Psychologie

Die Psychologie ist eine empirische Wissenschaft. Ihr Ziel ist es, menschliches Erleben und Verhalten, deren Entwicklung im Laufe des Lebens sowie alle dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen oder Bedingungen zu beschreiben und erklären.

Das Wort Psychologie (als psychologia erstmals im 16. Jahrhundert belegt) bedeutet wörtlich Seelenkunde (abgeleitet von griechisch ψυχολογία, psychología, von altgriechischψυχήpsyché ‚Hauch‘, ‚Seele‘, ‚Gemüt‘ und -logie als Lehre bzw. Wissenschaft).

mehr zu "Psychologie" in der Wikipedia: Psychologie

Wissenschaft & Technik

1879

thumbnail
In Leipzig wird das weltweit erste Institut für Psychologie gegründet (Wilhelm Wundt).

Literarisches Schaffen

1956

thumbnail
1956 bis 1969 das psychologische Thema (Doris Lessing)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1969

Leben und beruflicher Werdegang:
thumbnail
1969 bis 1972 Ordinarius für Psychologie an der Deutschen Sporthochschule Köln und Honorarprofessor an der Universität Heidelberg (Eberhard Ulich)

1861

Veröffentlichungen:
thumbnail
Theorie des Sehens und räumlichen Vorstellens vom physikalischen, physiologischen und psychologischen Standpunkte aus betrachtet. Halle (Karl Sebastian Cornelius)

Philosophie > Philosophie des Geistes

1996

thumbnail
"Bemerkungen zum Verhältnis zwischen Neurophysiologie und Psychologie" (Arno Ros)

Geschichte

1999

thumbnail
Fakultät für Psychologie (Mailand) (Katholische Universität vom Heiligen Herzen)

"Psychologie" in den Nachrichten