Rafael Merry del Val

Rafael Kardinal Merry del Val, 1914
Bild: Giuseppe Felici (1839-1923) -- Cette photo est un œuvre d'un auteur mort depuis plus de 70 ans.
Lizenz: CC-PD-Mark

Rafael Kardinal Merry del Val y Zulueta (* 10. Oktober 1865 in London, England; † 26. Februar 1930 im Vatikan) war Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.



Leben




Rafael Merry del Val y Zulueta entstammte einer spanischen Familie, die bis 1878 in England ansässig war. Seine Schul- und Studienjahre verbrachte er in Slough, Namur, Brüssel, Durham und Rom. Er erwarb das Lizentiat in Kanonischem Recht und promovierte sowohl in Katholischer Theologie als auch in Philosophie.1887 gehörte er der Päpstlichen Delegation an, die anlässlich des goldenen Thronjubiläums von Königin Victoria nach Großbritannien entsandt wurde. Am 27. Mai 1888 empfing er die Diakonenweihe und wurde in den Klerus des Bistums Rom inkardiniert. Am 30. Dezember 1888 empfing er in Rom das Sakrament der Priesterweihe und arbeitete anschließend zwei Jahre lang als persönlicher Sekretär von Erzbischof Luigi Galimberti, dem Apostolischen Nuntius für Deutschland und Österreich-Ungarn. Nach weiterführenden Studien wurde er 1891 als „Päpstlicher Geheimkämmererde numero participantium“ Mitglied der Päpstlichen Familie.Ab 1893 arbeitete er in Wien, ab 1896 war er Sekretär der Päpstlichen Kommission für die Überprüfung der Gültigkeit der anglikanischen Weihen. In den Jahren 1897 und 1898 versah er die Aufgabe des Apostolischen Delegaten in Kanada. 1898 ernannte ihn Papst Leo XIII. zum Berater der römischen Kurie für Fragen des Index der verbotenen Bücher, ein Jahr darauf übertrug er ihm die Leitung der Päpstlichen Diplomatenakademie.1900 wurde Rafael Merry del Val y Zulueta zum Titularerzbischof von Nicaea erhoben. Die Bischofsweihe spendete ihm am 6. Mai 1900 der damalige Kardinalstaatssekretär Mariano Kardinal Rampolla del Tindaro; Mitkonsekratoren waren Erzbischof Edmond Stonor und Guglielmo Pifferi, Päpstlicher Sakristan.Merry del Val leitete in den folgenden Jahren mehrere päpstliche Gesandtschaften. Im Konklave von 1903 nach dem Tod Leos XIII. fungierte er als Konklavesekretär und erwarb sich das Vertrauen des dabei gewählten Pius X., der, zur allgemeinen Überraschung, den erst 38-Jährigen wegen der Vielsprachigkeit und diplomatischen Erfahrung zum Staatssekretär ernannte und ihm zusätzlich die Leitung der Präfektur des Päpstlichen Palastes übertrug. Kurz danach, am 9. November 1903, wurde er als Kardinalpriester mit der TitelkircheSanta Prassede in das Kardinalskollegium aufgenommen....

mehr zu "Rafael Merry del Val" in der Wikipedia: Rafael Merry del Val

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Rafael Merry del Val stirbt im Vatikan. Rafael Kardinal Merry del Val y Zulueta war Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.
Geboren:
thumbnail
Rafael Merry del Val wird in London, England geboren. Rafael Kardinal Merry del Val y Zulueta war Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

thumbnail
Rafael Merry del Val starb im Alter von 64 Jahren. Rafael Merry del Val war im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1959

Bibliografie:
thumbnail
Girolamo dal Gal: The spiritual life of Cardinal Merry del Val; New York

1958

Bibliografie:
thumbnail
Mary Bernetta Quinn: Give me souls. A life of Raphael Cardinal Merry del Val; Westminster

1957

Bibliografie:
thumbnail
Marie-Cecilia Buehrle: Rafael Cardinal Merry del Val; London

1953

Bibliografie:
thumbnail
Girolamo dal Gal: Il cardinale Merry del Val. Segretario di Stato del Beato Pio X; Rom

1937

Bibliografie:
thumbnail
Rafael Figueroa Ortega: Una gloria de la iglesia. El Cardenal Rafael Merry del Val; Mexiko

"Rafael Merry del Val" in den Nachrichten