Ptolemaios V.

Ptolemaios V. Epiphanes Eucharistos (altgriechischΠτολεμαῖος E' ὁ Ἐπιφανής ὁ Eὐχαριστóς‚ „der Gott, der aufgegangen/erschienen ist, dessen Güte schön ist“; * 6. Oktober 210 v. Chr.; † 180 v. Chr.), Sohn Ptolemaios’ IV., war von 205 bis 180 v. Chr. Pharao von Ägypten bzw. Basileus des Ptolemäerreiches. Er war der 5. Herrscher der Dynastie der Ptolemäer, die in der griechisch-römischen Zeit Ägypten beherrschten. Der berühmte dreisprachige Stein von Rosetta, der die Entzifferung der Hieroglyphen ermöglichte, stammt aus seiner Regierungszeit. Unter ihm begann der schleichende Niedergang seiner Dynastie, insbesondere aufgrund innerer Machtkämpfe.

mehr zu "Ptolemaios V." in der Wikipedia: Ptolemaios V.

Geboren & Gestorben

180 v. Chr.

thumbnail
Gestorben: Ptolemaios V. stirbt. Ptolemaios V. Epiphanes Eucharistos, Sohn Ptolemaios’ IV., war von 205 bis 180 v. Chr. Pharao von Ägypten bzw. Basileus des Ptolemäerreiches. Er war der 5.?Herrscher der Dynastie der Ptolemäer, die in der griechisch-römischen Zeit Ägypten beherrschten. Der berühmte dreisprachige Stein von Rosetta, der die Entzifferung der Hieroglyphen ermöglichte, stammt aus seiner Regierungszeit. Unter ihm begann der schleichende Niedergang seiner Dynastie, insbesondere aufgrund innerer Machtkämpfe.
thumbnail
Geboren: Ptolemaios V. wird geboren. Ptolemaios V. Epiphanes Eucharistos, Sohn Ptolemaios’ IV., war von 205 bis 180 v. Chr. Pharao von Ägypten bzw. Basileus des Ptolemäerreiches. Er war der 5.?Herrscher der Dynastie der Ptolemäer, die in der griechisch-römischen Zeit Ägypten beherrschten. Der berühmte dreisprachige Stein von Rosetta, der die Entzifferung der Hieroglyphen ermöglichte, stammt aus seiner Regierungszeit. Unter ihm begann der schleichende Niedergang seiner Dynastie, insbesondere aufgrund innerer Machtkämpfe.

thumbnail
Ptolemaios V. war im Sternzeichen Waage geboren.

Ägypten

204 v. Chr.

thumbnail
Arsinoë III., die für ihren minderjährigen Sohn Ptolemaios V. die Regentschaft in Ägypten führen soll, wird in einer Palastrevolte von den Ministern Agathokles und Sosibios ermordet. Nach dem Bekanntwerden des Todes von Ptolemaios IV. beschließen Philipp V. von Makedonien und der Seleukide Antiochos III. vermutlich einen Raubvertrag zur Aufteilung Ägyptens.

205 v. Chr.

thumbnail
Der Tod des ägyptischen Pharaos Ptolemaios IV. wird von seinen Ministern Agathokles und Sosibios fast ein Jahr lang verheimlicht. Sein Sohn Ptolemaios V. ist erst knapp fünf Jahre alt. Inzwischen lässt sich der aufständische Harwennefer zum Gegenkönig erheben und herrscht über weite Teile des Reiches.

Kunst & Kultur

196 v. Chr.

Kultur:
thumbnail
Im Auftrag des Pharaos Ptolemaios V. wird im neunten Jahr seiner Regierungszeit der Stein von Rosette behauen.

Ereignisse

193 v. Chr.

thumbnail
Winter 194/193 v. Chr.: Die „Hochzeit von Raphia“ zwischen Ptolemaios V. und Kleopatra I.

"Ptolemaios V." in den Nachrichten