Preußen

Preußische Landesflagge (1892–1918)
Bild: Drawing created by David Liuzzo

Preußen (lateinisch Borussia) war ein seit dem Spätmittelalter bestehendes Land an der Ostsee, zwischen Pommern, Polen und Litauen, dessen Name nach 1701 auf ein weit größeres, aus dem Kurfürstentum Brandenburg hervorgegangenes Staatswesen angewandt wurde, das schließlich fast ganz Deutschland nördlich der Mainlinie einschloss und bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges bestand.

Ursprünglich bezeichnete der Name „Preußen“ nur den Kern des Deutschordensstaats im einstigen Stammesgebiet der Prußen und die aus ihm hervorgegangenen Herrschaftsgebiete außerhalb des Heiligen Römischen Reiches. Nachdem der hohenzollernsche Kurfürst von Brandenburg 1701 als Herzog in Preußen den Königstitel angenommen hatte, bürgerte sich für alle Besitzungen seines Hauses inner- und außerhalb des Reichs die Gesamtbezeichnung Königreich Preußen ein.



Geschichte




Das spätere Königreich Preußen entwickelte sich im Wesentlichen aus zwei Landesteilen: aus der Markgrafschaft Brandenburg, die zu den sieben Kurfürstentümern des Heiligen Römischen Reiches gehörte, sowie aus dem Herzogtum Preußen, das wiederum aus dem Staat des Deutschen Ordens hervorgegangen war.

mehr zu "Preußen" in der Wikipedia: Preußen

Geboren & Gestorben

Gestorben > 20. Jahrhundert:
thumbnail
Johan Bojer, norwegischer Schriftsteller (3. Juli)
Geboren:
thumbnail
Hans E. Schons, deutscher Schauspieler wird in Malmedy, damals Preußen, heute Belgien geboren (+ 2005). Er wird vor allem durch seine zahlreichen Rollen in Fernsehfilmen von Fritz Umgelter bekannt.
Gestorben:
thumbnail
Gustav von Goßler, königlich preußischer Staatsminister (* 1838)
Geboren:
thumbnail
Hildegard Wegscheider, erste Abiturientin und Doktorin Preußens, später Lehrerin und SPD-Politikerin (+ 1954)
Geboren:
thumbnail
Friedrich Wilhelm I., König von Preußen seit 1713 (+ 1740)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2004

Film:
thumbnail
Die Nibelungen () (Ring of the Nibelungs) (TV) (Uli Edel)

1988

Film:
thumbnail
Halloween IV – Michael Myers kehrt zurück (Halloween 4: The Return of Michael Myers) (Danielle Harris)

1933

Film:
thumbnail
La Merveilleuse tragédie de Lourdes Georges (Jean-Pierre Aumont)

Musik

2014

Diskografie > Single:
thumbnail
Can't Break a Broken Heart (Nick Howard)

2000

Diskografie:
thumbnail
Stefan Heidtmann: Ambivalence (piano solo)

Ereignisse und Entwicklungen

1410

thumbnail
Schlacht von Tannenberg (poln. Grunwald). Beginn der Ausschaltung der politischen Macht des Deutschen Ordens in Preußen durch Litauen und Polen. (15. Jahrhundert)

Afrika

1720

thumbnail
Die Niederländische Westindien-Kompanie übernimmt die restlichen preußischen Besitzungen in Afrika im Vertrag mit König Friedrich Wilhelm I.

Zeittafel zur Stadtgeschichte

1741

thumbnail
Schlesien mit Trachenberg kommen zu Preußen, Friedrich der Große erhebt die Hatzfeldt zu Fürsten, 1748, werden sie vom Kaiser Franz I. zu Reichsfürsten erhöht. (Umfang des Gutes 1937: 15 941 ha). Die Stadt hat damals 1774 Einwohner, zwei Drittel sind evangelisch. (?migród)

Ostfriesland

1744

thumbnail
14. März: Die Emder Konvention regelt die Annexion Ostfrieslands durch Preußen nach dem Aussterben der Cirksena-Dynastie. Sie endet im selben Jahr mit dem Tod des Fürsten Carl Edzard.

Familiengeschichte der „von der Leyen“ in Krefeld

1763

thumbnail
ist die Hälfte der Krefelder Bevölkerung (6082 Einwohner) bei den von der Leyens beschäftigt. Dabei beutete der Familienbetrieb nicht nur den Großteil der Krefelder aus, sondern auch die Bevölkerung der kleineren umliegenden Ortschaften, was eine Verschärfung der Klassenauseinandersetzungen zur Folge hatte. Im Jahre 1768 sollen mehr als 3.000 Arbeitskräfte für sie tätig gewesen sein. Die Weltfirma Friedrich und Heinrich von der Leyen genießt zahlreiche Privilegien, so das preußische Seidenmonopol und sonstige Protektion durch die preußischen Könige, die ausgeprägt merkantil denken und gute Steuerzahler und eine florierende Wirtschaft schätzen. Der Bau zahlreicher Häuser und Fabrikgebäude in Krefeld, an der Friedrichstraße oder auch Haus Leyental folgen, einige Häuser überstehen die Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges. Friedrich der Große und sein Stab logieren bei den von der Leyens nach dem Sieg über die Franzosen an der Hückelsmay. (Von der Leyen (Seidenweberfamilie))

Ausbreitung

1768

thumbnail
Preußen, Friedrich II. , Friedrich Wilhelm II. (1797); (Albertustaler)

1767

thumbnail
Preußen, Friedrich II. , Friedrich Wilhelm II. (1797); (Albertustaler)

Antike

thumbnail
Heiliges Römisches Reich: Preußen beschränkt die Selbstverwaltungsrechte der Mennoniten und löst eine Auswanderungswelle nach Russland aus.
thumbnail
Österreichischer Erbfolgekrieg / Heiliges Römisches Reich: Vorfrieden von Breslau zwischen Preußen und Österreich durch englische Vermittlung. Österreich muss Schlesien an Preußen abtreten.
thumbnail
Österreichischer Erbfolgekrieg / Heiliges Römisches Reich: Schlacht bei Chotusitz während des Ersten Schlesischen Krieges. Preußen unter Friedrich II. besiegt Österreich entscheidend.
thumbnail
Heiliges Römisches Reich: Preußens Herrscher Friedrich der Große verbietet das Foltern, ausgenommen bei Hochverrat, Landesverrat und schweren Mordtaten.
thumbnail
Heiliges Römisches Reich: Thronwechsel in Preußen. Friedrich der Große folgt seinem verstorbenen Vater Friedrich Wilhelm I. (Preußen)

Zeittafel

1776

thumbnail
Übergang an den preussischen Staat (Warenthin)

Polen

thumbnail
Der dritte polnische Teilungsvertrag wird zwischen Preußen, Russland und Österreich unterzeichnet. Er beendet die Existenz des Königreichs Polen.
thumbnail
In einem Vertrag zwischen Russland, Preußen und Österreich wird die dritte Teilung Polens (Erste Teilung Polens 1772, Zweite Teilung Polens 1793) geregelt.
thumbnail
Preußen und Russland schließen einen Vertrag über die zweite Teilung Polens (Erste Teilung Polens 1772, Dritte Teilung Polens 1795)

Geschichte des Herzogtums > Die „hannoversche“ Zeit (1689–1814)

1805

thumbnail
Das Kurfürstentum Braunschweig-Lüneburg und damit auch das Herzogtum fallen an Preußen. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

Spuren Preußens in der Gegenwart

1811

thumbnail
Viele Hochschulen und Akademien, die seit dem 16. Jahrhundert durch Brandenburg und Preußen gegründet oder wieder gegründet wurden, bestehen bis heute, darunter die Alma Mater Viadrina (1506, heute Europa-Universität Viadrina), die Albertus-Universität Königsberg (1544, heute Baltische Föderale Immanuel-Kant-Universität), die Friedrichs-Universität in Halle (1694, heute Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), die Preußische Akademie der Künste (1694/1696, heute Akademie der Künste und Universität der Künste Berlin), die Berliner Bauakademie (1799, zusammengelegt mit dem Gewerbeinstitut Berlin von 1821 ab 1879 Königlich Technische Hochschule Charlottenburg, heute Technische Universität Berlin), die Universität zu Berlin (1809, ihr inkorporiert die Bergakademie Berlin von 1770), die Schlesische Friedrich-Wilhelms-Universität , die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (1818), die Kunstakademie Düsseldorf (1819), die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (1870), die Königlich Technische Hochschule Hannover (1879, heute die Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover), die Westfälische Wilhelms-Universität (1902), die Technische Hochschule Danzig (1904) und die Universität zu Köln (1919).

Frankreich & der Russlandfeldzug 1812

thumbnail
Preußens König Friedrich Wilhelm III. liiert sich unter französischem Druck mit Napoleon Bonaparte für einen Kampf gegen Russland.

L

1813

thumbnail
Leipziger Platz, 1899 benannt nach der Völkerschlacht bei Leipzig , in der die Truppen der Verbündeten Österreich, Preußen, Russisches Reich und Schweden die Truppen Kaiser Napoleons besiegten. Mit bis zu 600.000 beteiligten Soldaten aus über einem Dutzend Völkern war dieser Kampf bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts die größte Feldschlacht der Weltgeschichte. (Liste der Straßennamen von Wien/Brigittenau)

Geschichte > 18. bis Beginn 20. Jahrhundert

1815

thumbnail
Durch die Verträge des Wiener Kongresses fällt das Amt Dierdorf an Preußen.

Geschichte > Chronik

1815

thumbnail
Kindelbrück wurde preußisch

Geschichte > Neuzeit

1815

thumbnail
das Rheinland und damit die Eifel werden Preußen zugeteilt. (Wawern (Eifel))

1815

thumbnail
kam die Region zu Preußen, Wanlo gehörte von 1816 an zum Kreis Grevenbroich im Regierungsbezirk Düsseldorf. Das benachbarte Kuckum wurde der Gemeinde zugeschlagen.

Chronik

1816

thumbnail
Der Ort kommt an Preußen, die Festung wird geschleift. (Schenkenschanz)

Wissenschaft & Technik

1838

Ereignisse > Wissenschaft und Technik:
thumbnail
Die Berlin-Potsdamer Eisenbahn, die erste Eisenbahnstrecke Preußens, geht in Betrieb. (22. September)
thumbnail
Unter Gerhard von Scharnhorst beginnt in Preußen die Lehrtätigkeit an der neuen Akademie für junge Offiziere, aus der über Namensänderungen erst die Allgemeine Kriegsschule und dann die Preußische Kriegsakademie wird. Sie ist als militärische Hochschule für Stabsoffiziere konzipiert.

1742

thumbnail
Goldbachsche Vermutung (eine mathematische Behauptung des preußischenMathematikers Christian Goldbach )

Übersichten in Listenform > Geschichte

1838

thumbnail
Eröffnung der ersten preußischen Eisenbahnstrecke, der Berlin-Potsdamer Eisenbahn (BPE), von Berlin nach Potsdam über Steglitz, Zehlendorf und Kohlhasenbrück (Berlin-Wannsee)

Ereignisse > Religion

thumbnail
Im von Preußens König Friedrich Wilhelm IV. erlassenen Toleranzedikt wird unter anderem der Kirchenaustritt erlaubt. (30. März)

Deutscher Bund

thumbnail
Arbeiter- und Arbeiterbildungsvereine werden auf Beschluss des Bundestages im Deutschen Bund verschärfter Verfolgung ausgesetzt. Es werden die Allgemeine Deutsche Arbeiterverbrüderung und alle anderen politischen Arbeitervereinigungen verboten; in Preußen bestand dieses Verbot bereits vorher seit 1850.

Geschichte > Ausgangslage

1855

thumbnail
Regierungsbezirke Koblenz und Trier: seit 1815 preußisch und seit 1822 Teil der Rheinprovinz; vorher galten bis 1935 der Reihe nach bzw. einander ergänzend die Gemeindeordnung für die Rheinprovinz vom 23. Juli 1845 und 15. Mai 1856, die Rheinische Städteordnung vom 15. Mai 1856 und die Amtsordnung vom 13. Juli 1935. Im Landkreis Birkenfeld galt bis 1937 die Gemeindeordnung für das Herzogtum Oldenburg vom 1. Juli (Verbandsgemeinde (Rheinland-Pfalz))

Schweiz/Preußen

thumbnail
Preußen bricht die diplomatischen Beziehungen zur Schweiz wegen des Streits um das Fürstentum Neuenburg ab und ordnet die Mobilmachung von Truppen an. Erst im Vertrag von Paris wird der Neuenburgerhandel beigelegt.
thumbnail
Der Schweizer Kanton Neuenburg erlebt einen Putschversuch von Royalisten. Sie wollen den preußischen König wieder als Landesherrn haben.

Preußen

1862

thumbnail
12. März: Das Kabinett von Ministerpräsident Karl Anton Fürst von Hohenzollern-Sigmaringen tritt zurück, das Parlament wird aufgelöst. Neuer Ministerpräsident wird am 17. März Adolf zu Hohenlohe-Ingelfingen. In seinem Kabinett sind vor allem konservative Kräfte vertreten. Damit endet die sogenannte Neue Ära in Preußen.
thumbnail
In Baden-Baden wird Preußens König Wilhelm I. bei einem Attentat durch den Studenten Oskar Becker leicht verletzt.

Territoriale Entwicklung

1864

thumbnail
als Folge des Deutsch-dänischen Krieges kam Schleswig in den Bund. Schleswig-Holstein wurde von Österreich und Preußen gemeinsam verwaltet, was zu schweren Konflikten führte. Holstein war bereits seit 1815 Mitglied, Schleswig hatte bis dahin unter dänischer Hoheit gestanden. (Deutscher Bund)

Historische Kondominien

1866

thumbnail
Schleswig-Holstein als preußisch-österreichisches Kondominium von 1864 bis

1850

thumbnail
Die Stadt Lippstadt als Kondominium zwischen Brandenburg-Preußen und dem Fürstentum Lippe von 1666 bis

Geschichte > Historische Daten

1866

thumbnail
Das Königreich Hannover, und damit Haselünne, wird preußisch.

Deutscher Bund / Italien

thumbnail
In der Schlacht bei Kissingen besiegen im Deutschen Kriegpreußische Korps Einheiten der zur deutschen Bundesarmee gehörenden bayerischen Truppen.
thumbnail
Trotz gewonnener Schlacht bei Langensalza am 27. Juni muss das Königreich Hannover aus militärischer Erschöpfung im Deutschen Krieg gegenüber Preußen kapitulieren.
thumbnail
Die Schlacht bei Langensalza zwischen Preußen und Hannover im Deutschen Krieg gewinnen die Hannoveraner.
thumbnail
Preußen stellt den Königreichen Hannover und Sachsen sowie Kurhessen ein Ultimatum, nachdem diese einer Bundesexekution im Deutschen Bund gegen Preußen zugestimmt haben. Die Ablehnung dieser Forderung führt am selben bzw. am folgenden Tag zur Kriegserklärung und dem Einmarsch preußischer Truppen.

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
In Wien verbreitet sich eine Cholera-Epidemie. Die Seuche war zuvor im preußischen Heer ausgebrochen, das während des Deutschen Kriegs nach Österreich vorgerückt war. Auch in Niederösterreich wütet der Erreger, der bis November ungefähr 15.000 Menschen das Leben kostet.

Norddeutscher Bund

Familie

1868

thumbnail
Franz Constantin Middeldorpf, Preußischer Forstmeister, Autor, u. a. Anleitung zur Wald-Eintheilung, Schätzung, Werthberechnung, Buch-, Registratur- und Geschäftsführung, Springer Verlag (Hinrich Middeldorpf)

Geschichte

1867

thumbnail
nach dem Anschluss Schleswig-Holsteins an Preußen werden in Provinz Schleswig-Holstein 19 Kreise und eine kreisfreie Stadt (Altona, damals als "Stadtkreis" bezeichnet) nach altpreußischem Vorbild gebildet. Stormarn bildet einen der Kreise. Es wird aus den alten landesherrlichen Ämtern Reinbek, Reinfeld, Rethwisch, Tremsbüttel und Trittau (nicht identisch mit dem heutigen Amt Trittau!), der Stadt Bad Oldesloe, den amtsfreien Gemeinden Wandsbek und Reinfeld, 17 Adligen Gütern und den in das Gebiet eingeschlossenen lübschen Enklaven gebildet. Verwaltungssitz ist zunächst Reinbek. Das Kreisgebiet wird in vier Kirchspielvogteien untergliedert, denen die Landgemeinden zugeordnet werden. Die Adligen Güter werden in Gutsbezirke umgewandelt. (Kreis Stormarn)

1815

thumbnail
kommt das Rheinland zum Königreich Preußen, 1816 werden im heutigen Stadtgebiet die Bürgermeistereien Hennef, Lauthausen und Uckerath im Kreis Uckerath eingerichtet. (Hennef (Sieg))

1798

thumbnail
Nach der Besetzung des Rheinlandes durch französische Truppen 1797 Verlust der Stadtrechte und Bildung der Bürgermeisterei (französisch Mairie) Uedem (Frz. Udem) mit den vier Gemeinden Uedem, Uedemerfeld, Keppeln und Uedemerbruch (Nach 1815 preußisch).

Geschichte des Herzogtums > Dänische Zeit und Eingliederung in den preußischen Staat (1815–1876)

1871

thumbnail
Der Landesherr überlässt etwa fünf Siebtel des Domaniums dem neuen Lauenburgischen Landeskommunalverband, die übrigen zwei Siebtel (incl. Sachsenwald) erhält Fürst Otto von Bismarck als Dotation für seine Verdienste. Er ist als lauenburgischer Grundeigentümer damit Mitglied der Lauenburgischen Ritter- und Landschaft und kann auf diese Weise bei den Verhandlungen mit Preußen zahlreiche Rechte für die Lauenburger bewahren. (Herzogtum Sachsen-Lauenburg)

Geschichtliche Entwicklung

1875

thumbnail
preußische Vormundschaftsordnung führt Unterscheidung von Vormundschaft und Pflegschaft ein (Entmündigung)

Deutsches Kaiserreich

thumbnail
Kulturkampf. In Preußen wird das Klostergesetz publik. Es hebt alle geistlichen Orden und Kongregationen auf, ausgenommen sind diejenigen, die sich der Krankenpflege widmen.
thumbnail
Der Preußische Landtag verabschiedet das Gesetz über die obligatorische Zivilehe. In Preußen ist nunmehr auch die Ehescheidung möglich.

Religion

thumbnail
Die im Kulturkampf rund zwölf Jahre zuvor mit dem Klostergesetz aus Preußen ausgeschlossenen kirchlichen Orden werden dort gesetzlich wieder zugelassen, ausgenommen bleiben jedoch Jesuiten.
thumbnail
Am jüdischen Neujahrsfest wird die Neue Synagoge in der Berliner Oranienburger Straße in Anwesenheit von Preußens Ministerpräsident Otto von Bismarck feierlich eingeweiht.

1847

thumbnail
30. März: Im von Preußens König Friedrich Wilhelm IV. erlassenen Toleranzedikt wird unter anderem der Kirchenaustritt erlaubt.
thumbnail
Der Kölner Erzbischof Clemens August Droste zu Vischering wird im Streit mit Preußen um die Akzeptanz von Mischehen verhaftet.
thumbnail
Mit der Bulle De salute animarum legt Papst Pius VII. die Neuordnung der Diözesen und Kirchenprovinzen in Preußen fest.

Europa

thumbnail
Wilhelm II., Deutscher Kaiser und König von Preußen, weilt auf der Wartburg.
Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Die preußische Provinz Hessen-Nassau entsteht.
thumbnail
Gasteiner Konvention zwischen Preußen und Österreich zur Verwaltung von Schleswig und Holstein
thumbnail
Im Vertrag von Paris verzichtet Preußen auf seine Rechte an Neuenburg.
thumbnail
Einführung des Dreiklassenwahlrechts in Preußen

Ereignisse

thumbnail
Begrenzte staatliche Mittel für den Bau neuer Eisenbahnstrecken führen zum Erlass des Preußischen Kleinbahngesetzes. Die privaten Eisenbahnen bewirken in Preußen in den Folgejahren einen Aufschwung im Personen- und Güterverkehr.
thumbnail
Wilhelm I. wird nach dem Tod seines Bruders Friedrich Wilhelm IV. König von Preußen.
thumbnail
Die in Preußen eingeführte Verfassung sieht das Dreiklassenwahlrecht vor, das Wohlhabenden zu Stimmvorteilen bei den Wahlen von Abgeordneten verhilft.

1848

thumbnail
1848 bis 1851: Schleswig-Holsteinischer Krieg zwischen Preußen und Dänemark. (1840er)
thumbnail
Durch die Aufnahme Frankreichs entsteht aus der Heiligen Allianz die Pentarchie der europäischen Großmächte Russland, Großbritannien, Österreich, Preußen und Frankreich. Sie wird auf dem Aachener Kongress deklariert.

Gesellschaft & Soziales

Gesellschaft:
thumbnail
In den staatlichen Schulen Preußens wird ein neues Schulfach zum Thema „Sexuelle Aufklärung“ eingeführt.
Ereignisse > Gesellschaft:
thumbnail
König Friedrich Wilhelm III. von Preußen stiftet den Orden des Eisernen Kreuzes. Er wird als Kriegsauszeichnung für besondere Taten während der Befreiungskriege gegen Frankreich eingeführt. (10. März)

Kunst & Kultur

1913

Kultur:
thumbnail
Die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo wird von Eduard Arnhold dem preußischen Staat gestiftet.

Wirtschaft

1929

thumbnail
8. März: Die BergwerksunternehmenPreußens werden in der Vereinigten Elektrizitäts- und Bergwerks-AG (VEBA) zusammengefasst.
thumbnail
Preußen schließt mit dem Fürstenhaus Thurn und Taxis einen Vertrag über die Aufhebung des privaten Postdienstes, der ab 1. Juli wirksam wird.
thumbnail
Die Stammbahn, die erste EisenbahnliniePreußens, geht auf der Teilstrecke Potsdam–Zehlendorf in Betrieb.

1833

thumbnail
22. März: Die Königreiche Bayern und Württemberg schließen mit Preußen und dem Großherzogtum Hessen den Zollvereinigungsvertrag ab. Der bestehende Süddeutsche Zollverein geht damit vereinbarungsgemäß am 1. Januar 1834 im Deutschen Zollverein auf.
thumbnail
In Preußen werden die ersten öffentlichen Briefkästen aufgestellt.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1921

thumbnail
Besetzung von Professuren durch Frauen > Geschichte: wurde Gertrud Kleinhempel als erster Frau in ihrem Beruf als Leiterin der Textilklasse an der Handwerker- und Kunstgewerbeschule Bielefeld in Preußen durch das Ministerium der Professorentitel verliehen. (Professur)

1910

thumbnail
Werk: Rota-Lied gegen die Germanisierung des Polentums durch Preußen (Feliks Nowowiejski)

1899

thumbnail
Veröffentlichungen: La guerra d'Italia e il compito della Prussia (Ettore Ciccotti)

1863

thumbnail
Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke: wurde das Denkmal für den Preußenkönig Friedrich Wilhelm III. an der evangelischen Kirche errichtet. Das Denkmal stiftete der Kreis Waldbröl aus Anlass des 50. Jahrestages der Erhebung des preußischen Staates. Die Inschrift lautet: Dem Könige Friedrich Wilhelm III. der Kreis Waldbröl – 17. März

1780

thumbnail
Geschaffene Bauwerke > Weitere Bauwerke in der Kurpfalz und darüber hinaus: war vermutlich Rabaliatti der Bauverantwortliche für ein elegantes und großformatiges Barockpalais in Kaub. Das von Johann Külp in Auftrag gegebene Palais wurde in der sehr engen Häuserreihe der Metzgerstraße (Hausnummer 6) als Gasthaus Zur Stadt Mannheim errichtet. Das Gebäude ist zehnachsig mit Mansarddach und zweiachsigem Zwerchgiebel. In der mittleren Portaldurchfahrt findet sich ein zierliches Oberlichtgitter. Nord- und Südflügel wurden zur gleichen Zeit errichtet, der Ostflügel folgte 1792. Eine schöne Holztreppe führt zum ersten Obergeschoss mit den Haupträumen. Im vierachsigen Saal befinden sich Leinwandtapeten mit Ölmalereien (Jakobs- und Josephsgeschichte), im Raum daneben handgedruckte Tapeten mit ländlichen Motiven aus der Zeit um 1800. In dem Gebäude befand sich das Hauptquartier Blüchers, als dieser an der Jahreswende 1813/14 mit seinen Truppen beim Pfalzgrafenstein den Rhein überschritt. Die beiden nahezu unveränderten Wohnräume Blüchers wurden in 1913 als Blüchermuseum eingerichtet und zeigen ein Stück Wohnkultur aus der Zeit um 1800 und persönliche Gegenstände des preußischenGeneralfeldmarschalls. Die spätbarocken rheinseitigen Häuser der Metzgerstraße im Obergeschoss über der Stadtmauer, mit laubenartigem Durchgang anstelle des mittelalterlichen Wehrganges, sind wegen ihrer baulichen Verwandtschaft zum vorgenannten Palais vermutlich auch Rabaliatti zuzuschreiben. (Franz Wilhelm Rabaliatti)

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Die Bergwerksunternehmen Preußens werden in der Vereinigten Elektrizitäts- und Bergwerks-AG (VEBA) zusammengefasst. (8. März)
thumbnail
Die Königreiche Bayern und Württemberg schließen mit Preußen und dem Großherzogtum Hessen den Zollvereinigungsvertrag ab. Der bestehende Süddeutsche Zollverein geht damit vereinbarungsgemäß am 1. Januar 1834 im Deutschen Zollverein auf. (22. März)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Der Alliierte Kontrollrat der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs löst durch Gesetz Nr. 46 endgültig den Staat Preußen auf.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Das Groß-Hamburg-Gesetz, mit dem Hamburg um einige umliegende preußische Gemeinden vergrößert wird, tritt in Kraft. Hamburg verliert zwar einige Exklaven wie Cuxhaven, das jetzt einheitliche hamburgische Gemeindegebiet wird jedoch beinahe verdoppelt. Die Freie und Hansestadt Lübeck ging in Verbindung mit diesem Gesetz an Preußen. (1. April)
thumbnail
Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und Preußen
thumbnail
Anschluss Waldecks an Preußen.
thumbnail
Der Zerfall der Mittelmächte: Kaiser Wilhelm II. verzichtet in einer Erklärung auf seine Rechte als König von Preußen und Kaiser des Deutschen Reichs.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1954

Ehrung:
thumbnail
Oscar für die beste Story für Roman Holiday (Ein Herz und eine Krone) ursprünglich an Ian McLellan Hunter allein vergeben – erst 1992 geändert zu Trumbo/McLellan. (Dalton Trumbo)

1825

Orden/Ehrenzeichen:
thumbnail
Preußisches Dienstkreuz (Oldwig von Natzmer (1782–1861))

1825

Orden/Ehrenzeichen:
thumbnail
PreußischesDienstkreuz (Oldwig von Natzmer)

1511

Deutscher Orden:
thumbnail
Albrecht von Brandenburg-Ansbach wird als Nachfolger des am 14. Dezember des Vorjahres verstorbenen Friedrich von Sachsen zum 37. Hochmeister des Deutschen Ordens in Preußen gewählt.

Sonstige Ereignisse

2000

thumbnail
Band 15: 1923-1925: Innere Kolonisation in Preußen. Soziologische Studien und Kritiken - Erste Sammlung. Schriften 1923, hgg. von Dieter Haselbach, Berlin/New York (Ferdinand Tönnies Gesamtausgabe)

1912

thumbnail
Höhere Töchterschule, auch Höhere Mädchenschule, eine im Lauf des 19. Jahrhunderts entstandene Schulform für Mädchen, in Preußen seit (Lyzeum)

1874

thumbnail
Haus Nr. 7, ehemalige Guericke-Schule und heutige Wilhelm-Raabe-Schule, Schulkomplex (vormals größte Lehranstalt in Preußen), gebaut 1871 bis (Magdeburger Straßen/A)

"Preußen" in den Nachrichten