Preis der deutschen Schallplattenkritik

Der Preis der deutschen Schallplattenkritik (abgekürzt PdSK) ist eine Auszeichnung für qualitativ hochwertige Tonträger, die unabhängig von der Tonträgerindustrie von den in einem gleichnamigen Verein zusammengeschlossenen und auf Tonträger spezialisierten Musikkritikern vergeben wird.

mehr zu "Preis der deutschen Schallplattenkritik" in der Wikipedia: Preis der deutschen Schallplattenkritik

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Tommy Schneller wird in Ankum bei Osnabrück geboren. Tommy Schneller ist ein deutscher Bluesmusiker, Saxophonist und Sänger. Neben der Arbeit in seiner eigenen Band ist er immer wieder Gastmusiker in diversen anderen Formationen. Seine Alben „Smiling for a Reason“ (2012) sowie "Backbeat" (2016) gewannen jeweils den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik.
thumbnail
Geboren: Samuel Weiss (Schauspieler) wird in Männedorf bei Zürich geboren. Samuel Weiss ist ein Schweizer Schauspieler und Theaterregisseur, der vorwiegend am Theater arbeitet, aber auch in einigen Fernseh- und Kinofilmen mitgewirkt hat. Darüber hinaus wirkte er als Hörspielsprecher und Rundfunkmoderator. 2006 erhielt er den Rolf-Mares-Preis für seine Darstellung König Richard III. in Die Krönung Richards lll. von Hans Henny Jahnn am Schauspielhaus Hamburg und den Preis der deutschen Schallplattenkritik 4. Quartal 2006 für Jorinde und Joringel, von den Gebrüdern Grimm.
thumbnail
Geboren: Marko Simsa wird in Wien geboren. Marko Simsa ist ein österreichischer Produzent und Schauspieler von Kindertheater. Sein Schwerpunkt liegt dabei darauf, klassische Musik – unter anderem durch Interaktion mit dem Publikum – für Kinder interessant zu machen. Marko Simsa hat für seine Produktionen und Publikationen mehrere Preise erhalten, darunter den Preis der deutschen Schallplattenkritik und den Umweltpreis für Kinder- und Jugendliteratur.

1954

thumbnail
Geboren: John Wolf Brennan/Diskografie wird geboren. Die Diskographie des Jazzpianisten und Komponisten John Wolf Brennan besteht aus über 50 Alben, inklusive sieben Soloalben. Seine Tonträger wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet. 1994 wurde die CD Ten Zentences in der Jazz-Umfrage der Musikzeitschrift Musica Jazz zum Besten Album des Jahres gewählt. 1996 erhielt die CD Pago Libre die Auszeichnung Album des Jahres der Musikzeitschrift Jazzthetik. Für zwölf CDs in Folge erhielt er 2002 vom Schweizer Radio International den zwölften „Swiss Grammy“. Die CD platzDADA! wurde in die Bestenliste (2/2009) des Preises der deutschen Schallplattenkritik aufgenommen. Bei den Veröffentlichungen mit der Groupe Lacroix war er lediglich als Komponist tätig.

Umsetzungen > Vertonung

1999

thumbnail
Hörbuch von Patmos, gelesen von Ulrich Mühe, Preis der deutschen Schallplattenkritik 2000, ISBN 3-491-24058-1 (Der kleine Prinz)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2012

Aktuelle Veröffentlichungen:
thumbnail
Colin Linden: Still Live - PdSK-Bestenliste 3/ (CrossCut Records)

2007

Diskografie > Videos (VHS/DVD):
thumbnail
Cubism in Concert (November 14th 2006 Auditorio Nacional / Mexico City) (Pet Shop Boys)

1986

Werk:
thumbnail
Solo für Flöte (Franco Oppo)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2013

Film:
thumbnail
Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (Stimme: Herzog von Pitzbühl) (Alan Tudyk)

2001

Filmographie:
thumbnail
On the Track or Off (????) (Frankie Lam)

1978

Film:
thumbnail
St. Pauli-Landungsbrücken (TV-Serie) (Günther Maria Halmer)

Aufnahmen

2008

thumbnail
Dimitri Schostakowitsch Konzerte für Violoncello und Orchester Nr. 1 und 2; Daniel Müller-Schott, Yakov Kreizberg, Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Orfeo) - Preis der deutschen Schallplattenkritik 3/ - BBC Music Magazine|Disc of the Month - BBC Music Choice.

2008

thumbnail
Dimitri Schostakowitsch Konzerte für Violoncello und Orchester Nr. 1 und 2; Daniel Müller-Schott, Yakov Kreizberg, Sinfonieorchester des Bayerischen Rundfunks (Orfeo) - Preis der deutschen Schallplattenkritik 3/ - BBC Music Magazine Disc of the Month - BBC Music Choice.

2007

thumbnail
Johannes Brahms - Doppelkonzert für Violine und Violoncello in a-Moll, op. 102, Violinkonzert in D, op. 77; Julia Fischer, Daniel Müller-Schott, Yakov Kreizberg, Netherlands Philharmonic Orchestra Amsterdam (Pentatone) - Preis der deutschen Schallplattenkritik 3/.

2006

thumbnail
Edward Elgar und William Walton - Cellokonzerte; Daniel Müller-Schott, André Previn, Oslo Philharmonic Orchestra - (Orfeo) Preis der deutschen Schallplattenkritik 3/ - The Strad Selection.

2006

thumbnail
Edward Elgar und William Walton - Cellokonzerte; Daniel Müller-Schott, André Previn, Oslo Philharmonic Orchestra - (Orfeo) Preis der deutschen Schallplattenkritik 3/.

Musik

2013

Diskografie > Studioalbum:
thumbnail
Didn't It Rain (PdSK-Bestenliste 3/ in der Kategorie "Blues und Bluesverwandtes" ) (Hugh Laurie)

2013

Diskografie:
thumbnail
X-Ray Blues; CD, INAK - PdSK-Bestenliste 1/2014 (Blues Company)

2013

Diskografie:
thumbnail
Quercus, gemeinsam mit Iain Ballamy und Huw Warren (ECM; Preis der deutschen Schallplattenkritik ) (June Tabor)

2013

Diskografie:
thumbnail
Bringing It Back Home - PdSK-Bestenliste 2/ (Robben Ford)

2011

Diskografie:
thumbnail
Heroes (Tokyo Ska Paradise Orchestra)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Ehrung: Preis der deutschen Schallplattenkritik, Nachtigall für besondere Leistungen (Christian Gerhaher)

2013

thumbnail
Ehrung: Nominierung zum Preis der Deutschen Schallplattenkritik (für das Studioalbum "man muss ja nicht gleich") (Uta Köbernick)

2012

thumbnail
Ehrung: Preis der deutschen Schallplattenkritik (Bestenliste des vierten Quartals) für Songs for Kommeno (Günter Sommer)

2012

thumbnail
Ehrung: ?Preis der deutschen Schallplattenkritik: „Jahrespreis 2011“ für die Produktion Biber – Rosenkranzsonaten, zusammen mit Daniel Sepec, Michael Behringer und Lee Santana (Hille Perl)

2011

thumbnail
Ehrung: Preis der deutschen Schallplattenkritik für die Gesamtausgabe Auf der Suche nach der verlorenen Zeit von Marcel Proust (Peter Mati?)

"Preis der deutschen Schallplattenkritik" in den Nachrichten