyler Ordensfamilie 1896 gegründet. Anfangs war der Orden nur auf Steyl begrenzt, so dass die Anzahl der Schwestern gering war. Im Orden versteht man sie als „Missionarinnen auf den Knien“. Gegenwärtig umfasst der Orden 400 Mitglieder und 20 Konvente in Deutschland, den Niederlanden, Polen, den USA, Argentinien, Brasilien, Indien, Indonesien, auf den Philippinen und in Togo. Eine Grundsteinlegung in Chile ist bereits erfolgt. Die immerwährende – auch nächtliche – Anbetung vor dem Allerheiligsten ist ihr dringlichstes Anliegen. Dieser rein kontemplative Orden, auch heute noch mit Gittern in den Besucherzimmern, gibt allen Gebetshilfe, die darum bitten. Die Schwestern führen ihr Leben des Gebets, der Fürbitte und der Arbeit in der Verborgenheit der Klausur. (Steyler Missionare)

"Philippinen" in den Nachrichten