Reichsdeputation

Reichsdeputation war im Heiligen Römischen Reich jeder von Kaiser und Reich für die Erledigung von Geschäften erwählte reichsständische Ausschuss. Der Reichsdeputationstag war die Versammlung einer solchen Deputation. Niedergelegt wurden die Ergebnisse der Reichsdeputation in einem Hauptschluss genannten Abschlussbericht.

mehr zu "Reichsdeputation" in der Wikipedia: Reichsdeputation

Politik & Weltgeschehen

1643

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen > Dreißigjähriger Krieg:
thumbnail
August: Der Frankfurter Deputationstag, eine Reichsdeputation wird von Kaiser Ferdinand III. zum August 1642 einberufen. Er beginnt verspätet im Januar

1642

Dreißigjähriger Krieg:
thumbnail
August: Der Frankfurter Deputationstag, eine Reichsdeputation wird von Kaiser Ferdinand III. zum August 1642 einberufen. Er beginnt verspätet im Januar 1643.

Europa

thumbnail
Weil der Friede von Lunéville offene Detailpunkte enthält, tritt in Regensburg eine außerordentliche Reichsdeputation zusammen. Es gilt, die Auswirkungen aus der Abtretung linksrheinischer Gebiete an Frankreich zu regeln. Die Beratungen münden 1803 in den Reichsdeputationshauptschluss.

"Reichsdeputation" in den Nachrichten