Protektorat Böhmen und Mähren

Protektorat Böhmen und Mähren (tschechischProtektorát Čechy a Morava) ist eine nationalsozialistische Bezeichnung für eine formal autonome Verwaltungseinheit auf tschechoslowakischem Gebiet unter deutscher Herrschaft, die von 1939 bis 1945 bestand. Es umfasste das Territorium der Tschecho-Slowakischen Republik, das nach der erzwungenen Abtretung des Sudetenlands ans Reich, des Olsagebiets an Polen und slowakischer Landesteile an Ungarn infolge des Ersten Wiener Schiedsspruchs im Herbst 1938 sowie nach der Sezession der Slowakei am 14. März 1939 verblieben war. Dieses Gebiet war am 14. und 15. März 1939 von der Wehrmacht besetzt worden (die so genannte „Zerschlagung der Rest-Tschechei“) und anschließend annektiert worden. In einem Führererlass erklärte Adolf Hitler das Gebiet zu einem Teil des Großdeutschen Reiches mit begrenzter Selbstverwaltung. Der deutsche Reichsprotektor konnte jederzeit alle Beschlüsse der tschechischen Protektoratsregierung aufheben.

Die Errichtung des „Reichsprotektorats“ markierte die beginnende Realisierung der nationalsozialistischen Expansions- und Okkupationspolitik. Viele politische Gegner, insbesondere Kommunisten und Sozialdemokraten, sowie Emigranten und eine große Anzahl Juden wurden verhaftet. Die nationalsozialistische Herrschaft zielte kurzfristig auf die Ausbeutung der wirtschaftlichen Ressourcen und namentlich des Humankapitals der Bevölkerung durch NS-Zwangsarbeit. Langfristig war eine „Germanisierung“ des Gebietes, das in Deutschland als Inland besonderer Art galt, geplant.

mehr zu "Protektorat Böhmen und Mähren" in der Wikipedia: Protektorat Böhmen und Mähren

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jiří Kavan stirbt in Olmütz, Protektorat Böhmen und Mähren. Jiří Kavan war ein tschechischer Handballspieler, der 1972 und 1976 bei den Olympischen Spielen angetreten ist.
thumbnail
Gestorben: Felix Seebauer stirbt in Brünn. Felix Seebauer war ein deutsch-mährischer Journalist, Buchautor und Übersetzer. Als Gegner des Nationalsozialistischen Regimes und insbesondere der Errichtung des Reichsprotektorats Böhmen und Mähren verbrachte er die Jahre von 1939 bis 1945 in verschiedenen Gefängnissen und Lagern.
thumbnail
Gestorben: Gustav von Schmoller (Botschafter) stirbt. Gustav Bernhard Ludwig von Schmoller war ein deutscher Beamter in der deutschen Besatzungsverwaltung des Protektorats Böhmen und Mähren, Diplomat und Botschafter der Bundesrepublik in Stockholm.
thumbnail
Geboren: Jaromír Tauchen wird in Sušice, Tschechoslowakei geboren. Jaromír Tauchen ist ein tschechischer Jurist, Rechtshistoriker, Gerichtsdolmetscher, Übersetzer und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Juristischen Fakultät der Masaryk-Universität Brünn. Er ist Autor einer Reihe von Publikationen zur deutschen Rechtsgeschichte und zur Rechtsgeschichte im Protektorat Böhmen und Mähren.
thumbnail
Gestorben: Ladislav Karel Feierabend stirbt in Pörtschach, Kärnten. Ladislav Karel Feierabend war ein tschechoslowakischer Politiker und Justiz-, Landwirtschafts- und Finanzminister der Tschechoslowakei, der tschechischen Regierung im Protektorat Böhmen und Mähren und Minister in der tschechoslowakischen Exilregierung in London.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Zweiter Weltkrieg: In der Sonderaktion Prag schließen die Nationalsozialisten alle Einrichtungen des tschechischen Hochschulwesens im Protektorat Böhmen und Mähren. Die Polizei erschießt neun der Rädelsführerschaft bei Demonstrationen verdächtigte Studenten.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die am Vortag von der deutschen Wehrmacht unter Bruch des Münchner Abkommens vom September 1938 besetzte Zweite Tschechoslowakische Republik wird Aufgelöst und von Adolf Hitler zum Protektorat Böhmen und Mähren des Großdeutschen Reiches erklärt und die Karpatenukraine wird von Ungarn annektiert. (16. März)

Internationale Beziehungen

1939

thumbnail
Protektorat Böhmen und Mähren und Slowakische Republik (Slowakischer Staat)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1944

thumbnail
Film: Der Film Große Freiheit Nr. 7 wurde während des Zweiten Weltkriegs von Mai bis November 1943 im Deutschen Reich und dem damaligen Protektorat Böhmen und Mähren von Helmut Käutner gedreht. Es ist der erste Agfa-Farbfilm der Terra Film. Er durfte nach der Zensur vom Dezember 1944 in Deutschland nicht gezeigt werden und wurde erst 1945 von den Alliierten freigegeben. Er gehört zu den Terra-Film-Filmklassikern mit vielen seinerzeit bekannten Liedern.

Stab:
Regie: Helmut Käutner
Drehbuch: Helmut KäutnerRichard Nicolas
Produktion: Hans Tost
Musik: Werner Eisbrenner
Kamera: Werner Krien
Schnitt: Anneliese Schönnenbeck

Besetzung: Hans Albers, Ilse Werner, Hans Söhnker, Hilde Hildebrand, Gustav Knuth, Günther Lüders, Helmut Käutner, Ethel Reschke

Europa

1939

Europa vor dem Krieg:
thumbnail
16. März: Der Erlass über die Errichtung des Protektorats Böhmen und Mähren wird in Prag durch Hitler unterzeichnet; zum Reichsprotektor wird Konstantin von Neurath ernannt.

Bekannte Menschen, die am Galgen starben

1946

thumbnail
Karl Hermann Frank - nationalsozialistischer Politiker im Protektorat Böhmen und Mähren (Galgen)

Übersicht

1980

thumbnail
Bd. 6 : Bibel – Böhmen und Mähren, 786 S. (Theologische Realenzyklopädie)

"Protektorat Böhmen und Mähren" in den Nachrichten