Römischer Ritus

Als römischer Ritus wird die seit der Spätantike in Rom gefeierte Liturgie bezeichnet, die heilige Messe, die Feier der Sakramente und Sakramentalien sowie die Feier des Stundengebets, der Feste und geprägten Zeiten der lateinischen Kirche, der größten Teilkirche innerhalb der römisch-katholischen Kirche. Ebenfalls als römisch wird das zur Messfeier gehörige Messbuch (Missale Romanum) bzw. die Ritusbücher (Pontificale Romanum, Rituale Romanum) und das Stundenbuch (siehe auch Brevier) bezeichnet. Die nachstehenden Ausführungen beziehen sich hauptsächlich auf die Feier der heiligen Messe im römischen Ritus.

mehr zu "Römischer Ritus" in der Wikipedia: Römischer Ritus

Religion

thumbnail
Papst Benedikt XVI. lässt allgemein die „Liturgie von 1962“ als Sonderform (forma extraordinaria) des gegenwärtig gepflegten Römischen Ritus zu.

"Römischer Ritus" in den Nachrichten