Priosersk

Priosersk (russischПриозе́рск, finnischKäkisalmi, schwedischKexholm) ist eine Stadt in der nordwestrussischen Oblast Leningrad. Sie hat 18.933 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).

mehr zu "Priosersk" in der Wikipedia: Priosersk

Europa

thumbnail
Der Friede von Teusina zwischen Schweden und Russland beendet einen 25-jährigen Kriegszustand. Schwedisch-Finnland erhält einen Zugang zum Eismeer durch die Ostverlagerung der Landesgrenze. Russland erkennt den schwedischen Besitz Estlands und Narwas an, gewinnt aber mit Jam, Koporje und Iwangorod wichtige Positionen am Finnischen Meerbusen zurück, ebenso auf der karelischen Landenge (Kexholm).

Russland

thumbnail
Wassili IV. erlangt im Vertrag von Wiborg gegen die Abtretung der Festung Kexholm am Ladogasee Militärhilfe (15.000 Mann) durch den Schwedenkönig Karl IX. (1604-1611), der mit seinem Neffen Sigismund III. Wasa verfeindet ist. Der Oberbefehlshaber der Truppen Wassilis, Michail Wassiljewitsch Skopin-Schuiski sammelt in Torschok neue Aufgebote, verlegt durch einen Sieg bei Twer den Truppen des Falschen Dimitri den Weg in den russischen Norden und entsetzt das belagerte Dreifaltigkeitskloster.

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Witali Konow wird in Priosersk geboren. Witali Sergejewitsch Konow ist ein ukrainischer Badmintonspieler.

"Priosersk" in den Nachrichten