Portobelo

Portobelo (ursprünglich San Felipe de Portobelo, veraltet auch Puerto Bello) ist eine kleine Touristenstadt mit etwa 5.000 Einwohnern 30 km östlich des Anfangs des Panamakanals bei Colón an der Karibik-Küste des mittelamerikanischen Staates Panama. Während der spanischen Kolonialzeit war Portobelo ein wichtiger, von mächtigen Forts beschützter Hafen. Die Festungen wurden 1980 in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen. Seit 2012 befindet sich Portobelo auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes, die Gründe hierfür sind der langsame Zerfall der gesamten Anlagen aufgrund unzureichender Erhaltungsmaßnahmen.

mehr zu "Portobelo" in der Wikipedia: Portobelo

Reisen & Expeditionen

Entdeckungsreisen:
thumbnail
Christoph Kolumbus erreicht bei seiner vierten Reise eine Bucht im heutigen Panama, der er Qualitäten als schöner Hafen attestiert. Dort entsteht später die Stadt Portobelo.

Amerika

1668

Asien & Amerika:
thumbnail
Die Städte Santa María del Puerto Príncipe und Portobelo werden von Piraten unter Henry Morgan geplündert und niedergebrannt.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Gabriel Lisette wird in Portobelo, Panama geboren. Gabriel Francisco Lisette war ein Politiker im Tschad.
Gestorben:
thumbnail
Melchor de Navarra y Rocafull stirbt in Portobelo, heute Panama. Melchor de Navarra y Rocafull, Herzog von la Palata, durch seine Heirat (Iure uxoris) Fürst von Massa und Markgraf (spanisch: marqués) von Tolva war ein spanischer Kolonialverwalter, der als Vizekönig von Peru amtierte.

"Portobelo" in den Nachrichten