Puyi

Aisin Gioro Puyi [pʰu iː] (chinesisch 愛新覺羅•溥儀 / 爱新觉罗•溥仪, PinyinAìxīnjuéluó Pǔyí, mandschurisch ᠠᡳᠰᡳᠨ ᡤᡳᠣᡵ ᡦᡠ ᡳ; * 7. Februar 1906 nahe Peking; † 17. Oktober 1967 in Peking) entstammte der mandschurischen Sippe der Aisin Gioro und war von 1908 bis 1912 zwölfter und letzter Kaiser der Qing-Dynastie in China (ebenso während einer zwölftägigen Restaurations­phase 1917).

Später kollaborierte Puyi mit Japan, das ihn zum Kaiser des Marionettenstaates Mandschukuo machte (1932/34 bis 1945). Nach Jahren der kommunistischen Umerziehung in Gefängnissen und Lagern starb er 1967 als einfacher Bürger der Volksrepublik China.

mehr zu "Puyi" in der Wikipedia: Puyi

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Puyi stirbt in Peking. Aisin Gioro Puyi entstammte der Qing-Dynastie und war von 1908 bis 1912 letzter Kaiser von China (ebenso während einer zwölftägigen Restaurationsphase 1917).
Geboren:
thumbnail
Puyi wird nahe Peking geboren. Aisin Gioro Puyi entstammte der Qing-Dynastie und war von 1908 bis 1912 letzter Kaiser von China (ebenso während einer zwölftägigen Restaurationsphase 1917).

thumbnail
Puyi starb im Alter von 61 Jahren. Puyi wäre heute 112 Jahre alt. Puyi war im Sternzeichen Wassermann geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1987

thumbnail
Film: Der letzte Kaiser ist ein monumentaler Spielfilm aus dem Jahr 1987. Bernardo Bertolucci verfilmte die Biografie des Kaisers Pu Yi von China. An Originalschauplätzen in der Verbotenen Stadt in Peking entstand ein Film, der 1988 mit neun Oscars bedacht wurde.

Stab:
Regie: Bernardo Bertolucci
Drehbuch: Mark Peploe
Produktion: Jeremy Thomas John Daly
Musik: Ryuichi Sakamoto David Byrne Cong Su
Kamera: Vittorio Storaro
Schnitt: Gabriella Cristiani

Besetzung: John Lone, Joan Chen, Peter O’Toole, Victor Wong, Dennis Dun, Vivian Wu, Ying Ruocheng

Kaiserreich China

thumbnail
Der zweijährige Pu Yi wird in Peking zum chinesischen Kaiser gekrönt.

Republik China

thumbnail
Der letzte chinesische Kaiser Pu Yi aus der Qing-Dynastie wird als Höhepunkt der Xinhai-Revolution von Premierminister Yuan Shikai zur Abdankung gezwungen. Mit dem Wohlwollenden Vertrag werden ihm in der Chinesischen Republik weiterhin Titel und Würden zugesichert. Yuan Shikai löst Sun Yat-sen als Präsident der Republik ab.

Japan / China

1932

thumbnail
9. März: Pu Yi, vor seiner Abdankung letzter Herrscher im Kaiserreich China, wird Präsident im unter japanischer Kontrolle stehenden Marionettenstaat Mandschukuo.

"Puyi" in den Nachrichten