Präsident der Philippinen

Der Präsident der Philippinen ist das Staatsoberhaupt und der Regierungschef der Republik der Philippinen. Die philippinische Bezeichnung für den Präsidenten der Philippinen lautet Ang Pangulo oder Pangulo.

Der Präsident der Philippinen ist zudem die Verkörperung der Exekutive im Land.



Geschichte




Vor dem Eintreffen der Spanier herrschten auf den Philippinen die Datus. Zwischen 1565 und 1898 wurde der Inselstaat von einem Königlichen Gouverneur der Philippinen (Gobernador-General de Filipinas) verwaltet, der als Vertreter des eigentlichen Oberhauptes der Philippinen, des Königs von Spanien fungierte.Im Jahre 1898 folgte die Unabhängigkeitserklärung der Regierung unter Emilio Aguinaldo und 1899 wurde er der Präsident der ersten philippinischen Republik, die von vielen Staaten jedoch nicht wahrgenommen wurde. Dennoch wird er von dem philippinischen Volk als der erste Präsident angesehen.Zwischen 1899 und 1935, während der amerikanischen Besatzung, administrierte und befehligte ein Generalgouverneur im Auftrag des Präsidenten der Vereinigten Staaten den Inselstaat.Zur Zeit des Commonwealth der Philippinen 1935 bis 1941 setzte die amerikanische Regierung einen einheimischen Präsidenten ein, der allerdings nur unter amerikanischer Souveränität agieren durfte.Im Jahre 1941 eroberten die japanischen Streitkräfte die Philippinen und das japanische Kaiserreich setzte eine von Ihnen kontrollierte, aber ebenso mit Einheimischen besetzte Regierung in Manila ein. Die Führung dieser als die Zweite Republik deklarierten Ära von 1941 bis 1945 wird aus heutiger Sicht jedoch als Marionettenregierung der japanischen Besatzungsmacht betrachtet.Während die Japaner die Unabhängigkeit der Philippinen auf das Jahr 1941 festlegen, gilt international der 4. Juli 1946 als Tag der Unabhängigkeit.Ungeachtet der Unterschiede zwischen der Zählung in der Verfassung der Philippinen und die der Regierung ist die Amtfolge der Präsidenten fortlaufend. So wird die momentane Amtsinhaberin, Gloria Macapagal-Arroyo als 14. Präsident der Philippinen angeführt. Dabei wird Emilio Aguinaldo als erster Präsident des Inselstaates bezeichnet, obwohl der Zeitraum der ersten Republik unter seiner Führung komplett in die Vorherrschaft der Vereinigten Staaten nach Ende des Philippinisch-Amerikanischen Krieges fällt. Von den Vereinigten Staaten wird dagegen Manuel Quezon als der erste Präsident und als erster Amtsinhaber erachtet, der aus einer demokratischen Wahl hervorgegangen ist....

mehr zu "Präsident der Philippinen" in der Wikipedia: Präsident der Philippinen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Rizalino Navarro stirbt in Makati City. Rizalino S. Navarro war ein philippinischer Wirtschaftsmanager und Politiker, der unter anderem während der Präsidentschaft von Fidel Ramos Minister für Handel und Industrie war.
thumbnail
Gestorben: Corazon Aquino stirbt in Makati. Maria Corazon Sumulong Cojuangco Aquino war von Februar 1986 bis 1992 Präsidentin der Philippinen. Sie war weithin als Cory Aquino oder Tita Cory (Tante Cory) bekannt.
thumbnail
Gestorben: Crispin Beltran stirbt in Manila. Crispin Bertiz Beltran war ein linker philippinischer Politiker, Arbeiterführer und scharfer Kritiker der seit 2001 regierenden philippinischen PräsidentinGloria Macapagal-Arroyo. Seine umstrittene Inhaftierung im Jahr 2006 und die damit einhergehende Anklage wegen Anstiftung zum Aufruhr und Rebellion erregten internationale Aufmerksamkeit.
thumbnail
Gestorben: Cecilia Muñoz-Palma stirbt. Cecilia Muñoz-Palma war die erste Frau, die als Richterin in den Obersten Gerichtshof der Philippinen berufen wurden. Sie war durch PräsidentFerdinand Marcos am 29. Oktober 1973 ernannt worden und verblieb auf diesem Posten, bis sie das damals gültige Rücktrittsalter von 65 Jahren erreichte. Sie war später Vorsitzende der Verfassungskommission, die im Jahre 1987 die neue Verfassung der Philippinen entwarf.
thumbnail
Gestorben: Diosdado Macapagal stirbt in Makati City. Diosdado Pangan Macapagal war ein philippinischer Politiker und neunter Präsident der Philippinen. Er ist der Vater der Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo.

Politik & Weltgeschehen

1986

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Der philippinische Präsident Ferdinand Marcos flieht nach der friedlichen EDSA-Revolution ins Ausland. Corazon Aquino wird mit Unterstützung von Armeechef Fidel Ramos Präsidentin der Philippinen. (25. Februar)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1997

Preisträger:
thumbnail
Fidel Ramos, 12. Präsident der Philippinen und Nur Misuari, Vorsitzender der philippinischen Moro National Liberation Front (Félix-Houphouët-Boigny-Friedenspreis)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

1998

1981

Statistik:
thumbnail
Ferdinand Marcos

1969

Statistik:
thumbnail
Ferdinand Marcos

1957

Statistik:
thumbnail
Carlos P. Garcia

Tagesgeschehen

thumbnail
Manila/Philippinen: Gegen die frühere StaatspräsidentinGloria Macapagal-Arroyo wird Haftbefehl wegen mutmaßlichen Wahlbetrugs erlassen.
thumbnail
Manila/Philippinen: Benigno Aquino III. wird als neuer Staatspräsident vereidigt.

"Präsident der Philippinen" in den Nachrichten