Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Bulgarien 2011

Die Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Bulgarien 2011 wurden gleichzeitig durchgeführt. Sie fanden am 23. Oktober 2011 statt. Am 30. Oktober 2011 kam es zu einer Stichwahl, aus der der zuvor favorisierte Kandidat der Regierungspartei GERB, Rossen Plewneliew, als Sieger hervorging.

Insgesamt waren 6,9 Millionen Wahlberechtigte aufgerufen, in einem von über 11.000 Wahllokalen ihre Stimme abzugeben. Neben Plewneliew, dem früheren Minister für regionale Entwicklung, waren dem sozialistischen Oppositionspolitiker Iwajlo Kalfin (Bulgarische Sozialistische Partei) und der unabhängigen Kandidatin Meglena Kunewa die größten Siegchancen eingeräumt worden. Georgi Parwanow durfte nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren.

mehr zu "Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Bulgarien 2011" in der Wikipedia: Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Bulgarien 2011

Politik & Weltgeschehen

2011

thumbnail
Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Bulgarien

Tagesgeschehen

thumbnail
Sofia/Bulgarien: Bei der Stichwahl um das Präsidentschaftsamt gewinnt Rossen Plewneliew mit 52,5 % der abgegebenen Wählerstimmen, während sein Kontrahent Iwailo Kalfin 47,4 % erlangt. Wahlbeobachter der OSZE kritisieren die Zustände der Präsidentschaftswahlen.
thumbnail
Sofia/Bulgarien: Bei den Präsidentschafts- und Kommunalwahlen erlangt Rossen Plewneliew 40,11 % der abgegebenen Wählerstimmen, während Iwailo Kalfin 28,96 % und Meglena Kunewa 14 % erreichen. Rossen Plewneliew und Iwailo Kalfin werden sich am 30. Oktober 2011 einer Stichwahl stellen.

"Präsidentschafts- und Kommunalwahlen in Bulgarien 2011" in den Nachrichten