Puerto Limón

Puerto Limón ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Limón in dem mittelamerikanischen Staat Costa Rica.

Puerto Limón ist der Haupthafen des Landes an der Karibikküste und hat rund 100.000 Einwohner, meist afrikanischer Abstammung. Ursprünglich aus Jamaika wurden diese Arbeiter im späten 19. Jahrhundert hergebracht, um die Eisenbahnlinie von San José nach Puerto Limón zu bauen. Die Bahnlinie ließ den Export des Landes, speziell die Bananenausfuhr rapide wachsen. Bis die Linie stillgelegt wurde, war die Stadt der Haupthafen Costa Ricas. Die Bananenplantagen bilden in der Provinz Limón einen starken Wirtschaftsfaktor. Im Norden der Stadt beginnt der Tortuguero-Kanal, der sich hinter der Küste etwa 200 km weit bis Nicaragua zieht und viele Flüsse und Wasserläufe miteinander verbindet. Hier werden Bootstouren angeboten, auf denen man die heimische Flora und Fauna gut beobachten und fotografieren kann.

mehr zu "Puerto Limón" in der Wikipedia: Puerto Limón

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Nery Brenes wird in Puerto Limón geboren. Nery Brenes ist ein costa-ricanischer Sprinter, der sich auf den 400-Meter-Lauf spezialisiert hat.
Geboren:
thumbnail
Juan Cayasso Reid wird in Puerto Limón geboren. Juan Cayasso Reid ist ein ehemaliger costa-ricanischer Fußballspieler.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ein Erdbeben der Stärke 7,5 macht den Hafen von Puerto Limón in Costa Rica für den Schiffsverkehr unpassierbar, Schäden an der ganzen Atlantikküste, von Bocas del Toro (Panamá) bis zum Vulkan Turrialba spürbar, 47 Tote

"Puerto Limón" in den Nachrichten