Ptolemaios II.

Ptolemaios II. Philadelphos (griechisch Πτολεμαῖος B' ὁ Φιλάδελφος, der „Geschwisterliebende“; * 308 v. Chr.; † 29. Januar 246 v. Chr.), Sohn des Ptolemaios' I. und der Berenike I., war von 285 bis 246 v. Chr. Pharao (König) von Ägypten in der griechisch-römischen Zeit. Seit 285 v. Chr. war Ptolemaios II. Mitregent seines Vaters und damit designierter Nachfolger. Kurze Zeit später scheint er mit der ägyptischen Doppelkrone gekrönt worden zu sein.

mehr zu "Ptolemaios II." in der Wikipedia: Ptolemaios II.

Politik & Weltgeschehen

253 v. Chr.

thumbnail
Friedensschluss im Zweiten Syrischen Krieg zwischen Ägypten unter Ptolemaios II. und dem Seleukidenreich unter Antiochos II. Antiochos heiratet Ptolemaios' Tochter Berenike die Jüngere und verstößt seine bisherige Frau Laodike.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ptolemaios II. stirbt. Ptolemaios II. Philadelphos, Sohn des Ptolemaios' I. und der Berenike I., war von 285 bis 246 v. Chr. Pharao (König) von Ägypten in der griechisch-römischen Zeit. Seit 285?v.?Chr. war Ptolemaios?II. Mitregent seines Vaters und damit designierter Nachfolger. Kurze Zeit später scheint er mit der ägyptischen Doppelkrone gekrönt worden zu sein.

308 v. Chr.

thumbnail
Geboren: Ptolemaios II. wird geboren. Ptolemaios II. Philadelphos, Sohn des Ptolemaios' I. und der Berenike I., war von 285 bis 246 v. Chr. Pharao (König) von Ägypten in der griechisch-römischen Zeit. Seit 285?v.?Chr. war Ptolemaios?II. Mitregent seines Vaters und damit designierter Nachfolger. Kurze Zeit später scheint er mit der ägyptischen Doppelkrone gekrönt worden zu sein.

Diadochenreiche

285 v. Chr.

thumbnail
Ptolemaios I. Soter, König von Ägypten, dankt zugunsten seines Sohnes und Mitkönigs Ptolemaios II. Philadelphos ab. Dieser heiratet Arsinoë I., eine Tochter des thrakischen Königs Lysimachos. Ptolemaios' II. älterer Bruder, Ptolemaios Keraunos, flieht aus Ägypten zu Lysimachos.

Sport

282 v. Chr.

Kultur & Sport:
thumbnail
Ptolemaios II. veranstaltet zu Ehren seines verstorbenen Vaters Ptolemaios I. in Alexandria erstmals die an die Panhellenischen Spiele angelehnten Ptolemäen. Die Spiele, zu denen Teilnehmer aus ganz Griechenland anreisen, erreichen bald einen den Olympischen Spielen vergleichbaren Stellenwert in der griechischen Welt.

Ereignisse

271 v. Chr.

thumbnail
Ende des Ersten Syrischen Krieges zwischen dem Seleukidenreich unter Antiochos I. und Ägypten unter Ptolemaios II.Syrien mit Damaskus bleibt zunächst unter ägyptischer Herrschaft, doch werden in der Folge zwischen beiden Reichen zahlreiche weitere Kriege um Syrien geführt.

274 v. Chr.

thumbnail
Beginn des Ersten Syrischen Krieges (bis 271 v. Chr.) zwischen Ägypten unter Ptolemaios II. und dem Seleukidenreich unter Antiochos I.. Ptolemaios marschiert in den seleukidischen Teil Syriens ein. Magas von Kyrene verbündet sich mit dem Seleukidenreich, muss einen Angriff auf Ägypten aber abbrechen, als Kyrene von den nomadischen Marmariden bedroht wird.

Europa

255 v. Chr.

thumbnail
Griechenland & Diadochenstaaten: Frühjahr: Während des Zweiten Syrischen Krieges kommt es zwischen den Flotten des Ptolemaios II. und des Antiochos II. zur Seeschlacht von Kos, die Antiochos für sich entscheiden kann.

260 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Beginn des Zweiten Syrischen Krieges (bis 253 v. Chr.) zwischen Ägypten unter Ptolemaios II. und dem Seleukidenreich unter Antiochos II.. Dieser fördert die Rebellion von Ptolemaios dem Sohn gegen dessen Vater Ptolemaios II., wobei der Sohn, der bis dahin die ägyptischen Verbände an der ionischen Küste befehltigt hatte, mit Milet unter Timarchos und mit Samos zusammenarbeitet.

261 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Im Chremonideischen Krieg gelingt Antigonos II. Gonatas von Makedonien vor der Insel Kos ein entscheidender Sieg gegen Athens Verbündeten Ptolemaios II. von Ägypten, der die Getreidelieferungen nach Athen sichergestellt hatte. Athen, von Antigonos II. Gonatas ausgehungert, muss vor Makedonien kapitulieren und eine makedonische Garnison auf dem Museion-Hügel akzeptieren.

267 v. Chr.

thumbnail
Östliches Mittelmeer: Athen, wo die antimakedonische Partei unter Chremonides Zulauf bekommen hatte, erklärt Antigonos II. Gonatas, dem König von Makedonien, den Krieg. Sparta schließt sich an. Athen und Sparta werden dabei vom ägyptischen König Ptolemaios II. unterstützt. Beginn des Chremonideischen Krieges. Antigonos fällt in Attika ein.

273 v. Chr.

thumbnail
Mittelmeergebiet: Eine römische Gesandtschaft unter Konsul Fabius Maximus Gurges reist zu Ptolemaios II., um diplomatische Beziehungen mit Ägypten aufzunehmen.

"Ptolemaios II." in den Nachrichten