Progressive Party (1912)

Die Progressive Party war eine politische Partei in den Vereinigten Staaten. Sie entstand 1912 durch die Abspaltung des linken (progressiven) Flügels der Republikanischen Partei vor der Präsidentschaftswahl dieses Jahres. Ihr Gründer war Theodore Roosevelt, der die republikanische Nominierung gegen den von den Konservativen unterstützten Amtsinhaber William Howard Taft verloren und seine Delegierten vom Nominierungsparteitag abgezogen hatte.

Die Partei wurde auch Bull Moose Party (Elchbullenpartei) bekannt, nachdem Roosevelt nach einem Attentat auf ihn trotz einer Kugel in der Brust seine Wahlkampfrede halten wollte, mit den Worten: „It takes more than one bullet to bring down a Bull Moose“ (Man braucht mehr als eine Kugel, um einen Elchbullen umzulegen).

mehr zu "Progressive Party (1912)" in der Wikipedia: Progressive Party (1912)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bainbridge Colby stirbt in Bemus Point, New York. Bainbridge Colby war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker. Er war Mitbegründer der Progressive Party und Woodrow Wilsons letzter Außenminister (Secretary of State).
thumbnail
Gestorben: John Neely Johnson stirbt in Salt Lake City, Utah. John Neely Johnson war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker. Johnson war von 1856 bis 1858 der vierte Gouverneur von Kalifornien und von 1867 bis 1871 Richter am Obersten Gerichtshof des Staates Nevada. Er war Mitglied der kurzlebigen Know-Nothing Party und einer von zwei Gouverneuren Kaliforniens, die es schafften, für eine dritte Partei in dieses Amt gewählt zu werden (der andere war Hiram Johnson, Gouverneur von 1911 bis 1917, für die Progressive Party).
thumbnail
Geboren: Bainbridge Colby wird in St. Louis, Missouri geboren. Bainbridge Colby war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker. Er war Mitbegründer der Progressive Party und Woodrow Wilsons letzter Außenminister (Secretary of State).
thumbnail
Geboren: John Neely Johnson wird im Gibson County, Indiana geboren. John Neely Johnson war ein US-amerikanischer Jurist und Politiker. Johnson war von 1856 bis 1858 der vierte Gouverneur von Kalifornien und von 1867 bis 1871 Richter am Obersten Gerichtshof des Staates Nevada. Er war Mitglied der kurzlebigen Know-Nothing Party und einer von zwei Gouverneuren Kaliforniens, die es schafften, für eine dritte Partei in dieses Amt gewählt zu werden (der andere war Hiram Johnson, Gouverneur von 1911 bis 1917, für die Progressive Party).

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1912

Ehemalige Parteien in der Reihenfolge ihrer Gründung:
thumbnail
Progressive Party (“Bull Moose Party”) ( bis 1914) (Politische Parteien der Vereinigten Staaten)

Sonstige Ereignisse

1912

thumbnail
Progressive Party , Abspaltung der Republikaner unter Theodor Roosevelt

Amerika

thumbnail
Bei der Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 1912 wird der Demokrat Woodrow Wilson zum 28. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Er besiegt damit zwei bisherige Präsidenten, Theodore Roosevelt von der Progressiven Partei und den von den Republikanern nominierten William Howard Taft.

"Progressive Party (1912)" in den Nachrichten