Rechtsgeschichte

Die Rechtsgeschichte ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die sowohl dem Kreis der Rechts- als auch dem der Geschichtswissenschaften zuzurechnen ist. Im deutschsprachigen Raum wird Rechtsgeschichte traditionell als juristische Grundlagenwissenschaft an juristischen Fakultäten gelehrt und zerfällt in einen romanistischen, germanistischen und kanonistischen Zweig.Während die Rechtsgeschichte im 19. und noch Anfang des 20. Jahrhunderts einen hervorragenden Stellenwert im juristischen Studium einnahm, ist sie seit etwa 1945 mit einem zunehmenden Bedeutungsrückgang und – damit verbunden – mit Legitimationszwang verbunden.

mehr zu "Rechtsgeschichte" in der Wikipedia: Rechtsgeschichte

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jan Baszkiewicz stirbt. Jan Michał Baszkiewicz war ein polnischer Rechtswissenschaftler, Historiker und Hochschullehrer, der sich insbesondere mit Rechtsgeschichte und der Geschichte Frankreichs befasste.
thumbnail
Gestorben: Cornelia Vismann stirbt in Berlin. Cornelia Vismann war eine deutsche Rechtshistorikerin, Medientheoretikerin, Philosophin und Privatdozentin für Öffentliches Recht.
thumbnail
Gestorben: Marie Theres Fögen stirbt in Zürich. Marie Theres Fögen war eine deutsche Juristin und Rechtshistorikerin. Sie lehrte Römisches Recht an der Universität Zürich und war Direktorin des Frankfurter Max-Planck-Instituts für europäische Rechtsgeschichte.
thumbnail
Gestorben: Reinhart Koselleck stirbt in Bad Oeynhausen. Reinhart Koselleck war einer der bekanntesten deutschen Historiker des 20. Jahrhunderts. Seine Forschungsschwerpunkte lagen in den Bereichen Historik (Theorie der Geschichte), Begriffs- und Sprachgeschichte, anthropologische Grundlagen der Geschichte sowie Sozial-, Rechts- und Verwaltungsgeschichte.
thumbnail
Gestorben: Wilhelm Wegener stirbt in Göttingen. Wilhelm Wegener war ein deutscher Rechtshistoriker.

"Rechtsgeschichte" in den Nachrichten