Ramones

Ramones war eine US-amerikanische Musikgruppe aus dem Stadtbezirk Queens in New York City. Sie gilt als Prototyp der Punkband, obwohl der Begriff Punk als Genrebezeichnung erst später im Zusammenhang mit einer britischen Subkultur populär wurde. Sie schuf Mitte der 1970er eher ungewollt eine neue Musikrichtung, da sie eine Abneigung gegen die damals produzierte Rockmusik im Zeitalter von Pink Floyd und Led Zeppelin hatte.

Ihre Musik orientierte sich an wenigen Vorbildern wie The Who, den Kinks, den Beach Boys, den Stooges, MC5 und dem amerikanischen Rock ’n’ Roll der 1950er-Jahre. Typisch waren einfache Harmonien und Strukturen sowie das völlige Fehlen von Soli, Intros oder Übergängen. Sie bilden damit die totale Antithese zu Stilrichtungen wie Artrock, Progressive Rock oder Fusion. Dafür waren die Songs durch extreme Geschwindigkeit und Lautstärke gekennzeichnet. Ebenso simpel wie die Komposition waren auch die Texte gehalten, die oft an Kinderreime erinnerten, in ihrer Thematik aber explizit auf die sozialen Probleme und Fragestellungen der 1970er Jahre eingingen.

mehr zu "Ramones" in der Wikipedia: Ramones

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Tommy Ramone stirbt in Queens, New York City. Tommy Ramone, eigentlich Tamás Erdélyi, war ein ungarisch-US-amerikanischer Musiker. Er war Gründungsmitglied, Schlagzeuger und Produzent der Punkrock-Band Ramones. Er war das letzte lebende Mitglied aus der Anfangszeit der Gruppe. Erdélyi war unter seinem bürgerlichen Namen (als Thomas Erdélyi, auch verkürzt zu T. Erdélyi) auch für seine Tätigkeit als Produzent für andere Interpreten bekannt. Neben Schlagzeug spielte er Gitarre, Banjo, Fiddle und Mandoline. In den Jahren vor seinem Tod hatte er sich der Musikrichtung Bluegrass zugewandt.
thumbnail
Gestorben: Johnny Ramone stirbt in Los Angeles, USA. Johnny Ramone, eigentlich John Cummings, war Gitarrist der PunkbandRamones. Neben dem Sänger Joey Ramone war er das einzige Mitglied, das der Formation von der Gründung 1974 bis zur Auflösung 1996 ununterbrochen angehörte.
thumbnail
Gestorben: Dee Dee Ramone, Bassist der Ramones (* 1951)
thumbnail
Gestorben: Dee Dee Ramone stirbt in Hollywood, Kalifornien. Dee Dee Ramone war ein deutschamerikanischer Musiker, Songwriter, Buchautor und Maler. Einem größeren Publikum ist er seit 1974 durch seine Rolle als Gründungsmitglied, E-Bassist und Komponist sowie als Chor- und gelegentlicher Hauptsänger der New Yorker Punk-Band Ramones bekanntgeworden. Seinem Ausscheiden aus der Band im Jahr 1989 folgte eine Solokarriere als Musiker sowie die Ausweitung seiner künstlerischen Tätigkeit auf Schriftstellerei und Malerei, die er bis zu seinem Tod durch eine Überdosis Heroin im Jahr 2002 ausübte.
thumbnail
Gestorben: Dee Dee Ramone stirbt in Hollywood, Kalifornien. Dee Dee Ramone war ein US-amerikanischer Musiker, Songwriter, Buchautor und Maler. Einem größeren Publikum ist er seit 1974 durch seine Rolle als Gründungsmitglied, E-Bassist und Komponist sowie als Chor- und gelegentlicher Hauptsänger der New Yorker Punk-Band Ramones bekanntgeworden. Seinem Ausscheiden aus der Band im Jahr 1989 folgte eine Solokarriere als Musiker sowie die Ausweitung seiner künstlerischen Tätigkeit auf Schriftstellerei und Malerei, die er bis zu seinem Tod durch eine Überdosis Heroin ausübte.

Musik

2003

Diskografie:
thumbnail
NYC 1978 (Live)

2001

Diskografie > Compilation:
thumbnail
You Don't Come Close

1997

Diskografie:
thumbnail
We’re Outta Here (Live-Album vom letzten Auftritt)

1996

Diskografie:
thumbnail
Greatest Hits Live (Live-Album der größten Hits)

1995

Diskografie > Single:
thumbnail
I Don't Want To Grow Up / R.A.M.O.N.E.S.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2011

Diskografie > DVD/Video:
thumbnail
Musikladen Live (Live-Aufnahme von 1978 im Bremer Musikladen, CD und DVD)

2006

Diskografie > DVD/Video:
thumbnail
The True Story

2004

Diskografie > DVD/Video:
thumbnail
Ramones - Raw (Private Videoaufnahmen von Marky Ramone, zusätzlich Konzertaufnahmen; Regie: John Cafiero)

2004

Diskografie > DVD/Video:
thumbnail
Blitzkrieg Bop: Live And Loud At CBGB!

1990

Diskografie > DVD/Video:
thumbnail
Lifestyles Of The Ramones

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

thumbnail
Film: 1991: The Year That Punk Broke ist ein 95-minütiger Konzertfilm, der über die „The-Year-That-Punk-Broke“-Europatournee von Sonic Youth entstand. Gedreht wurde der Film von Filmemacher Dave Markey der unter anderem schon für Sonic Youth, Black Flag oder die Meat Puppets Musikvideos produzierte. Neben Sonic Youth treten auch andere Bands auf, die sie auf der Tour begleiteten. So findet sich Material von The Ramones, Dinosaur Jr so findet sich auch Material von der damals zu diesem Zeitpunkt unbekannten Band Nirvana, die einen Monat nach ihren Auftritt auf dem Reading Festival im Rahmen der Tour ihr Album „Nevermind" veröffentlichten. Der Film erschien am 13. September 2011 restauriert und remastered als DVD. Es findet sich dort neben den Film Bonus-Material, unter anderen ein Live-Mitschnitt von Nirvanas „In Bloom”.

Stab:
Regie: Dave Markey
Produktion: We Got Power Productions
Musik: Sonic Youth, Nirvana, Dinosaur Jr., Ramones, Babes in Toyland und viele andere

1979

thumbnail
Film: Der Film Rock ’n’ Roll Highschool wurde 1979 in den USA unter der Regie von Allan Arkush, Jerry Zucker und Joe Dante nach dem Drehbuch von Richard Whitley, Russ Dvonch, Joseph McBride, Allan Arkush und Joe Dante gedreht. Er wurde und ist noch immer sehr populär, da die Punkrock-Band Ramones im Film mitspielte und die Filmmusik dazu beisteuerte.

Stab:
Regie: Allan Arkush
Drehbuch: Richard Whitley,
Russ Dvonch,
Joseph McBride
Produktion: Michael Fionnell
Musik: Ramones, Alice Cooper, Fleetwood Mac, Devo
Kamera: Dean Cundey
Schnitt: Larry Bock, Gail Werbin

Besetzung: P. J. Soles, Vince Van Patten, Clint Howard, Dey Young, Mary Woronov, Ramones

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2010

thumbnail
Auflösung: Die RÄMOUNS waren eine deutsche Ramones-Tribute-Band aus Düsseldorf und bis Ende 2010 aktiv. Sie galt als eine der besten Ramones-Tribute-Band Deutschlands.

2008

thumbnail
Auflösung: Die Trashcan Darlings kommen aus Norwegens Hauptstadt Oslo und bezeichnen sich selbst als die Pioniere des Glam-Punk, einer Mischung aus Ramones, KISS, Sex Pistols und New York Dolls.

2006

thumbnail
Auflösung: The Punkles waren eine 1998 in Hamburg gegründete Punkrockband und waren ursprünglich ein Nebenprojekt der Gruppe Prollhead. Als Joey Lennon, Sid McCartney, Dee Dee Harrison und Markey Starkey spielten sie Songs der Beatles im Punksound der Ramones. Ihr äußeres Erscheinungsbild war eine Mischung aus den Beatles in der Anzugphase und einer Punkband. Die Band war vor allem erfolgreich in England, wo sie unter anderem zweimal im Cavern Club in Liverpool auftraten, und in Japan, wo sie mit einem Album in den Top 50 der Musik-Charts landeten. In den letzten Jahren waren sie in Europa vor allem zusammen mit Beatallica auf Tournee.

2002

thumbnail
Gründung: Suzy & Los Quattro ist eine spanische Band aus Barcelona. Beeinflusst von den Ramones, von Blondie und The Beach Boys, spielt sie Punkrock mit ausschließlich englischen Texten. Der Name der Band ist ein Tribut an die US-amerikanische Sängerin Suzi Quatro.

1999

thumbnail
Gründung: Die RÄMOUNS waren eine deutsche Ramones-Tribute-Band aus Düsseldorf und bis Ende 2010 aktiv. Sie galt als eine der besten Ramones-Tribute-Band Deutschlands.

"Ramones" in den Nachrichten