Polnische Sprache

Die polnische Sprache (im Polnischen język polski, polska mowa oder polszczyzna, im Deutschen abgekürzt pl., pln. oder poln.) ist eine westslawische Sprache aus dem slawischen Zweig der indogermanischen Sprachen. Sie ist eng mit dem Tschechischen, Slowakischen, Sorbischen und Kaschubischen verwandt.

Neben ihrem Status als Amtssprache in Polen gehört sie zu den 24 Amtssprachen der Europäischen Union. Polnisch ist mit etwa 48 bis 55 Millionen Sprechern nach dem Russischen und vor dem Ukrainischen die slawische Sprache mit der zweithöchsten Sprecherzahl.



Geschichte




Die ältesten heute bekannten polnischen Schriftzeugnisse sind Namen und Glossen in lateinischen Schriftstücken, insbesondere in der Bulle von Gnesen des Papstes Innozenz II. von 1136, in der fast 400 einzelne polnische Namen von Ortschaften und Personen auftauchen. Den ersten geschriebenen vollständigen Satz fand man dagegen in der Chronik des Klosters Heinrichau bei Breslau. Unter den Einträgen des Jahres 1270 findet sich eine Aufforderung eines Mannes zu seiner mahlenden Frau. Day ut ia pobrusa. a ti poziwai (heutzutage Daj, ać ja pobruszę, a ty poczywaj), was in der Übersetzung ungefähr lautet: „Lass mich jetzt mahlen, und du ruh dich aus.“Zu den frühesten Denkmälern der polnischen Sprache gehören die Bogurodzica – die erste polnische Hymne, die „Heilig-Kreuz-Predigten“ und die „Gnesener Predigten“. Später wurden auch religiöse Texte aus dem Lateinischen ins Polnische übertragen, beispielsweise der Florianer Psalter aus dem 14. Jahrhundert. Im 15. Jahrhundert wurde der zunächst bestehende Einfluss des Tschechischen zurückgedrängt, und das Schriftpolnische emanzipierte sich vom Lateinischen. Nachdem Polnisch bis zum 16. Jahrhundert überwiegend von Geistlichen geschrieben wurde, etablierte es sich in der Folgezeit auch bei Adel und Bürgertum....

mehr zu "Polnische Sprache" in der Wikipedia: Polnische Sprache

Geschichte

1915

thumbnail
erfolgte während des Ersten Weltkrieges die erneute Wiedergründung unter deutscher Militärverwaltung und Leitung von Gouverneur Hans von Beseler als Universität Warschau mit Polnisch als Unterrichtssprache.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1938

Film:
thumbnail
Mamele (jiddisch: ??????, polnisch: Matezcka), Regie: Joseph Green und Konrad Tom (Molly Picon)

1913

Film:
thumbnail
Hertsele meyukhes (pol. Fatalna klątwa) (Ajzyk Samberg)

1913

Film:
thumbnail
Hertsele meyukhes (polnisch Fatalna kl?twa) (Ajzyk Samberg)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

thumbnail
Eigenes Werk > Übersetzungen in fremde Sprachen: W poszukiwaniu człowieka (Die Suche nach einem Menschen) (polnisch, übersetzt von Barbara Kudaj). In: Czeskie Revue , 2005. Erreichbar online (Archiv Hinweis) – drei Erzählungen aus dem Ensemble Die Suche nach einem Menschen. (Daniel Micka)

1967

thumbnail
Werk: auf Polnisch (Jørgen-Frantz Jacobsen)

1913

thumbnail
Werk > Theater: Polnische: Jarosław Czesław Pieniążek , Titel Taniec czynowników, eingeführt in den Theater: LembergTeatr miejski (Stadttheater, ), Krakau ( und 1920), Posen , Warschau (1915), Łódź (1915), Lublin (1915), Płock (1915), Vilnius (1922). (Leo Birinski)

1913

thumbnail
Werk > Theater: Polnische: Jaros?aw Czes?aw Pieni??ek , Titel Taniec czynowników, eingeführt in den Theater: LembergTeatr miejski (Stadttheater, ), Krakau ( und 1920), Posen , Warschau (1915), ?ód? (1915), Lublin (1915), P?ock (1915), Vilnius (1922). (Leo Birinski)

1913

thumbnail
Werk: Reiterdenkmal der Lützower Jäger in Zobten am Berge (pol.: Sobótka), (aus Muschelkalk) (Theodor von Gosen)

"Polnische Sprache" in den Nachrichten