Quorum (Politik)

Unter Quorum (lateinisch für deren, Genitiv Plural zu lateinisch qui, quod, der, das, Plural, deutsch Quoren) versteht man die notwendige Anzahl Stimmen, die erreicht sein muss, damit eine Wahl oder Abstimmung Gültigkeit erlangt. Quoren finden sowohl in der repräsentativen Demokratie (bei Wahlen), als auch in der direkten Demokratie (bei Abstimmungen) Anwendung und sind nicht nur im Staatswesen, sondern auch bei gemeinschaftlichen Entscheidungen im privaten Bereich, zum Beispiel in Vereinen, Unternehmen und in der Familie einsetzbar. Der Ausdruck „Quorum“ wird weit überwiegend auf Abstimmungen bezogen, während bei Wahlen oftmals von einer „Mindestwahlbeteiligung“ gesprochen wird. Ein Quorum soll gewährleisten, dass sich bei einer geringen Beteiligung an einer Wahl oder Abstimmung keine unrepräsentativen Mehrheiten bilden. Wird das notwendige Quorum nicht erreicht, gilt die entsprechende Wahl oder Abstimmung unabhängig von ihrem Ergebnis als „unbeantwortet“, d. h. eine unter Umständen angestrebte Änderung des Status quo wird nicht regulär umgesetzt. Formell ist dies keine Ablehnung der Vorlage, hat aber in der Regel faktisch dieselben Folgen, weshalb mitunter auch von einem unechten Scheitern gesprochen wird.

mehr zu "Quorum (Politik)" in der Wikipedia: Quorum (Politik)

Leider keine Ereignisse zu "Quorum (Politik)"

"Quorum (Politik)" in den Nachrichten