Raoul Coutard

Raoul Coutard (* 16. September 1924 in Paris; † 8. November 2016 in Labenne) war ein französischer Kameramann und Fotograf.

mehr zu "Raoul Coutard" in der Wikipedia: Raoul Coutard

Film

1993

thumbnail
Wenn Liebe entflammt (La naissance de l’amour) – Regie: Philippe Garrel

1993

thumbnail
Hotel de Suède, Zimmer 12 – Auf den Spuren von „Außer Atem“ – Regie: Claude Ventura, Xavier Villetard

1990

thumbnail
Die fliegenden Kinder (Les enfants volants) – Regie: Guillaume Nicloux

1990

thumbnail
Der Erdnuss-Cop (Il gèle en enfer) – Regie: Jean-Pierre Mocky

1989

thumbnail
Mistkerle (Peaux de vâches) – Regie: Patricia Mazuy

1988

thumbnail
Panther II -Eiskalt wie Feuer ist ein Film nach dem Buch Clause de style von Frédéric Fajardie mit Alain Delon und Michel Serrault in den Hauptrollen. Regie führte José Pinheiro.

Stab:
Regie: José Pinheiro
Drehbuch: Alain Delon , José Pinheiro
Produktion: Jacques Bar, Alain Delon
Musik: Pino Marchese
Kamera: Richard Andry, Raoul Coutard
Schnitt: Jennifer Augé

Besetzung: Alain Delon, Michel Serrault, Xavier Deluc, Patrick Catalifo, Raymond Gérome, Serge Reggiani, Roxan Gould, Stéphane Jobert, Consuelo De Haviland, Bernard Farcy, Fédor Atkine

1987

thumbnail
Feuer (Fuegos) – Regie: Alfredo Arias

1986

thumbnail
Max mon amour – Regie: Nagisa ?shima

1986

thumbnail
Max mon amour – Regie: Nagisa Ōshima

1984

thumbnail
Gefährliche Züge (alternativ: Duell ohne Gnade) ist ein schweizerisch-französischer Film von Filmregisseur Richard Dembo aus dem Jahr 1984.

Stab:
Regie: Richard Dembo
Drehbuch: Richard Dembo
Produktion: Arthur Cohn, Martine Marignac
Musik: Gabriel Yared
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Agnès Guillemot

Besetzung: Michel Piccoli, Alexandre Arbatt, Liv Ullmann, Leslie Caron, Pierre Michaël, Wojciech Pszoniak, Jean-Hugues Anglade, Daniel Olbrychski, Michel Aumont, Bernhard Wicki

1983

thumbnail
Duell ohne Gnade (La diagonale du fou) – Regie: Richard Dembo

1983

thumbnail
Vorname Carmen (Prénom Carmen) ist ein französischer Spielfilm von Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1983. Darin ist die Niederländerin Maruschka Detmers in ihrer ersten Kinorolle zu sehen. Godards Film unterscheidet sich deutlich von den anderen beiden Carmen-Filmen der gleichen Saison, Carmen von Carlos Saura und Carmen von Francesco Rosi. An die Handlung des bekannten Carmen-Stoffs lehnt sich der Film nur lose an. Die Carmen-Musik von Georges Bizet ist im Film lediglich ein paar Sekunden lang zu hören; Godard hat den Film um Streichquartette von Beethoven konstruiert.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Anne-Marie Miéville
Produktion: Alain Sarde
Musik: Stücke von Beethoven
Kamera: Raoul Coutard Jean-Bernard Menoud
Schnitt: Fabienne Alvarez Suzanne Lang-Willar

Besetzung: Maruschka Detmers, Jacques Bonnaffé, Myriem Roussel, Jean-Luc Godard, Christophe Odent, Hippolyte Girardot, Jacques Villeret

1982

thumbnail
Passion – Regie: Jean-Luc Godard

1982

thumbnail
Passion ist ein französisch-schweizerischer Spielfilm von Regisseur Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1982. Die einzelnen Handlungsfragmente geben dem Publikum Rätsel auf. Thematisch ist Godard dem Geheimnis der Malerei auf der Spur und untersucht Licht und Komposition einiger Gemälde von Rembrandt, Ingres, Goya und Delacroix.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard
Produktion: Alain Sarde
Musik: Stücke von Mozart, Beethoven, Dvorák und Fauré
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Jean-Luc Godard

Besetzung: Isabelle Huppert, Jerzy Radziwiłowicz, Hanna Schygulla, Michel Piccoli, László Szabó, Jean-François Stévenin, Myriem Roussel

1980

thumbnail
Operation Leopard (La légion saute sur Kolwezi)

1977

thumbnail
Der Haudegen (Le crabe-tambour) – Regie: Pierre Schoendoerffer

1973

thumbnail
Die Filzlaus (Originaltitel: L'emmerdeur) ist eine französisch-italienische Filmkomödie von Edouard Molinaro mit Lino Ventura und Jacques Brel. Ein Profikiller wird unfreiwillig zum Lebensretter für einen lebensmüden Ehemann, wodurch ein geplantes Attentat verhindert wird und schließlich beide ins Gefängnis kommen.

Stab:
Regie: Edouard Molinaro
Drehbuch: Francis Veber
Produktion: Alexandre Mnouchkine Georges Dancigers Robert Amon
Musik: Jacques Brel François Rauber
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Monique Isnardon Robert Isnardon

Besetzung: Lino Ventura, Jacques Brel, Caroline Cellier, Nino Castelnuovo, Jean-Pierre Darras, Xavier Depraz, Liza Braconnier, François Dyrek, Jean Franval, André Valardy, Angela Cardile, Michele Gammino, Jean-Louis Tristan, Pierre Collet, Arlette Balkis, Jacques Galland, Edouard Molinaro

1973

thumbnail
Die Filzlaus (L’emmerdeur) – Regie: Edouard Molinaro

1971

thumbnail
Das zweite Kommando (The Jerusalem File) – Regie: John Flynn

1971

thumbnail
Zärtliche Wünsche (Les aveux et les plus doux) – Regie: Edouard Molinaro

1971

thumbnail
Das fünfblättrige Kleeblatt (La trèfle ?? cinq feuilles) – Regie: Edmond Freess

1971

thumbnail
Am Tor zur Freiheit liegt der Totenschein (Embassy) – Regie: Gordon Hessler

1970

thumbnail
Was würden Sie an meiner Stelle tun? (Etes-vous mariée ?? un marin grec ou ?? un pilote de ligne?) – Regie: Jean Aurel

1969

thumbnail
Z (von griechisch Ζεί Zi ‚er lebt‘, Alternativtitel Z -Anatomie eines politischen Mordes) ist ein von Constantin Costa-Gavras gedrehter französisch-algerischer Spielfilm aus dem Jahr 1969 nach der gleichnamigen Romanvorlage von Vassilis Vassilikos. Er gilt als ein genrebildender Klassiker des politisch engagierten Kinos (vgl. Politthriller). Der Streifen vor dem Hintergrund der griechischen Militärdiktatur wurde erstmals am 26. Februar 1969 in Frankreich aufgeführt.

Stab:
Regie: Constantin Costa-Gavras
Drehbuch: Constantin Costa-Gavras Jorge Semprún
Produktion: Jacques Perrin Ahmed Rachedi Eric Schlumberger Philippe d'Argila
Musik: Mikis Theodorakis
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Françoise Bonnot

Besetzung: Yves Montand, Jean-Louis Trintignant, Irene Papas, Jacques Perrin, Charles Denner, Bernard Fresson, Georges Géret, François Périer, Pierre Dux, Magali Noël, Marcel Bozzuffi, Renato Salvatori, Clotilde Joano, Julien Guiomar

1969

1969

thumbnail
Hoa-Binh

1968

thumbnail
Die Braut trug schwarz (La mariée était en noir) – Regie: François Truffaut

1968

thumbnail
Die Braut trug schwarz (französischer Originaltitel: La mariée était en noir) ist ein Kinofilm des Regisseurs François Truffaut. Er basiert auf dem Kriminalroman Die Braut trug Schwarz (Originaltitel: The Bride Wore Black) von Cornell Woolrich.

Stab:
Regie: François Truffaut
Drehbuch: François Truffaut Jean-Louis Richard
Produktion: Marcel Berbert Oscar Lewenstein
Musik: Bernard Herrmann
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Claudine Bouché

Besetzung: Jeanne Moreau, Michel Bouquet, Jean-Claude Brialy, Charles Denner, Claude Rich, Michael Lonsdale, Daniel Boulanger, Alexandra Stewart, Sylvine Delannoy, Luce Fabiole, Michèle Montfort, Jacqueline Rouillard, Paul Pavel, Gilles Quéant, Serge Rousseau, Van Doude, Christophe Bruno

1967

thumbnail
Weekend ist ein französischer Experimentalfilm des Regisseurs Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1967.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard
Musik: Antoine Duhamel, Motive von Wolfgang Amadeus Mozart
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Agnès Guillemot

Besetzung: Mireille Darc, Jean Yanne, Valérie Lagrange, Jean-Pierre Léaud, Paul Gégauff, Daniel Pommereulle, Jean-Pierre Kalfon

1967

thumbnail
Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß ist ein Filmdrama des französischen Regisseurs Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1967.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard
Produktion: Anatole Dauman Raoul Lévy
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Françoise Collin Chantal Delattre

Besetzung: Marina Vlady, Joseph Gehrard, Anny Duperey, Roger Montsoret, Raoul Lévy, Jean Narboni, Jean-Luc Godard

1967

thumbnail
Weekend – Regie: Jean-Luc Godard

1966

thumbnail
Zwei oder drei Dinge, die ich von ihr weiß (Deux ou trois choses que je sais d’elle) – Regie: Jean-Luc Godard

1966

thumbnail
Nur eine Frau an Bord (The sailor from Gibraltar) – Regie: Tony Richardson

1966

thumbnail
Lautlose Waffen (Originaltitel: The Defector) ist ein Spionagethriller aus dem Jahr 1966, in Tradition von Filmen wie Der Spion, der aus der Kälte kam.

Stab:
Regie: Raoul Lévy
Drehbuch: Robert Guenette
Raoul LévyLewis Gannet Peter Francke
nach dem Buch The Spy von Paul Thomas
Produktion: Raoul Lévy für Warner Brothers-Seven Arts
Musik: Serge Gainsbourg
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Albert Jurgenson Roger Dwyre

Besetzung: Montgomery Clift, Hardy Krüger, David Opatoshu, Roddy McDowall, Macha Meril, Karl Lieffen, Hannes Messemer, Rolf Zacher

1966

thumbnail
Made in USA – Regie: Jean-Luc Godard

1965

thumbnail
Lemmy Caution gegen Alpha 60 (auch bekannt unter dem Originaltitel Alphaville) ist ein Science-Fiction-Film des französischen Regisseurs Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1965.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard
Produktion: André Michelin
Musik: Paul Misraki
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Agnès Guillemot

Besetzung: Eddie Constantine, Anna Karina, Akim Tamiroff, Howard Vernon

1965

thumbnail
Lemmy Caution gegen Alpha 60 (Alphaville) – Regie: Jean-Luc Godard

1965

thumbnail
Elf Uhr nachts ist ein 1965 erschienener Film von Jean-Luc Godard nach dem Roman „Obsession“ von Lionel White.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc GodardLionel White (Roman)
Produktion: Georges de Beauregard
Musik: Antoine Duhamel
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Françoise Collin

Besetzung: Jean-Paul Belmondo, Anna Karina, Graziella Galvani, Henri Attal, Roger Dutoit, Jean-Pierre Léaud, Samuel Fuller, Pascal Aubier

1964

thumbnail
Die Frauen sind an allem schuld (Original: Les plus belles escroqueries du monde) ist ein international produzierter Episodenfilm mit Episoden von u. a. Claude Chabrol und Roman Polański aus dem Jahr 1964.

Stab:
Regie: Hiromichi Horikawa Roman Polański Ugo Gregoretti Claude Chabrol Jean-Luc Godard
Drehbuch: Hiromichi Horikawa
Roman Polański Gérard Brach
Ugo Gregoretti
Claude Chabrol Paul Gégauff
Jean-Luc Godard
Produktion: Pierre Roustang
Musik: Keitaro Miho Krzysztof Komeda Piero Umiliani Pierre Jansen Michel Legrand
Kamera: Asakazu Nakai Jerzy Lipman Tonino Delli Colli Jean RabierRaoul Coutard
Schnitt: Jacques Gaillard Rita van Royen Hervé de Luze Agnès Guillemot

Besetzung: Mie Hama, Ken Mitsuda, Yatsuko Tan’ami, Arnold Gelderman, Nicole Karen, Jan Teulings, Gabriella Giorgelli, Guido Guiseppone, Giuseppe Mannajuolo, Jean-Pierre Cassel, Catherine Deneuve, Francis Blanche, Jean Seberg, László Szabó

1964

thumbnail
Die Außenseiterbande (La bande ?? part) – Regie: Jean-Luc Godard

1964

thumbnail
Eine verheiratete Frau (Une femme mariée) – Regie: Jean-Luc Godard

1964

thumbnail
Ich war eine männliche Sexbombe (Un monsieur de compagnie) – Regie: Philippe de Broca

1964

thumbnail
Die Frauen sind an allem schuld (Les plus belles escroqueries du monde) – Regie: Jean-Luc Godard

1964

thumbnail
Die süße Haut (La peau douce) – Regie: François Truffaut

1963

thumbnail
Die Verachtung ist ein Film von Jean-Luc Godard aus dem Jahr 1963. Die Hauptdarsteller sind Brigitte Bardot und, in seiner ersten Hauptrolle, Michel Piccoli. Nebenrollen spielen u.a. Fritz Lang als er selbst in der Rolle des Regisseurs und Godard selbst in einem kurzen Auftritt als dessen Assistent. Der Film ist unter anderem Ausdruck von Godards Verachtung für die Filmindustrie Hollywoods (im Film symbolisiert durch einen US-Produzenten, gespielt von Jack Palance) und die Kommerzialisierung des Films. Die Verachtung zeigt aber auch seine Liebe für die Kunst, Filme zu machen und Filme anzusehen.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard
Produktion: Georges de Beauregard Carlo Ponti
Musik: Georges Delerue
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Agnès Guillemot Lila Lakshmanan

Besetzung: Brigitte Bardot, Michel Piccoli, Fritz Lang, Jack Palance

1963

thumbnail
Ferien in Portugal (Vacances portugaises) – Regie: Pierre Kast

1962

thumbnail
Jules und Jim (französischer Originaltitel: Jules et Jim) ist ein Kinofilm des Regisseurs François Truffaut, basierend auf dem gleichnamigen Roman Jules und Jim von Henri-Pierre Roché, und gilt als Klassiker der französischen Nouvelle Vague.

Stab:
Regie: François Truffaut
Drehbuch: Henri-Pierre Roché (Roman)François Truffaut Jean Gruault
Produktion: Marcel Berbert
Musik: Georges Delerue
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Claudine Bouché

Besetzung: Jeanne Moreau, Oskar Werner, Henri Serre, Marie Dubois, Sabine Haudepin, Vanna Urbino, Boris Bassiak, Anny Nelson

1962

thumbnail
Liebe mit zwanzig ist ein internationaler Episodenfilm aus dem Jahre 1962.

Stab:
Regie: Shintarô Ishihara Marcel Ophüls Renzo Rossellini François Truffaut Andrzej Wajda
Drehbuch: Marcel Ophüls
Shintarô Ishihara
Renzo RosselliniYvon Samuel Jerzy Stefan Stawinski
François Truffaut
Produktion: Pierre Roustang
Musik: Georges Delerue Jerzy Matuszkiewicz Tôru Takemitsu
Kamera: Raoul CoutardJerzy Lipman Mario Montuori Shigeo Murata Wolf Wirth
Schnitt: Claudine Bouché

Besetzung: Jean-Pierre Léaud, Marie-France Pisier, Patrick Auffay, Rosy Varte, François Darbon, Jean-François Adam, Pierre Schaeffer, Cristina Gaioni, Geronimo Meynier, Eleonora Rossi Drago, Nami Tamura, Koji Furuhata, Barbara Frey, Christian Doermer, Vera Tschechowa, Werner Finck, Barbara Lass, Zbigniew Cybulski, Władysław Kowalski, Catherine-Isabelle Duport

1962

thumbnail
Die Karabinieri (Les carabiniers) – Regie: Jean-Luc Godard

1962

thumbnail
Die Puppe – La poupée (La poupée) – Regie: Jacques Baratier

1961

thumbnail
Liebe mit zwanzig (L’amour ?? vingt ans) – Regie der 3. Episode: François Truffaut

1961

thumbnail
Jules und Jim (Jules et Jim) – Regie: François Truffaut

1960

thumbnail
Schießen Sie auf den Pianisten (Tirez sur le pianiste) – Regie: François Truffaut

1960

thumbnail
Eine Frau ist eine Frau (Une femme est une femme) – Regie: Jean-Luc Godard

1960

thumbnail
Außer Atem (Originaltitel: À bout de souffle) ist ein Klassiker des französischen Kinos und der Nouvelle Vague und der erste Langfilm von Jean-Luc Godard. Der Film entstand nach einem von Godard umgeschriebenen Drehbuch von François Truffaut, das wiederum auf einem Zeitungsbericht über einen Polizistenmord basierte. Erster Regieassistent war Pierre Rissient.

Stab:
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard
Produktion: Georges de Beauregard
Musik: Martial Solal
Kamera: Raoul Coutard
Schnitt: Cécile Decugis Lila Herman

Besetzung: Jean-Paul Belmondo, Jean Seberg, Daniel Boulanger, Jean-Pierre Melville, Henri-Jacques Huet, Van Doude

1960

thumbnail
Lola, das Mädchen aus dem Hafen (Lola) – Regie: Jacques Demy

1960

thumbnail
Die Erwachsenen (Les grandes personnnes) – Regie: Jean Valères

1960

thumbnail
Chronik eines Sommers (Chronique d’été) – Regie: Jean Rouch, Edgar Morin

1959

thumbnail
Außer Atem (À bout de souffle) – Regie: Jean-Luc Godard

1957

thumbnail
Der Paß des Teufels (La passe du diable) – Regie: Jacques Dupont, Pierre Schoendoerffer

"Raoul Coutard" in den Nachrichten