Philipps-Universität Marburg

Die Philipps-Universität Marburg (genannt auch Alma Mater Philippina) umfasst 16 Fachbereiche, deren Einrichtungen über das Marburger Stadtgebiet verteilt sind. Mit 26.355 Studenten (2017) zählt sie zu den mittelgroßen deutschen Volluniversitäten. Sie wurde 1527 von Landgraf Philipp dem Großmütigen als protestantische Hochschule gegründet und ist damit die älteste noch bestehende Universität, die auf eine protestantische Gründung zurückgeht.

mehr zu "Philipps-Universität Marburg" in der Wikipedia: Philipps-Universität Marburg

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Richard Hamann-Mac Lean stirbt in Mainz. Richard Hamann-Mac Lean war ein deutscher Kunsthistoriker. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte er als Professor in Marburg und Mainz.
thumbnail
Gestorben: August Buck stirbt. August Buck war ein deutscher Romanist und Ordinarius für Romanische Philologie an der Philipps-Universität Marburg. Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Arbeit waren die Humanismus- und Renaissanceforschung. Buck war Präsident der Deutschen Dante-Gesellschaft und Rektor der Universität Marburg.
thumbnail
Gestorben: Hermann Remmert stirbt in Goslar. Hermann Remmert war ein deutscher Ökologe und Professor für Ökologie an der Universität Marburg.
thumbnail
Gestorben: Henning Luther stirbt in Marburg. Henning Luther war Professor für Praktische Theologie am Fachbereich Evangelische Theologie der Philipps-Universität in Marburg.
thumbnail
Geboren: Vera Gaspar wird geboren. Vera Gaspar ist eine deutsche Basketballspielerin. Sie machte 2005 Abitur am Gymnasium St. Ursula Dorsten und studiert seit 2005 Jura an der Philipps-UniversitätMarburg.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Landgraf Philipp I. von Hessen gründet in Marburg die Alma Mater Philippina.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1736

Literatur:
thumbnail
Der russische Dichter, Naturwissenschaftler und Reformer der russischen Sprache Michail Wassiljewitsch Lomonossow setzt sein Studium in Deutschland an der Universität Marburg (insbesondere bei dem Philosophen Christian Wolff) in den Fächern Philosophie, Mathematik, Chemie und Physik fort.

Persönlichkeiten > Söhne und Töchter der Stadt

1937

thumbnail
Wilhelm Solms, Germanist, Professor für Kommunikationswissenschaften und Mediendidaktik an der Philipps-Universität Marburg. (Lich)

Schüler

1998

thumbnail
Thomas Gudermann ; später Lehrstuhlinhaber für Pharmakologie und Toxikologie der Philipps-Universität Marburg und dann der Ludwig-Maximilians-Universität München; (Günter Schultz)

Anmerkungen

2011

thumbnail
X. Michael Seelig, M.A., Projektbeschreibung: Der ostelbische Adel in der Bundesrepublik Deutschland 1945/49-1974. Dissertationsprojekt an der Philipps-Universität Marburg. Seite abgerufen am 26.? Mai (Deutscher Adel)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2011

Forschung > Leibniz-Preisträger:
thumbnail
Friederike PannewickArabistik

2008

Ehrung:
thumbnail
Emil-von-Behring-Preis der Philipps-Universität Marburg (Klaus Rajewsky)

2006

Forschung > Leibniz-Preisträger:
thumbnail
Gyburg Radke, verh. Uhlmann – Klassische Philologie und Philosophie

2003

Forschung > Leibniz-Preisträger:
thumbnail
Roland LillZellbiologie/Biochemie

2002

Forschung > Leibniz-Preisträger:
thumbnail
Bruno Eckhardt – Theoretische Physik

"Philipps-Universität Marburg" in den Nachrichten