RMS Lusitania

Die RMSLusitania war ein Passagierschiff der britischen Reederei Cunard Line. Das nach der römischen Provinz Lusitania benannte Schiff wurde ab 1907 im Transatlantikverkehr zwischen Liverpool und New York City eingesetzt und war bis zur Indienststellung des SchwesterschiffsMauretania das größte Schiff der Welt. Die beiden Turbinenschiffe setzten bei Abmessungen, Antrieb und Ausstattung neue Maßstäbe im Schiffbau und stellten einen wesentlichen Entwicklungsschritt hin zum modernen Passagierschiff dar.

Im Ersten Weltkrieg wurde die Lusitania am 7. Mai 1915 von SM U 20, einem U-Boot der deutschen Kaiserlichen Marine vor der Südküste Irlands versenkt, wobei 1.198 Menschen ums Leben kamen. Die Proteste der USA wegen des Tods von 128 US-Amerikanern (Lusitania-Affäre) führten zur Einstellung des uneingeschränkten U-Boot-Kriegs durch das Deutsche Reich bis zum Februar 1917. Gemessen an der Zahl der Todesopfer war die Versenkung der Lusitania der größte Schiffsverlust im Ersten Weltkrieg, hinsichtlich der Tonnage der drittgrößte Verlust nach dem der Britannic 1916 und dem der Justicia 1918.

mehr zu "RMS Lusitania" in der Wikipedia: RMS Lusitania

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Audrey Lawson-Johnston stirbt in Melchbourne, Bedfordshire. Audrey Lawson-Johnston war die letzte noch lebende Überlebende der Versenkung des britischen Luxusdampfers RMS Lusitania am 7. Mai 1915 durch ein deutsches U-Boot.
thumbnail
Gestorben: Barbara McDermott stirbt in Wallingford, New Haven County, Connecticut. Barbara McDermott, geborene Barbara Winifred Anderson war neben Audrey Lawson-Johnston eine der letzten beiden Überlebenden der Lusitania-Katastrophe im Mai 1915. Sie war die letzte Überlebende der Zweiten Klasse und die letzte überlebende US-Amerikanerin. Aufgrund ihres regelmäßigen Kontakts mit Lusitania-Experten und Medien trug sie mit ihren Aussagen und Erinnerungen zum Gedenken an das Unglück bei.
thumbnail
Gestorben: Raimund Weisbach stirbt in Hamburg. Raimund Weisbach war ein deutscher U-Boot-Kommandant im Ersten Weltkrieg. Er wurde vor allem dafür bekannt, dass er als Wachoffizier auf U 20 am 7. Mai 1915 den verhängnisvollen Torpedo auf die Lusitania schoss. Als U-Boot-Kommandant versenkte er später mit U 19 und U 81 36 Schiffe.
thumbnail
Gestorben: William Thomas Turner stirbt in Liverpool. William Thomas Turner, OBE war ein englischer Kapitän, unter anderem auf der Lusitania zur Zeit ihres Untergangs.
thumbnail
Gestorben: Frances Stephens stirbt im Atlantischen Ozean vor Irland. Frances Stephens, geborene Frances Ramsey McIntosh war eine kanadische Philanthropin schottischer Abstammung und eine prominente Dame der Gesellschaft von Montreal. Sie war die Ehefrau des Grundbesitzers und Rechtsanwalts George Stephens, der zum Kabinettsminister der Provinz Québec aufstieg. Ihr Tod auf dem Luxusdampfer RMS Lusitania erregte große Aufmerksamkeit und wurde in amerikanischen Medien als Double Jeopardy (Doppelmord) bezeichnet, da sie zweimal von demselben U-Boot versenkt wurde.

Innovationen

1907

thumbnail
Erstes Vierschrauben-Turbinenschiff Lusitania (Cunard Line)

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Torpedoangriff auf das britische Passagierschiff RMS Lusitania durch das deutsche U-Boot U 20; 1198 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben

Politik & Weltgeschehen

1927

thumbnail
Auswirkungen auf die US-Außenpolitik > Theorien zum Vorsatz > Argumente für Vorsatz: Der an diesem Morgen im Kartenraum der Admiralität anwesende Commander Kenworthy schrieb im Originalmanuskript seines Buches The Freedom of the Seas : „Die Lusitania wurde bewußt mit beträchtlich verminderter Geschwindigkeit und ohne die zurückbeorderten Geleitschiffe in eine Zone geschickt, in der bekanntermaßen ein U-Boot lauerte.“ Das Wort „bewußt“ wurde auf Veranlassung der Admiralität in der gedruckten Ausgabe entfernt. Kenworthy hatte vorher von Churchill den Auftrag erhalten, ein Memorandum über die Versenkung eines Ozeandampfers mit amerikanischen Passagieren an Bord vorzulegen.
thumbnail
Erster Weltkrieg: Ein deutsches U-Boot versenkt den britischen Luxusdampfer RMS Lusitania

Rundfunk, Film & Fernsehen

1991

Die wichtigsten Nebenrollen und ihre Darsteller:
thumbnail
Jack Scalia als Nicholas Pearce 1987–1988 (Dallas (Fernsehserie, 1978))

1972

Film:
thumbnail
Der Fall Lusitania (Who Sank the Lusitania?). Dokumentation von Nicholas Tomalin

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

Jahresschau und Preis junger Künstler > Preisträger Skulptur:
thumbnail
Siegfried Kreitner, FP Marei Lehner (Darmstädter Sezession)

Comic

2014

thumbnail
S.O.S. Lusitania – Die Kreuzfahrt der Überheblichen. Comic-Reihe von Kevin Kiely

"RMS Lusitania" in den Nachrichten