Reinhard Goerdeler

Reinhard Goerdeler (* 26. Mai 1922 in Königsberg; † 3. Januar 1996 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer. Als jüngster Sohn des Widerstandskämpfers gegen den Nationalsozialismus Carl Friedrich Goerdeler geriet er 1944 in Sippenhaft.

Goerdeler war langjähriger Vorstandsvorsitzender der Deutschen Treuhand-Gesellschaft (DTG), Chairman der Klynveld Main Goerdeler International Accountants sowie Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender der Klynveld Peat Marwick Goerdeler (KPMG). Er wirkte von 1973 bis 1975 als Präsident der Wirtschaftsprüferkammer und von 1977 bis 1980 der International Federation of Accountants (IFAC).

mehr zu "Reinhard Goerdeler" in der Wikipedia: Reinhard Goerdeler

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1992

Ehrung:
thumbnail
Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG

1986

Ehrung:
thumbnail
Ehrendoktor – aufgrund seiner Verdienste um die Unternehmenspublizität – des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Reinhard Goerdeler stirbt in Frankfurt am Main. Reinhard Goerdeler war ein deutscher Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer. Als jüngster Sohn des Widerstandskämpfers gegen den Nationalsozialismus Carl Friedrich Goerdeler geriet er 1944 in Sippenhaft.
Geboren:
thumbnail
Reinhard Goerdeler wird in Königsberg geboren. Reinhard Goerdeler war ein deutscher Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer. Als jüngster Sohn des Widerstandskämpfers gegen den Nationalsozialismus Carl Friedrich Goerdeler geriet er 1944 in Sippenhaft.

thumbnail
Reinhard Goerdeler starb im Alter von 73 Jahren. Reinhard Goerdeler wäre heute 96 Jahre alt. Reinhard Goerdeler war im Sternzeichen Zwilling geboren.

"Reinhard Goerdeler" in den Nachrichten