Postumus

Marcus Cassianius Latinius Postumus († 269 in Mogontiacum (Mainz)) war im Westen des Römischen Reiches Usurpator gegen Kaiser Gallienus sowie Gründer und erster Kaiser des sogenannten Gallischen Sonderreiches (Imperium Galliarum). Als solcher regierte er von 260 bis 269.

mehr zu "Postumus" in der Wikipedia: Postumus

Politik & Weltgeschehen

269 n. Chr.

thumbnail
Mai/Juni: Kaiser Postumus’ Truppen dringen in Mogontiacum ein und töten den Usurpator Laelianus. Da sich Postumus anschließend weigert, die Stadt von seinen Soldaten plündern zu lassen, wird er selbst ebenfalls umgebracht.

Antike

265 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Reichskrise des 3. Jahrhunderts: Gallienus bemüht sich, den Abfall der westlichen Provinzen von Rom rückgängig zu machen, und greift Postumus, den Kaiser des Imperium Galliarum, an. Bei seinem ersten Angriff kann Postumus aufgrund der Sorglosigkeit seines Kavalleriekommandanten Aureolus entkommen. Bei der anschließenden Belagerung des Kaisers in einer gallischen Stadt wird Gallienus durch einen Pfeil verwundet und muss den Feldzug abbrechen. Gallienus wird sich bis zum Ende seiner Herrschaft mit dem Verlust der westlichen Provinzen abfinden.

261 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Reichskrise des 3. Jahrhunderts: Postumus festigt seine Macht als Gegenkaiser im Westen des Reiches. Das in der Moderne als Imperium Galliarum bekannte Reich umfasst Nordgallien, Germania inferior und Superior, Raetia und seit diesem Jahr Britannien und Hispanien. Er macht Colonia Claudia Ara Agrippinensium (Köln) zu seiner Hauptstadt, richtet einen eigenen Senat, eigene Konsuln und eigene Prätorianer ein und prägt eine große Zahl Münzen, die von besserer Qualität sind, als die des Kaisers Gallienus. Er schafft es auch, die Provinzen gegen die Germanen zu sichern, wofür ihm der Ehrentitel Germanicus Maximus zugesprochen wird.

260 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: In Colonia Claudia Ara Agrippinensium, heute Köln, befinden sich Kaiser Gallienus’ Sohn Saloninus und Prätorianerpräfekt Silvanus als Statthalter des Kaisers im Nordwesten. Römische Truppen unter dem Befehl von Postumus kehren zurück, nachdem sie einer Gruppe Germanen ihre Beute abgenommen hatten. Postumus hat die Beute bereits unter seinen Soldaten aufgeteilt, als Saloninus und Silvanus fordern, dass ihnen die Beute ausgehändigt wird. Die Truppen rebellieren und ernennen Postumus zum Imperator. Postumus wird damit erster Kaiser des Imperium Galliarum. Colonia wird von Postumus belagert, Salonius und Silvanus werden ihm ausgeliefert und umgebracht.

"Postumus" in den Nachrichten