Proxima Centauri

Proxima Centauri (lat.proxima ,Nächstgelegene‘ (Endung -a in Genuskongruenz zu lat. stella ,Stern‘) und centauri, Genitiv zu centaurusKentaur‘), auch V645 Centauri oder Alpha Centauri C genannt, ist mit einer Entfernung von 4,24 Lichtjahren (1,30 pc oder 40·1012 km) der sonnennächste Stern. Der Zusatz V645 Centauri folgt den Regeln zur Benennung veränderlicher Sterne und besagt, dass er der 645. Veränderliche ist, der im Sternbild Zentaur entdeckt wurde.

Wegen seiner Position am Südhimmel kann der Stern nicht von Europa aus beobachtet werden, sondern nur von Standorten südlich des 27. Breitengrades Nord. Da er mit seiner geringen scheinbaren Helligkeit von 11,05 mag unauffällig ist, wurde er erst im Jahr 1915 entdeckt. Selbst unter guten Bedingungen ist ein Fernrohr mit einer Öffnung von mindestens 8 cm notwendig, um ihn zu sehen.

mehr zu "Proxima Centauri" in der Wikipedia: Proxima Centauri

Wissenschaft & Technik

1917

thumbnail
Robert Innes, Direktor des Republic Observatory in Johannesburg, entdeckt den Stern Proxima Centauri.

"Proxima Centauri" in den Nachrichten