Postzugraub

Der große Postzugraub (englischThe Great Train Robbery) ist die Bezeichnung des Überfalls am 8. August 1963 auf den Postzug der britischen Royal Mail bei Ledburn (Grafschaft Buckinghamshire, England). Die Bande erbeutete £ 2.631.684 (nach heutigem Wert etwa 49 Millionen Pfund Sterling bzw. 56 Millionen Euro).

mehr zu "Postzugraub" in der Wikipedia: Postzugraub

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ronald Biggs stirbt in East Barnet, London. Ronald Arthur?»Ronnie«?Biggs war Mitglied einer britischen Räuberbande, die am 8. August 1963 bei der Bridego-Eisenbahnbrücke in Ledburn den Postzug der Royal Mail von Glasgow nach London überfiel und 2,63 Millionen Pfund erbeutete. Dem Überfall gab man die Bezeichnung The Great Train Robbery (zu Deutsch: Der Große Zugraub). Ab dem 7. Mai 2001 saß Biggs im Belmarsh-Gefängnis seine dreißigjährige Gefängnisstrafe ab. Medienberichten zufolge hätte er am 4. Juli 2009 begnadigt werden sollen. Der britische Justizminister Jack Straw wies sein Gnadengesuch jedoch am 1. Juli 2009 ab. Am 6.?August 2009 wurde Biggs aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes begnadigt und aus der Haft entlassen.
thumbnail
Gestorben: Buster Edwards stirbt in Lambeth, London. Ronald Christopher „Buster“ Edwards war ein britischer Boxer, Nachtclubbesitzer und Mitglied der Bande, die 1963 den großen Postzugraub (englisch: Great Train Robbery) durchführte. Sein Spitzname, wörtlich übersetzt Bursche, bedeutet in der Halbwelt Durchdrücker oder auch Knochenbrecher.
thumbnail
Geboren: Buster Edwards wird geboren. Ronald Christopher „Buster“ Edwards war ein britischer Boxer, Nachtclubbesitzer und Mitglied der Bande, die 1963 den großen Postzugraub (englisch: Great Train Robbery) durchführte. Sein Spitzname, wörtlich übersetzt Bursche, bedeutet in der Halbwelt Durchdrücker oder auch Knochenbrecher.
thumbnail
Geboren: Ronald Biggs wird in Lambeth, London geboren. Ronald Arthur?»Ronnie«?Biggs war Mitglied einer britischen Räuberbande, die am 8. August 1963 bei der Bridego-Eisenbahnbrücke in Ledburn den Postzug der Royal Mail von Glasgow nach London überfiel und 2,63 Millionen Pfund erbeutete. Dem Überfall gab man die Bezeichnung The Great Train Robbery (zu Deutsch: Der Große Zugraub). Ab dem 7. Mai 2001 saß Biggs im Belmarsh-Gefängnis seine dreißigjährige Gefängnisstrafe ab. Medienberichten zufolge hätte er am 4. Juli 2009 begnadigt werden sollen. Der britische Justizminister Jack Straw wies sein Gnadengesuch jedoch am 1. Juli 2009 ab. Am 6.?August 2009 wurde Biggs aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes begnadigt und aus der Haft entlassen.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Als Letzter der britischen Postzugräuber wird Bruce Reynolds in Torquay festgenommen -nach über fünfjähriger Flucht vor der Polizei.

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

Jahreswidmungen:
thumbnail
50. Jahrestag des größten Geldraubs, des Überfalls auf den Postzug Glasgow-London

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

thumbnail
Film: erschien die englische Fernseh-Mini-Serie The Great Train Robbery mit den Episoden A Robber's Tale und A Copper's Tale über den Überfall.

1988

thumbnail
Film: verfilmte Regisseur Lech Majewski den Großen Postzugraub unter dem Namen Prisoner of Rio. Die Filmmusik komponierte u.a. Hans Zimmer, am Drehbuch schrieb Ronald Biggs selber mit und er spielte auch eine kleine Nebenrolle. Der Film erschien in Deutschland unter dem Namen Gefangen in Rio.

1969

thumbnail
Film: Das Superhirn (Le Cerveau) ist eine französisch-italienische Filmkomödie von Gérard Oury im Stile eines sogenannten Heist-Movies, die 1969 gedreht wurde. Der aufwändig inszenierte Film schildert, wie konkurrierende Gauner einen Geldtransport der NATO berauben. Die verrückte Geschichte wurde durch den Postzugraub 1963 in England inspiriert.

Stab:
Regie: Gérard Oury
Drehbuch: Marcel Jullian
Gérard Oury Danièle Thompson
Produktion: Alain Poiré
Musik: Georges Delerue
Kamera: Wladimir Ivanov
Schnitt: Albert Jurgenson

Besetzung: Jean-Paul Belmondo, André Bourvil, David Niven, Eli Wallach, Silvia Monti, Tommy Duggan, Sophie Grimaldi, Frank Valois, Jacques Ciron, Jacques Balutin

1966

thumbnail
Film: Die Gentlemen bitten zur Kasse ist ein deutscher Fernsehdreiteiler. Er wurde ab Anfang 1965 gedreht, Erstausstrahlung war am 8., 10. und 13. Februar 1966. Der Film beschreibt den spektakulären Postzugraub in Großbritannien am 8. August 1963, der generalstabsmäßig geplant und durchgeführt wurde und den Tätern die Rekordbeute von £ 2.631.684 einbrachte (nach heutigem Wert etwa 40 Millionen Pfund Sterling bzw. 47 Millionen Euro). Mehrere der verhafteten Posträuber wurden von ihren Komplizen aus dem Gefängnis befreit. Die Filmhandlung folgt der Berichterstattung von Henry Kolarz, die in der Zeitschrift Stern veröffentlicht wurde. Der Dreiteiler gehört zum Genre der Heist-Movies und war bei seiner Erstausstrahlung ein regelrechter Straßenfeger.

Stab:
Regie: John Olden Claus Peter Witt
Drehbuch: Henry Kolarz Robert Muller
Produktion: Egon Monk
Musik: Heinz Funk
Kamera: Gerald Gibbs
Schnitt: Oswald Hafenrichter Gisela Quicker Monika Tadsen-Erfurth

Besetzung: Horst Tappert, Hans Cossy, Günther Neutze, Karl-Heinz Hess, Hans Reiser, Rolf Nagel, Wolfgang Weiser, Harry Engel, Wolfram Schaerf, Günther Tabor, Wolfried Lier, Franz Mosthav, Kurt Conradi, Horst Beck, Paul-Edwin Roth, Kai Fischer, Grit Böttcher, Eleonore Schroth, Sylvia Lydi, Siegfried Lowitz, Lothar Grützner, Günter Meisner, Dirk Dautzenberg, Albert Hörrmann, Alexander Golling, Isa Miranda, Hans-Günter Martens

1965

thumbnail
Film: wurde der Postzugraub in Deutschland unter dem Titel Die Gentlemen bitten zur Kasse mit Horst Tappert als „Michael Donegan“ (=Bruce Reynolds), Hans Cossy und Günther Neutze in einem Dreiteiler verfilmt.

"Postzugraub" in den Nachrichten