Rappelkiste

Rappelkiste war eine deutsche Kinderfernsehserie, die von 1973 bis 1984 sonntags um 14:00 Uhr im ZDF ausgestrahlt wurde. Ihre Zielgruppe waren Kinder im Vorschulalter. Die erste der insgesamt 160 Folgen (jeweils 30 Minuten) ging am 30. September 1973 über den Sender. Vor allem in den 1970er Jahren erreichte die Serie hohe Einschaltquoten. Für die Staffel 1973/74 erhielt der Regisseur Elmar Maria Lorey 1975 den Adolf-Grimme-Preis mit Silber.

Die Rappelkiste dient bis heute als Namensgeber für Kindertagesstätten, Spielhäuser, Theatergruppen und andere Einrichtungen für Kinder. In den allgemeinen Sprachgebrauch übergegangen ist außerdem die Variante eines traditionellen Abzählreims aus dem Vorspann der Serie: Ene mene miste, es rappelt in der Kiste (…), ene mene meck, und du bist weg.

mehr zu "Rappelkiste" in der Wikipedia: Rappelkiste

Rundfunk, Film & Fernsehen

1976

thumbnail
Film: Rappelkiste (Fernsehserie, 1 Folge) (Ann-Monika Pleitgen)
thumbnail
Serienstart: Rappelkiste war eine deutsche Kinderfernsehserie, die von 1973 bis 1984 sonntags um 14.00 Uhr im ZDF ausgestrahlt wurde. Ihre Zielgruppe waren Kinder im Vorschulalter. Die erste der insgesamt 160 Folgen (jeweils 30 Minuten) ging am 30. September 1973 über den Sender. Vor allem in den 70er Jahren erreichte die Serie hohe Einschaltquoten. Die Rappelkiste erhielt für die Staffel 1973/74 den Adolf-Grimme-Preis in Silber.

Genre: Kinderprogramm
thumbnail
Rundfunk: Das ZDF strahlt für Kinder Rappelkiste aus.

1972

thumbnail
Film: Rappelkiste (TV-Serie; Regie, Drehbuch mehrerer Folgen) (Haro Senft)

"Rappelkiste" in den Nachrichten