Red Bull Racing

Red Bull Racing ist ein im britischen Milton Keynes ansässiger Formel-1-Rennstall, der sich im Besitz des Energy-Drink-Herstellers Red Bull befindet und mit österreichischer Lizenz antritt. Eigentümer des Teams ist Firmengründer Dietrich Mateschitz. Red Bull Racing ging Ende 2004 aus dem britischen Team Jaguar Racing hervor. 2010, im sechsten Jahr seines Bestehens, erreichte das Team erstmals beide WM-Titel, sowohl die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft als auch die Fahrer-Weltmeisterschaft durch Sebastian Vettel. Diesen Erfolg konnte das Team 2011, 2012 und 2013 wiederholen. Außerdem hält das Team seit der Saison 2011 den Rekord von 18 Pole-Positions in 19 Rennen (94,7 Prozent). Hinsichtlich der Antriebstechnik ist Red Bull seit Jahren mit Renault verbunden. Zu Red Bull gehört außerdem der italienische Formel-1-Rennstall Toro Rosso (italienisch für „Roter Bulle“), der aus dem Minardi-Team hervorgegangen ist und als Red Bulls Juniorteam gilt.

In der Saison 2018 tritt Red Bull wie schon im Vorjahr mit den Fahrern Daniel Ricciardo und Max Verstappen an. Das Team setzt Renault-Motoren ein, die aus Marketinggründen den Namen des Sponsors TAG Heuer tragen. Zudem beginnt 2018 eine Kooperation mit dem Sportwagenhersteller Aston Martin, der Namenssponsor wird.

mehr zu "Red Bull Racing" in der Wikipedia: Red Bull Racing

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Max Verstappen wird in Hasselt, Belgien geboren. Max Emilian Verstappen ist ein belgisch-niederländischer Automobilrennfahrer. Er wurde 2013 Kart-Weltmeister und zweifacher Kart-Europameister. 2014 trat er in der europäischen Formel-3-Meisterschaft an. Seit 2015 geht er in der Formel 1 an den Start und fährt seit 2016 für Red Bull Racing.
thumbnail
Geboren: Daniil Kwjat wird in Ufa geboren. Daniil Wjatscheslawowitsch Kwjat, auch Daniil Kvyat ist ein russischer Automobilrennfahrer. Er gewann 2013 die GP3-Serie. Seit 2014 tritt er in der Formel 1 an. Seit 2015 startet er für Red Bull Racing.
thumbnail
Geboren: Daniel Ricciardo wird in Perth geboren. Daniel Ricciardo ist ein australischer Automobilrennfahrer. Er wurde 2009 britischer Formel-3-Meister. Er war 2010 und 2011 in der Formel Renault 3.5 aktiv und erreichte dort 2010 den zweiten Gesamtrang. Seit 2011 startet er in der Formel 1. Er tritt seit 2014 für Red Bull an.
thumbnail
Geboren: Sébastien Buemi wird in Aigle geboren. Sébastien Buemi ist ein Schweiz-italienischer Automobilrennfahrer. Er startete von 2009 bis 2011 für die Scuderia Toro Rosso in der Formel 1. Seit 2012 ist er Formel-1-Test- und Ersatzfahrer bei Red Bull Racing und der Scuderia Toro Rosso. Darüber hinaus fährt Buemi seit 2012 für Toyota Racing in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) und 2014/15 für e.dams in der FIA-Formel-E-Meisterschaft. 2014 wurde er Fahrerweltmeister der WEC.
thumbnail
Geboren: Christian Horner wird in Leamington Spa geboren. Christian Edward Johnston Horner, OBE ist ein ehemaliger britischer Automobilrennfahrer und heutiger Teamchef von Red Bull Racing. Außerdem ist er Teambesitzer des GP2-Teams Arden International.

Tagesgeschehen

thumbnail
São Paulo/Brasilien: Beim 19. Rennen der diesjährigen Formel 1-Saison auf dem Autódromo José Carlos Pace gewinnt der Australier Mark Webber im Red Bull vor seinem Teamkollegen Sebastian Vettel und Jenson Button im McLaren. Dieses Rennen beendet die Saison, Sebastian Vettel gewann vorzeitig die Fahrer- und Red Bull die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft.
thumbnail
Yeongam/Südkorea: Beim 16. Rennen der diesjährigen Formel 1-Saison auf dem Korean International Circuit siegt der Deutsche Sebastian Vettel im Red Bull vor Lewis Hamilton im McLaren und dem Teamkollegen Mark Webber. Durch diese Konstellation kann sich Red Bull nach dem Fahrer-Weltmeistertitel von Sebastian Vettel auch den Konstrukteurs-Weltmeistertitel vorzeitig sichern.
thumbnail
Suzuka/Japan: Beim 15. Rennen der diesjährigen Formel 1-Saison auf dem Suzuka International Racing Course gewinnt der Brite Jenson Button im McLaren vor Fernando Alonso im Ferrari und Red-Bull-PilotSebastian Vettel, der zum zweiten Mal in Folge Formel-1-Weltmeister wird.

"Red Bull Racing" in den Nachrichten