Platonische Akademie

Die Platonische Akademie (griechisch ΆκαδήμειαAkadḗmeia oder ΆκαδημίαAkadēmía, latinisiertAcademia) war die von Platon gegründete antike Philosophenschule in Athen, die älteste und langlebigste Institution dieser Art in Griechenland. Bei dem Akademeia genannten Hain des attischen Heros Akademos im Nordwesten von Athen kaufte Platon – wohl 387 v. Chr. – ein Grundstück, auf dem er einen Kultbezirk für die Musen einrichtete und philosophisch-wissenschaftlichen Unterricht zu erteilen begann. Im Laufe der Zeit wurde der Name von dem Hain auf die Schule übertragen, und die Schulmitglieder begannen sich Akademiker (Akademaikoí) zu nennen.

Auf Platons Akadḗmeia geht der neuzeitliche Begriff Akademie für wissenschaftliche oder künstlerische Hochschulen sowie für Gelehrten-Vereinigungen, etwa die Akademie der Wissenschaften, zurück.

mehr zu "Platonische Akademie" in der Wikipedia: Platonische Akademie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: John M. Dillon wird geboren. John Myles Dillon ist ein irischer Altphilologe und Philosoph. Dillon war von 1980 bis 2006 Regius Professor für Griechisch am Trinity College in Dublin. Zuvor lehrte er an der University of California, Berkeley. Seit 2010 ist Dillon korrespondierendes Mitglied der Akademie von Athen. Seine Forschungsbereiche sind die Geschichte des Platonismus (von der Platonischen Akademie bis zur Renaissance) und das frühe Christentum.

110 n. Chr.

thumbnail
Gestorben: Kleitomachos stirbt /109 v. Chr. in Athen. Kleitomachos war ein antiker Philosoph im Zeitalter des Hellenismus. Nach seiner Heimatstadt wird er auch Kleitomachos von Karthago genannt. Er war ein prominentes Mitglied der Platonischen Akademie in Athen, die er lange als Scholarch leitete.

2-Euro-Gedenkmünzen

2013

thumbnail
2400. Jahrestag der Gründung der Platonischen Akademie (Griechische Euromünzen)

Kunst & Kultur

515 n. Chr.

thumbnail
Wissenschaft, Kultur & Religion: Der neuplatonische Philosoph Damaskios wird letzter Vorsteher der platonischen Akademie in Athen.

367 v. Chr.

thumbnail
Kultur & Gesellschaft: Der 17-jährige Aristoteles kommt erstmals nach Athen und tritt in die Platonische Akademie ein, in der er bis 347 v. Chr. bleiben wird. In dieser Zeit verfasst er unter anderem die Schriftensammlung Organon.

387 v. Chr.

thumbnail
Kultur & Gesellschaft: Platon erwirbt den Hain des mythischen Helden Akademos, nordwestlich von Athen. Er beginnt hier, philosophisch-wissenschaftlichen Unterricht zu erteilen. Der Name des Hains geht mit der Zeit auch auf die Schule über, diese wird üblicherweise als Platonische Akademie bezeichnet.

Religion

529 n. Chr.

thumbnail
Die Akademie des Platon in Athen wird als heidnisches Überbleibsel vom oströmischen Kaiser Justinian I. geschlossen. Einige der Akademie-Philosophen (z. B. Simplikios) finden später Aufnahme in Persien.

Zeitleiste

529 n. Chr.

thumbnail
Schließung der athenischen Akademie. (Spätantike)

Wissenschaft & Technik

87 v. Chr.

thumbnail
Philon von Larissa kritisiert in zwei Büchern den in der Platonischen Akademie vorherrschenden Skeptizismus, behält aber dessen Kernideen bei. Das führt zu einem Bruch mit Antiochos von Askalon, der sich zur Gänze von dieser Strömung abgewendet hat.

88 v. Chr.

thumbnail
Der Leiter der Platonischen Akademie, Philon von Larisa, flieht mit einem Teil seiner Schüler vor der Tyrannis in Athen nach Rom.

110 v. Chr.

thumbnail
Antiochos von Askalon beginnt mit seinem Studium an der Platonischen Akademie in Athen und wird Schüler des Philon von Larisa.

270 v. Chr.

thumbnail
um 270 v. Chr.: Arkesilaos übernimmt nach Krates von Athen die Leitung der Platonischen Akademie. Mit ihm beginnt die Hinwendung der Akademie zum Skeptizismus und damit der Übergang von der Älteren zur Mittleren Akademie.

339 v. Chr.

thumbnail
Nach dem Tod des Speusippos wird Xenokrates Leiter der Platonischen Akademie.

"Platonische Akademie" in den Nachrichten