Polanen

Die Polanen (lateinischPolani, Poleni, Paliani, polnischPolanie) waren nach traditioneller Forschungsmeinung ein in Großpolen seit dem 8. Jahrhundert ansässiger westslawischer Stamm, an dessen Spitze die Piasten ab den 960er Jahren dem ersten historisch belegbaren Herrschaftsverband im heutigen Polen vorgestanden hätten. Auf dem Namen dieses Stammes wird die Bezeichnung der Polen als Volk zurückgeführt.

Die neuere Forschung geht inzwischen zunehmend davon aus, dass es keinen Stamm der Polanen gegeben hat. Vielmehr sei die sächsische Fremdbezeichnung als Polanen das Ergebnis der um das Jahr 1000 vollendeten piastischen Herrschaftsgründung gewesen und nicht der ursprüngliche Name eines Personenverbandes, von dem diese Entwicklung zum Ende des 9. Jahrhunderts seinen Ausgang nahm.



Geschichte




Die Historiographie des Ostfrankenreiches verwendet etwa ab dem Jahr 1000 die Bezeichnungen Polenia/Polonia für das piastische Herrschaftsgebiet sowie polani/poleni für die dort lebenden Menschen. Ältere sächsische oder slawische Schriftquellen existieren nicht. Bei den in der Völkertafel des Bayrischen Geographen aufgeführten Goplanen handelt es sich entgegen älteren Vermutungen polnischer Historiker nicht um die Polanen, insbesondere liegt auch keine Verschreibung vor.Der erste verbürgte Herrscher der Piasten, Mieszko I. († 25. Mai 992), in den sächsischen Quellen wahlweise als „rex“ (König), „dux“ (Herzog, Fürst, Heerführer), „comes“ (Graf) oder „marchio“ (Markgraf) betitelt, herrschte nach den unklaren Vorstellungen der sächsischen Annalisten und Chronisten wahlweise über Ljachen, Wandalen, Slawen oder einfach Barbaren als Untertanen. Sein Herrschaftsgebiet wird abwechselnd als „Licicaviki“, „civiatas Schinesghe“, „Gnezdun civitas“ oder „Herrschaft des Nordens“ bezeichnet. Ein Stamm der Polanen wird nicht erwähnt.Das änderte sich mit den Nachrichten über seinen Sohn und Nachfolger Bolesław Chrobry. Bolesław wird in der um 1000 entstandenen Vita sancti Adalberti episcopi Pragensis des Johannes Canaparius - nach neuerer Auffassung stammt sie von Notker von Lüttich - als „dux Palaniorum“ bezeichnet. Denselben Titel trägt Bolesław in einem Eintrag der Hildesheimer Annalen für das Jahr 1015. Auch Thietmar von Merseburg führt den Stammesnamen in Bolesławs Titel, den er in seiner zwischen 1012 und 1018 verfassten Chronik zum Jahr 1003 einen „rector Polenorum“ nennt. Darüber hinaus verwendet er zum Jahr 1002 die Gebietsbezeichnung „Polenia“, um die Herkunft eines „Wolodei a Polenia“ („Wolodej aus Polenia“) zu beschreiben, der 1002 in Böhmen an die Macht gebracht wurde. Zuvor war die Gebietsbezeichnung „Polonia“ bereits um das Jahr 1001 in einem Hymnus aus dem Kloster Reichenau erschienen....

mehr zu "Polanen" in der Wikipedia: Polanen

Religion

966 n. Chr.

thumbnail
Der Fürst der Polanen und Herzog von Polen, Mieszko I., lässt sich nach römisch-katholischer Art taufen, damit muss auch sein Volk den neuen Glauben annehmen.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Mieszko I. stirbt. Mieszko I. aus der Herrscherfamilie der Piasten war der erste historisch nachweisbare Fürst der Polanen und ab etwa 960 Herzog von Polen. Der Name "Piasten" bezieht sich auf ihren legendären Stammvater Piast.

922 n. Chr.

Geboren:
thumbnail
Mieszko I. wird /945 geboren. Mieszko I. aus der Herrscherfamilie der Piasten war der erste historisch nachweisbare Fürst der Polanen und ab etwa 960 Herzog von Polen. Der Name "Piasten" bezieht sich auf ihren legendären Stammvater Piast.

"Polanen" in den Nachrichten