Ralph Ogden

Ralph A. Ogden (* 25. Januar 1948 in San Jose, Kalifornien) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Basketballspieler. Er ist 196 cm groß und spielte in der Regel auf den Positionen Forward (in den USA) und Power Forward (in Deutschland). In der Saison 1970/1971 spielte Ralph Ogden in der National Basketball Association (NBA). 1972 wechselte er nach Europa und spielte als Professional in der Basketball-Bundesliga des Deutschen Basketball Bundes (DBB). Seit 1976 hat Ralph Ogden seinen Lebensmittelpunkt in der niedersächsischen Universitätsstadt Oldenburg. Zunächst spielte der ehemalige Professional in der Oberliga, um das Team des damaligen Ex-Bundesligisten Oldenburger TB in den folgenden Jahren, zuletzt als Trainer, in die 2. Bundesliga zu führen. Der ehemalige NBA- und Bundesligaspieler gab seine Spielpraxis als Trainer und Coach erfolgreich an Spielerinnen und Spieler verschiedener Oldenburger Basketballmannschaften weiter. Ralph Ogden gilt als der erste ehemalige NBA-Spieler, der für einen deutschen Basketballclub gespielt hat. Nach Ende seiner aktiven Zeit als sehr leistungsstarker Spitzenspieler entwickelte sich Ralph Ogden, als begeisterter Freizeitsportler, zu einem der bedeutendsten Protagonisten des Maxi-Basketballs in Deutschland. Bedingt durch seine ständige Präsenz bei nationalen und internationalen Turnieren der Maxi-Basketballer hat er sich stetig zu einem der prominentesten Basketballer aus dem Jahrzehnt der 1970er Jahre in Deutschland entwickelt, obwohl er nie in einem Meisterschafts- oder Pokalendspiel des DBB gespielt hat oder mit einem seiner Bundesligateams ein solches Finale gewonnen hätte. In Oldenburg gilt der US-Amerikaner als deutlich herausgehobene Persönlichkeit mit klarer Positionierung als Vorbild, für jüngere und erwachsene Sportler/innen, und als eines der OTB-Mitglieder, die in der Mitte der achtziger Jahre die Grundlage für die Erfolgsphase des Basketballsports in Oldenburg, mit dem herausragenden Höhepunkt der gewonnenen Deutschen Basketball-Meisterschaft durch die EWE Baskets Oldenburg im Jahr 2009, geschaffen haben.

mehr zu "Ralph Ogden" in der Wikipedia: Ralph Ogden

Sport

1972

thumbnail
US-Basketballer im Erstligabasketball des DBB: Ron Davis (1,95 m, vorher Grün-Weiß Frankfurt), MTV Gießen, undJohn Ecker (2,00 m, vorher UCLA), TSV Bayer 04 Leverkusen, (TuS 04 Leverkusen – MTV Gießen 80:75 und MTV Gießen – TuS 04 Leverkusen 67:70)

1969

thumbnail
US-Basketballer im Erstligabasketball des DBB: William Provinse (2,00 m), MTV Gießen(MTV Gießen – VfL Osnabrück 69:76 in Gießen)

1968

thumbnail
US-Basketballer im Erstligabasketball des DBB: „Lu“ Jackson (2,00 m), MTV Gießen(VfL OsnabrückMTV Gießen 69:79 in Osnabrück)

1966

thumbnail
US-Basketballer im Erstligabasketball des DBB: Eddy Johnson (1,98 m), USC Heidelberg(USC Heidelberg – MTV Gießen 73:68 in Augsburg)

1965

thumbnail
US-Basketballer im Erstligabasketball des DBB: Ernest „Ernie“ Butler (1,90 m, später FC Bayern München), MTV Gießen(MTV 1846 Gießen – VfL Osnabrück 69:68 in Heidelberg)

"Ralph Ogden" in den Nachrichten