Quake III Arena

Quake III Arena ist ein Computerspiel und der dritte Teil der Quake-Serie. Der Ego-Shooter von id Software kam Ende 1999 auf den Markt. In Deutschland wurde Quake III im Januar 2000 von der BPjS (heute BPjM) indiziert.

Quake III Arena war neben Unreal Tournament eines der ersten Spiele, das rein auf den Mehrspielermodus ausgelegt war und daher praktisch keine Handlung besitzt. Ein Einzelspielermodus ist zwar vorhanden, bei diesem wird jedoch mit Hilfe von KI-gesteuerten „Bots“ das Gameplay des Mehrspielermodus simuliert, was als Training für das Spiel gegen menschliche Gegner im Netzwerk zu verstehen ist.

mehr zu "Quake III Arena" in der Wikipedia: Quake III Arena

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Johnathan Wendel wird geboren. Johnathan „Fatal1ty“ Wendel ist einer der ersten professionellen Computerspieler (ProGamer) der USA und heute bis weit über die Landesgrenzen bekannt. Seinen Ruf hat er insbesondere seinen Fähigkeiten in Quake II und Quake III Arena zu verdanken. Er startete 1998 in diversen Turnieren in den USA, der Durchbruch gelang ihm aber erst wirklich 1999 mit dem Beitritt in die Cyberathlete Professional League (CPL).

Musik

1999

Diskografie:
thumbnail
Quake III Arena (Sascha Dikiciyan)

Eigenproduzierte Spiele

1999

thumbnail
Quake III Arena (id Software)

Entwickelte Spiele

2001

thumbnail
Quake III Revolution (Quake 3 Port für PlayStation 2) (Bullfrog Productions)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2001

thumbnail
Gründung: Splash Damage ist eine in London ansässige Firma, die sich auf Online-Spiele spezialisiert hat. Die Firma entstand im Jahr 2001 aus einer nichtkommerziellen Community von Programmierern von Spiele-Modifikationen. Aus der Entwicklung von Quake 3 Fortress - einer Mod für das Spiel Quake III Arena - entstanden Verbindungen zur Computerspieleindustrie, die für spätere Partnerschaften genutzt wurden. Splash Damage produzierte außerdem Maps für Spiele wie Counter-Strike oder Quake III Arena. Später kamen noch TV-Produktionen hinzu. Im Jahr 2002 begann eine Partnerschaft mit id Software und Activision, die zur Gründung der eigenen Firma führte, um das damals noch als Add-on zu Return to Castle Wolfenstein geplante Wolfenstein: Enemy Territory zu entwickeln. Nachdem die Arbeiten an der Einzelspieler-Komponente des später als Nachfolger entwickelten Spiels eingestellt waren, wurde die fertiggestellte Mehrspieler-Komponente schließlich als Freeware-Onlinespiel veröffentlicht.

"Quake III Arena" in den Nachrichten