Politbüro

Politbüro (von russischПолитбюроPolitbjuro) oder Politisches Büro des Zentralkomitees ist die Bezeichnung für das höchste politische Führungsgremium von Kommunistischen Parteien. Von 1952 bis 1966 wurde es in der Sowjetunion als Präsidium bezeichnet und von Juli 1965 bis Dezember 1989 in Rumänien als Politisches Exekutivkomitee. Seine Mitglieder (zwischen 5 und 40) werden vom Zentralkomitee (ZK) der jeweiligen Parteien gewählt. Mitglieder sind zumeist Sekretäre des Zentralkomitees, regionale Parteiführer und Regierungsvertreter wie Ministerpräsidenten und Minister, sofern die kommunistische Partei in der Regierung ist. Es gibt stimmberechtigte Vollmitglieder und nicht stimmberechtigte Kandidaten, die an Sitzungen teilnehmen können.

mehr zu "Politbüro" in der Wikipedia: Politbüro

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jyoti Basu stirbt in Kolkata. Jyoti Basu war ein indischer Politiker der CPI(M). Er war von 1977 bis 2000 Chief Minister von Westbengalen und von 1964 bis 2008 Politbüromitglied seiner Partei.
thumbnail
Gestorben: Erich Mückenberger stirbt in Berlin. Erich Mückenberger war ein deutscher Politiker der SED. Er war Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und leitete als Vorsitzender die Zentrale Parteikontrollkommission der SED in der DDR.
thumbnail
Gestorben: Peng Zhen stirbt in Peking. Peng Zhen war Bürgermeister und 1. Sekretär des Stadtparteikomitees von Peking sowie Vorsitzender der sogenannten Fünf-Mann Gruppe. Peng gilt als eines der ersten Mitglieder des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas, der 1966 in der Kulturrevolution öffentlich erniedrigt wurde. Nach seiner Rehabilitierung war er Vorsitzender des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China.
thumbnail
Gestorben: Harry Tisch stirbt in Berlin. Harry Tisch war Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der SED und Vorsitzender des Freien Deutschen Gewerkschaftsbunds in der DDR.
thumbnail
Gestorben: Alexej Čepička stirbt in Dobříš. Alexej Čepička war ein tschechoslowakischer Politiker. Er bekleidete von 1947 bis 1956 einige der höchsten Ämter in der Regierung und in der Partei. Er war General, Justiz- und Verteidigungsminister, Mitglied des Politbüros des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei und Schwiegersohn des Premiers Klement Gottwald.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Im Nordjemen bricht ein Bürgerkrieg aus, als Präsident Ali Nasir Muhammad dem Politbüro des Landes fernbleibt und seine Leibwächter den Vizepräsidenten und vier weitere Politbüromitglieder töten.
thumbnail
Günter Mittag, Mitglied des Politbüros der SED und Parteisekretär für Wirtschaftsfragen, trifft nach seinem Besuch der Hannover-Messe mit Bundeskanzler Helmut Schmidt zusammen.

Tagesgeschehen

thumbnail
Paris/Frankreich: Die Partei Front National (FN) stellt ihren Chef Jean-Marie Le Pen zum fünften Mal als Kandidat für die französische Präsidentschaftswahl im Jahr 2007 auf. Der 77-Jährige habe am Montag „einhellige Unterstützung“ des FN-Politbüros erhalten, teilt die Partei nach einem Treffen in Saint-Cloud bei Paris mit.

"Politbüro" in den Nachrichten