Pink (Sängerin)

Pink (* 8. September 1979 in Doylestown, Pennsylvania; bürgerlich Alecia Beth Moore, stilisierte Eigenschreibweise: P!nk) ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin, Multiinstrumentalistin, Tänzerin sowie mehrfache Grammy-Preisträgerin. Mit über 40 Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten Pop-Künstlerinnen der Gegenwart.



Privatleben




Während der X Games in Philadelphia lernte Pink im August 2001 den Motocross-Fahrer Carey Hart kennen. Die beiden wurden kurz darauf ein Paar. Ende 2003 trennten sie sich für einige Monate. In dieser Zeit hatte Pink eine kurze Affäre mit dem Schlagzeuger Tommy Lee, dem Ex-Mann von Pamela Anderson. Nachdem sie sich mit Carey Hart versöhnt hatte, machte Pink ihm bei einem Rennen im Juli 2005 einen Heiratsantrag. Am 7. Januar 2006 gaben sie sich in Costa Rica das Ja-Wort. Im Februar 2008 gab das Paar seine Trennung bekannt, ließ sich aber nicht scheiden. Im April 2009 erklärte Hart, dass beide der Ehe noch eine Chance gäben. Am 2. Juni 2011 brachte Pink in Los Angeles eine Tochter zur Welt, am 26. Dezember 2016 einen Sohn. Pink ist Mitglied der Tierschutzorganisation PETA.

mehr zu "Pink (Sängerin)" in der Wikipedia: Pink (Sängerin)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Pink (Sängerin) wird in Doylestown, Pennsylvania geboren. Pink ist eine US-amerikanische Singer-Songwriterin, Multiinstrumentalistin, Tänzerin, sowie mehrfache Grammy-Preisträgerin. Mit über 34 Millionen verkauften Tonträgern zählt sie zu den erfolgreichsten Pop-Künstlerinnen der Gegenwart.

thumbnail
Pink (Sängerin) ist heute 37 Jahre alt. Pink (Sängerin) ist im Sternzeichen Jungfrau geboren.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1989

Gründung:
thumbnail
4 Non Blondes war eine US-amerikanische Alternative-Rockband der 1990er aus San Francisco. Ihr bekanntestes Mitglied ist Linda Perry, die auch Soloprojekte unterhielt und Lieder von Pink und Christina Aguilera produzierte.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2010

thumbnail
Film: Cats & Dogs: Die Rache der Kitty Kahlohr ist eine Actionkomödie mit parodistischen Elementen, aus dem Jahre 2010, die in 3D gedreht wurde und die Fortsetzung von Cats & Dogs. Alternativtitel ist Cats & Dogs 2.

Stab:
Regie: Brad Peyton
Drehbuch: Ron J. Friedman Steve Bencich John Requa Glenn Ficarra
Produktion: Polly Cohen Andrew Lazar Greg Michael Brent O’Connor
Musik: Christopher LennertzPink
Kamera: Steven B. Poster
Schnitt: Julie Rogers

Besetzung: James Marsden, Nick Nolte, Christina Applegate, Katt Williams, Bette Midler, Neil Patrick Harris, Sean Hayes, Wallace Shawn, Roger Moore, Michael Clarke Duncan, Chris O’Donnell, Jack McBrayer, Fred Armisen

2003

thumbnail
Film: 3 Engel für Charlie -Volle Power (Originaltitel: Charlie’s Angels: Full Throttle) ist ein im Jahr 2003 veröffentlichter Actionfilm und die Fortsetzung von 3 Engel für Charlie aus dem Jahr 2000. Die Hauptrollen wurden, wie im ersten Teil, von Cameron Diaz, Drew Barrymore und Lucy Liu übernommen. In einer Nebenrolle tritt Demi Moore als ehemaliger Engel für Charlie auf.

Stab:
Regie: McG
Drehbuch: John August, Cormac Wibberley, Marianne Wibberley
Produktion: Drew Barrymore, Leonard Goldberg, Nancy Juvonen
Musik: Ed Shearmur
Kamera: Russell Carpenter
Schnitt: Wayne Wahrman

Besetzung: Cameron Diaz, Drew Barrymore, Lucy Liu, Luke Wilson, John Cleese, Bernie Mac, Matt LeBlanc, Crispin Glover, Justin Theroux, Robert Patrick, Demi Moore, Rodrigo Santoro, Pink, Eve, Ashley Olsen, Mary-Kate Olsen, Jaclyn Smith, Shia LaBeouf, Bruce Willis, Tommy Flanagan, Ja’net DuBois

2002

thumbnail
Film: Rollerball ist eine Neuverfilmung aus dem Jahr 2002 des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1975. Der Film legt anders als das Vorbild aus den Siebzigern mehr Wert auf Action und schlägt weniger soziale und politische Töne an. Der Film spielt in der Gegenwart, statt wie im Original in einer dystopischen Zukunft. Es haben Pink, Shane McMahon, und Slipknot Gastauftritte.

Stab:
Regie: John McTiernan
Drehbuch: Larry Ferguson John Pogue
Produktion: John McTiernanCharles Roven Beau St. Clair
Musik: Éric Serra
Kamera: Steve Mason
Schnitt: Robert K. Lambert, John Wright

Besetzung: Chris Klein, Jean Reno, LL Cool J, Rebecca Romijn, Naveen Andrews, Oleg Taktarov, David Hemblen, Janet Wright, Andrew Bryniarski, Kata Dobó, Lucia Rijker, Pink, Paul Heyman, Peter Blake, Azam Ali, Slipknot

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Ehrung:
thumbnail
für „Beste Künstlerin International“

2013

Ehrung:
thumbnail
für „Best Collaboration“ (Just Give Me a Reason) (featuring Nate Ruess)

2011

Ehrung:
thumbnail
für „Beste Pop Zusammenarbeit“ (Imagine) (mit Herbie Hancock, India.Arie, Seal, Konono Nº1, Jeff Beck & Oumou Sangaré)

2010

Ehrung:
thumbnail
für „Best Album Pop/Rock International“

2008

Ehrung:
thumbnail
für „Most Addictive Track“ (So What)

Europa

Nummer 1 Hit > Griechenland > Singles:
thumbnail
Pink - Try
Nummer 1 Hit > Griechenland > Singles:
thumbnail
Pink - Blow Me (One Last Kiss)

Musik

Nummer 1 Hit > Niederlanden > Singles:
thumbnail
Pink feat. Nate Ruess - Just Give Me a Reason
Nummer 1 Hit > Schweiz > Alben:
thumbnail
Pink - The Truth About Love
Nummer 1 Hit > Schweiz > Alben:
thumbnail
Pink - The Truth About Love
Nummer 1 Hit > Estland > Singles:
thumbnail
Pink - Try
Nummer 1 Hit > USA > Singles:
thumbnail
Pink - Raise Your Glass

"Pink (Sängerin)" in den Nachrichten