Potentialtheorie

Die Potentialtheorie oder die Theorie der wirbelfreien Vektorfelder behandelt die mathematisch-physikalischen Grundlagen konservativer (wirbelfreier) Kraftfelder.

Wichtige Anwendungen sind einige in der Natur wirksame Skalarfelder, insbesondere das Gravitations- bzw. Schwerefeld sowie elektrische und magnetische Felder. In der Fluiddynamik (Aerodynamik und Hydrodynamik) lassen sich Strömungsfelder als Potentialfeld beschreiben, ebenso viele Vorgänge in der Atomphysik und die Modellierung der genauen Erdfigur.

mehr zu "Potentialtheorie" in der Wikipedia: Potentialtheorie

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jacques Deny stirbt in Gérardmer, Département Vosges. Jacques Deny war ein französischer Mathematiker, der sich mit Analysis (speziell Potentialtheorie) beschäftigt.
thumbnail
Gestorben: Gustave Choquet stirbt in Lyon. Gustave Alfred Arthur Choquet war ein französischer Mathematiker, der sich besonders mit Funktionalanalysis, Potentialtheorie und Topologie beschäftigte.
thumbnail
Gestorben: Hans Schubert (Mathematiker) stirbt in Halle. Hans Schubert war ein deutscher Mathematiker. Kerngebiete seiner Forschung waren Gewöhnliche und Partielle Differentialgleichungen, die Potentialtheorie, die Strömungslehre und Integralgleichungen.
thumbnail
Gestorben: Marcel Brelot stirbt in Paris. Marcel Brelot war ein französischer Mathematiker, der sich mit Analysis beschäftigte, speziell mit Potentialtheorie.
thumbnail
Gestorben: Robert Remak stirbt in Auschwitz. Robert Erich Remak war ein deutscher Mathematiker. Er ist bekannt für die Remaksche Zerlegung einer Gruppe, außerdem arbeitete Remak in der Zahlentheorie, Potentialtheorie und der Geometrie der Zahlen. Robert Remak war ein Sohn des Neurologen Ernst Julius Remak.

"Potentialtheorie" in den Nachrichten