Piz Bernina

Der Piz Bernina ist der einzige Viertausender der Ostalpen und der höchste Berg des Kantons Graubünden in der Schweiz. Die Landeskarte der Schweiz gibt seine Höhe mit 4049 m ü. M. an. Der Piz Bernina gehört wie seine Nachbarn Piz Palü, Piz Roseg und Bellavista zur Berninagruppe oder einfach der Bernina. Knapp 200 Meter südlich des Gipfels verläuft die Grenze zwischen Italien und der Schweiz. Durch seine Dominanz bietet der Piz Bernina in allen Richtungen eine aussergewöhnliche Fernsicht und ist selbst von unzähligen Gipfeln sichtbar. Wegen des auffälligen Biancograts ist er zudem leicht zu identifizieren. Der am weitesten entfernte sichtbare Punkt (43° 45′ 49,8″ N, 12° 16′ 30,8″ O

mehr zu "Piz Bernina" in der Wikipedia: Piz Bernina

Sport

1850

Ereignisse > Sport:
thumbnail
Der 4048? m hohe Piz Bernina wird von der aus Johann Coaz sowie Jon und Lorenz Ragut Tscharner bestehenden Bergsteigergruppe erstmals bestiegen. (13. September)

Erstbegehungen

1890

thumbnail
Gurgel, ein Couloir in der Nordostwand des Piz Bernina am 18. Juni (Ludwig Norman-Neruda)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Norbert Joos stirbt am Piz Bernina. Norbert «Noppa» Joos war ein Schweizer Bergsteiger und Bergführer.

"Piz Bernina" in den Nachrichten