Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009

Nach der Iranischen Präsidentschaftswahl am 12. Juni 2009 gab es in Teheran und anderen größeren Städten der Islamischen Republik Iran öffentliche Proteste und Demonstrationen gegen das amtlich bekannt gegebene Wahlergebnis, das dem bisherigen Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad mit 62,63 % die absolute Stimmenmehrheit einräumte. Diese Proteste sind als Grüne Bewegung bekannt. Die Opposition unter den Präsidentschaftsanwärtern Mir Hossein Mussawi und Mehdi Karroubi warfen Ahmadinedschad massiven Wahlbetrug vor und forderte eine Annullierung der Wahl. Der Wächterrat schloss am 22. Juni die Möglichkeit einer Neuwahl aus, da er keine größeren Unregelmäßigkeiten feststellen konnte.

Während der Unruhen sind bis Anfang September 2009 nach Angaben der Opposition 72 Menschen getötet worden, offiziell spricht die Regierung von 36 Toten in diesem Zeitraum. Seitdem sind mehrere Tote hinzugekommen. Von den mehreren tausend Verhafteten sind die meisten wieder freigelassen worden. Ein großer Teil befindet sich jedoch weiterhin in den Gefängnissen, einige sind sogar hingerichtet worden, von vielen fehlt jede Nachricht.

mehr zu "Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009" in der Wikipedia: Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Neda Agha-Soltan stirbt in Teheran. Neda Agha-Soltan war eine Iranerin aus Teheran. Sie wurde durch ein im Internet verbreitetes Video weltweit bekannt, das augenscheinlich ihr Sterben zeigt. Sie soll nach Augenzeugenberichten während der Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009 durch den Pistolenschuss eines Mitglieds der Basij-Milizen getötet worden sein.

1986

thumbnail
Geboren: Majid Tavakoli wird geboren. Majid Tavakoli ist ein prominenter Studentenführer im Iran. Er studiert an der Technischen Universität Amir Kabir in Teheran. Dreimal wurde er verhaftet, zuletzt am 7. Dezember 2009 während der Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009. Er wurde in der Haft in Frauenkleidern mit Kopftuch fotografiert, um dadurch als Feigling erniedrigt zu werden und die Studentenbewegung zu diskreditierten. Aus Solidarität haben sich andere männliche Studenten auch in Frauenkleidern mit Kopftuch fotografieren lassen und die Fotografien im Internet eingestellt.
thumbnail
Geboren: Clotilde Reiss wird geboren. Clotilde Reiss ist eine französische Doktorandin, die im Zusammenhang mit den Protesten nach den Präsidentschaftswahlen 2009 im Iran verhaftet wurde.

1982

thumbnail
Geboren: Neda Agha-Soltan wird geboren. Neda Agha-Soltan war eine Iranerin aus Teheran. Sie wurde durch ein im Internet verbreitetes Video weltweit bekannt, das augenscheinlich ihr Sterben zeigt. Sie soll nach Augenzeugenberichten während der Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009 durch den Pistolenschuss eines Mitglieds der Basij-Milizen getötet worden sein.

Demonstrationen weltweit > Historisch

2009

thumbnail
Tägliche Großdemonstrationen nach den iranischen Präsidentschaftswahlen gegen das Wahlergebnis mit der Wiederwahl von Mahmud Ahmadinedschad (Demonstration)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Nach den Präsidentschaftswahlen im Iran kommt es zu wochenlangen Protesten der iranischen Opposition, die u.a. im Dezember erneut aufflammen.

Rundfunk, Film & Fernsehen

Rundfunk:
thumbnail
Nach den iranischen Präsidentschaftswahlen wird der Vorwurf des Wahlbetrugs laut, worauf es im ganzen Iran zu wochenlangen, teils gewalttätig verlaufenden Protesten und Massendemonstrationen kommt. Da das iranische Regime die Arbeit traditionellen Medien behindert und ausländische Korrespondenten ausweist, werden das Internet, Handykameras und Blogs zu wichtigen Informationsquellen über die Geschehnisse inner- und außerhalb des Landes.

Tagesgeschehen

thumbnail
Teheran/Iran: Die Regierung vollstreckt die Todesurteile gegen zwei Oppositionelle, die an den Proteste nach den Präsidentschaftswahlen 2009 teilnahmen, und verurteilt neun weitere Oppositionsanhänger zum Tod.
thumbnail
Teheran/Iran: Die Unruhen weiten sich aus, wobei mehrere Menschen ums Leben kommen.
thumbnail
Teheran/Iran: Wegen ihrer Teilnahme an Protesten gegen die umstrittene Präsidentschaftswahl werden fünf weitere Oppositionelle zum Tod verurteilt.
thumbnail
Teheran/Iran: Die Vereidigung von Mahmud Ahmadinedschad zum Präsidenten löst neue Proteste aus.
thumbnail
Teheran/Iran: Die ersten Oppositionsanhänger, die sich an den Protesten gegen die umstrittene Präsidentenwahl beteiligt hatten, werden vor Gericht gestellt.

"Proteste nach den iranischen Präsidentschaftswahlen 2009" in den Nachrichten