Privatisierung

Privatisierung (von lat. privatus) im engen Sinn bezeichnet die Umwandlung von öffentlichem Vermögen in privates Eigentum. Im weiteren Sinne wird mit Privatisierung die Verlagerung von bisher staatlichen Aktivitäten in den privaten Sektor der Wirtschaft verstanden. Eine allgemein anerkannte Definition gibt es jedoch nicht.

mehr zu "Privatisierung" in der Wikipedia: Privatisierung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: John Leonard King stirbt in Wartnaby, Leicestershire. John Leonard King, Baron King of Wartnaby war ein britischer Geschäftsmann, der British Airways von einem ineffizienten verstaatlichten Unternehmen zu einer der erfolgreichsten Fluggesellschaften der heutigen Zeit führte. Dieser Erfolg war ein Vorzeigebeispiel von Margaret ThatchersPrivatisierungsprogramm.
thumbnail
Gestorben: Arnold Weinstock, Baron Weinstock stirbt. Arnold Weinstock, Baron Weinstock of Bowden in the County of Wiltshire Kt war ein britischer Unternehmer und Wirtschaftsmanager, der Großbritanniens erster führender Industrieller nach dem Zweiten Weltkrieg war und 1980 als Life Peer aufgrund des Life Peerages Act 1958 Mitglied des House of Lords wurde. Als Geschäftsführender Direktor der General Electric Company (GEC) stand er mehr als drei Jahrzehnte an der Spitze eines der größten und erfolgreichsten Industrieunternehmen des Vereinigten Königreiches und damit in einer Periode, in der die industrielle Produktion stetig abnahm. Durch seine frühzeitigen Planungen schuf er die Grundlagen für die führende Rolle Großbritanniens auf dem Gebiet der weltweiten Energiewirtschaft sowie einer auf Forschung gestützten Rüstungsindustrie. Während dieser Tätigkeit war er zugleich ein anerkannter Berater von vier Premierministern von Harold Wilson, der in ihm die Personifizierung einer „weiß-heißen Technologie“ (‚white-hot technology‘) sah, bis zu Margaret Thatcher, die ihn als einen mächtigen Vertreter eines modernen Kapitalismus betrachtete, obwohl beide oftmals anderer Ansicht wegen Thatchers Privatisierungsdrang und Verteidigungsverträge waren.
thumbnail
Gestorben: Arne Rettedal stirbt. Arne Rettedal war ein norwegischer Unternehmer und Politiker der Høyre, der zwischen 1981 und 1986 Minister für Kommunales und Arbeit in der Regierung von Ministerpräsident Kåre Willoch war. Er war darüber hinaus zwischen 1965 und 1967 und erneut von 1972 bis 1981 Bürgermeister von Stavanger sowie zwischen 1988 und 1991 Regierungspräsident (Fylkesordfører) des Fylke Rogaland. Ferner war er zwischen 1990 und 1995 Vorstandsvorsitzender des staatlichen Eisenbahnunternehmens Norges Statsbaner und legte in dieser Zeit die Grundlagen für die Privatisierung des Unternehmens 1996.
thumbnail
Geboren: Oscar Olivera (Gewerkschaftsführer) wird in Oruro geboren. Oscar Olivera Foronda ist ein bolivianischer Gewerkschaftsführer, Menschenrechts- und Umweltschutzaktivist. Er war einer der Anführer der Proteste gegen die Privatisierung der Wasserversorgung in Bolivien. Später war er einer der Anführer der Proteste gegen die Privatisierung der Gasversorgung in Bolivien.
thumbnail
Geboren: Franz Ludwig Schenk Graf von Stauffenberg wird in Bamberg geboren. Franz Ludwig Schenk Graf von Stauffenberg ist ein deutscher Rechtsanwalt und Politiker (CSU). Er war Mitglied des Bundestages von 1972 bis 1984 und Mitglied des Europäischen Parlaments von 1984 bis 1992. Nach seiner Niederlegung des Mandats als CSU-Europaabgeordneter war er Bevollmächtigter der BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH für die Privatisierung der Wälder in den neuen Bundesländern. Der Verkauf gestaltete sich schwierig, da der ehemalige Volkswald der DDR im Schnitt unter dem Wert des West-Waldes lag, was mit den sandigen Böden und der Ausbeutung der Wälder während des Sozialismus zusammenhing.

Ereignisse > Wirtschaft

thumbnail
Der Deutsche Bundestag beschließt, die staatliche Wolfsburger Volkswagen GmbH zu privatisieren. Das Unternehmen wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 60 Prozent der Anteile werden Privatpersonen als Volksaktien zum Kauf angeboten. (17. März)
thumbnail
Die deutschen Bundesbürger können erstmals an einer Privatisierung von Staatsvermögen teilhaben. Die Volksaktien der Preußischen Bergwerks- und Hütten-AG (Preussag) werden deutlich über das angebotene Volumen hinaus überzeichnet. Der Bund stellt daher mehr als ursprünglich beabsichtigt aus seinen Kapitalanteilen für Privatpersonen zur Verfügung. (24. März)

Ereignisse

1995

thumbnail
Aus der Deutschen Bundespost wird durch Privatisierung die Deutsche Post AG. Auch die Deutsche Telekom entsteht aus der bereits ausgegliederten Deutschen Bundespost Telekom. (1990er)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2002

Werk:
thumbnail
2002 bis 2008 Aufsichtsratsmitglied, seit 2005 Aufsichtsratsvorsitzender im Ehrenamt der Landesentwicklungsgesellschaft NRW, mit der Aufgabe ihrer Sanierung und Privatisierung (Bernd Lüthje)

Wirtschaft

1995

thumbnail
Das Unternehmen Deutsche Post AG entsteht durch Privatisierung gemeinsam mit der Deutsche Telekom AG und der Postbank AG aus der Behörde Deutsche Bundespost.

1960

thumbnail
17. März: Der Deutsche Bundestag beschließt, die staatliche Wolfsburger Volkswagen GmbH zu privatisieren. Das Unternehmen wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 60 Prozent der Anteile werden Privatpersonen als Volksaktien zum Kauf angeboten.

1959

thumbnail
24. März: Die deutschen Bundesbürger können erstmals an einer Privatisierung von Staatsvermögen teilhaben. Die Volksaktien der Preußischen Bergwerks- und Hütten-AG (Preussag) werden deutlich über das angebotene Volumen hinaus überzeichnet. Der Bund stellt daher mehr als ursprünglich beabsichtigt aus seinen Kapitalanteilen für Privatpersonen zur Verfügung.

1936

thumbnail
Die Lex Stahlverein ermöglicht die Reprivatisierung der Vereinigten Stahlwerke (Vestag) in Deutschland.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2001

thumbnail
Gründung: Die Print Media Austria AG war eine aus der Österreichischen Staatsdruckerei zu Privatisierungszwecken gebildete Dachgesellschaft mit Sitz in Wien.

2001

thumbnail
Gründung: Die CA Immo Deutschland GmbH (bis 2011 Vivico Real Estate GmbH) ist eine Immobiliengesellschaft mit etwa 220 Liegenschaften. Die Gesellschaft wurde 2001 unter dem Namen Vivico gegründet, um über einen späteren Verkauf der Gesellschaft Liegenschaften aus ehemaligen Eisenbahnbeständen ertragsoptimal zu veräußern.

1996

thumbnail
Gründung: Die Albanian Mobile Communications (kurz AMC) ist einer der größten Mobilfunkanbieter in Albanien. Das ehemals staatliche Unternehmen wurde im Jahr 2000 durch die albanische Regierung privatisiert. Ein norwegisch-griechisches Konsortium bestehend aus Telenor und Cosmote übernahm 85? % der Anteile. AMC ist der einzige Anbieter von landeseigenem GSM in Albanien.

1968

thumbnail
Gründung: Birra Peja Sh. a. ist eine kosovarische Brauerei, die 1968 gegründet wurde. 2010 wurde das Unternehmen privatisiert. Seit 1971 wird in Peja Bier produziert. Birra Peja betreibt neben der Brauerei auch Lagerhäuser, Transport- und Lieferfahrzeuge sowie Groß- und Einzelhandelsfilialen im Kosovo. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in der Hauptstadt Priština.

1948

thumbnail
Gründung: Piko war ein Volkseigener Betrieb (VEB) der Deutschen Demokratischen Republik (DDR), der elektromechanisches Spielzeug sowie Modelleisenbahnen und -zubehör produzierte. Die Modellbahnen wurden in den Nenngrößen H0 und N (1964–1989) hergestellt und im In- und Ausland verkauft. Im Jahr 1991 wurde der VEB privatisiert und firmiert nun als Piko Spielwaren GmbH. Er hat sich in Deutschland zu einer festen Größe auf dem Modellbahn-Markt etablieren können. Piko gilt neben Märklin, Fleischmann und Roco als vierter großer Hersteller mit einem Komplettangebot in der Modellbaugröße Spur H0.

Tagesgeschehen

thumbnail
Berlin: Die Verkehrsminister der Bundesländer verwerfen die Pläne von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee zur Privatisierung der Deutschen Bahn und fordern Nachbesserungen. So fordern sie ein „echtes Mitsprache- und Kontrollrecht der Länder bei der Verwendung der für Investitionen im Nahverkehrsbereich vorgesehenen Bundesmittel“.
thumbnail
Deutschland: Die Koalitionsregierung einigt sich nach langwierigen Verhandlungen überraschend auf die teilweise Privatisierung der Deutschen Bundesbahn bis zum Jahr 2009. Die Bahngleise und andere Infrastruktur sollen allerdings im Eigentum des Bundes bleiben. (BR, ZDF)
thumbnail
Berlin/Deutschland: Bundespräsident Horst Köhler stoppt aufgrund verfassungsrechtlicher Bedenken die Privatisierung der bundeseigenen Deutschen Flugsicherung (DFS). Es ist erste Mal, dass Köhler ein Gesetzesvorhaben der großen Koalition stoppt.
thumbnail
Wien/Österreich. Die österreichische Bundesregierung konnte eine kolportierte "feindliche Übernahme" der VA Tech durch die Siemens AG durch die Festschreibung der "Einheitlichkeit des Unternehmens" in den Privatisierungsauftrag der ÖIAG abwehren.
thumbnail
Österreich. Die Mitarbeiter der Österreichischen Bundesbahn demonstrierten mit einem Warnstreik von 0 bis 12 Uhr gegen die Privatisierung der ÖBB und gegen gesetzliche Änderungen der Dienstverträge.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Catastroika ist ein griechischer Dokumentarfilm von 2012, der die Privatisierung von Staatseigentum kritisch untersucht. Die Filmemacher sind Aris Chatzistefanou und Katerina Kitidi. Die Filmemacher hatten zuvor mit Debtocracy weltweit ein Millionenpublikum erreicht.

Stab:
Regie: Aris Chatzistefanou, Katerina Kitidi
Drehbuch: Katerina Kitidi
Musik: Ermis Georgiadis
Kamera: Aris Chatzistefanou, Katerina Kitidi, Thanos Tsantas
Schnitt: Aris Triandafyllou

2007

thumbnail
Film: Bahn unterm Hammer ist der Titel eines Dokumentarfilmes der Regisseure Herdolor Lorenz und Lesli Franke über die geplante Privatisierung der Deutschen Bahn aus dem Jahr 2007.

Stab:
Regie: Herdolor Lorenz , Leslie Franke
Produktion: Uli Brodeck, Herdolor Lorenz
Musik: Simon Roessler
Kamera: Herdolor Lorenz, Hans-Ulrich Fischer, Maike Goltz

2007

thumbnail
Film: Der große Ausverkauf ist ein Film von Florian Opitz. Er wurde im Jahr 2006 produziert und kam am 17. Mai 2007 im Majestic Filmverleih in die Kinos. Seit Mai 2008 ist er auch auf DVD erhältlich. Der Film ist eine Dokumentation über die zunehmenden Privatisierungen auf der ganzen Welt. Hierbei wurden vier Beispiele herausgegriffen. International wird der Film unter dem englischen Titel The Big Sellout gezeigt.

Stab:
Regie: Florian Opitz
Drehbuch: Florian Opitz
Produktion: Arne Ludwig Felix Blum
Musik: Marcus Schmickler
Kamera: Andy Lehmann
Schnitt: Niko Remus

Besetzung: Bongani Lubisi, Simon Weller, Minda Lorando, Delfin Seriano Jr., Oscar Olivera, Rosa de Turpo, Joseph E. Stiglitz

1987

thumbnail
Rundfunk: Der bisherige französische öffentlich-rechtliche Sender RTF (Office de Radiodiffusion Télévision Française) wird in einer in Europa bislang einzigartigen Aktion privatisiert.

"Privatisierung" in den Nachrichten