Querido Verlag

Der Querido Verlag N.V. war ein deutschsprachiger Exilverlag, der 1933 von Emanuel Querido (1871–1943) mit dem aus Deutschland geflüchteten Verlagsleiter Fritz Landshoff als Tochtergesellschaft der niederländischen Em. Querido’s Uitgeverij N.V. gegründet wurde. Die Em. Querido’s Uitgeverij-MIJ N.V. war ein renommierter niederländischer Verlag, der schon 1915 gegründet worden war. Beide Verlage residierten an der Keizersgracht 333 in Amsterdam.

mehr zu "Querido Verlag" in der Wikipedia: Querido Verlag

Zeittafel

1937

thumbnail
Im Amsterdamer Querido Verlag erscheint die Musikerbiografie Johann Strauss und das neunzehnte Jahrhundert. (Heinrich Eduard Jacob)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1937

thumbnail
Werk: Europäisches Schicksal. Querido Verlag, Amsterdam (Konrad Heiden)

1937

thumbnail
Werk: Europäisches Schicksal. Querido Verlag Amsterdam (Konrad Heiden)

1936

thumbnail
Werk > Novelle: Der Mensch ist gut 1917. Gleicher Titel für eine Novellensammlung zus. mit: Im letzten Wagen. An der Landstraße. Der Beamte. Die Schicksalsbrücke. Atmen Querido, Amsterdam (Leonhard Frank)

1936

thumbnail
Werk > Novelle: Der Mensch ist gut 1917. Gleicher Titel für eine Novellensammlung zus. mit: "Im letzten Wagen. An der Landstraße. Der Beamte. Die Schicksalsbrücke. Atmen" Querido, Amsterdam (Leonhard Frank)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1947

Rundfunk:
thumbnail
Im AmsterdamerQuerido Verlag erscheint das im US-amerikanischen Exil entstandene Hauptwerk Theodor W. Adornos und Max Horkheimers, die Essaysammlung Dialektik der Aufklärung erstmals in deutscher Sprache. Eines der zentralen darin behandelten Probleme neben der Frage warum die Aufklärung nach Antisemitismus, Nationalsozialismus und Holocaust gescheitert ist, eine fundamentale Kritik der "Kulturindustrie".

1944

Film:
thumbnail
Die Perle der Borgia (Sherlock Holmes: The Pearl of Death) (Harry Cording)

"Querido Verlag" in den Nachrichten