Reinhold Trautmann

Reinhold Trautmann (* 16. Januar 1883 in Königsberg i. Pr.; † 4. Oktober 1951 in Jena) war ein deutscher Slawist. Als solcher forschte er zur Sprache, Literatur und Kultur der Slawen. Er erwarb sich maßgebliche Verdienste um die Übersetzung slawischer Literatur. So übersetzte er im Jahr 1931 die altrussische Nestorchronik ins Deutsche. Daneben forschte er zu den slawischen Sprachresten im deutschsprachigen Raum.

mehr zu "Reinhold Trautmann" in der Wikipedia: Reinhold Trautmann

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1927

Werk:
thumbnail
mit H. Schmid: Wesen und Aufgaben der deutschen Slawistik

1927

Werk:
thumbnail
Slawisch-baltische Quellen und Forschungen

1910

Werk:
thumbnail
Die altpreußischen Sprachdenkmäler

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Reinhold Trautmann stirbt in Jena. Reinhold Trautmann war ein deutscher Slawist. Als solcher forschte er zur Sprache, Literatur und Kultur der Slawen. Er erwarb sich maßgebliche Verdienste um die Übersetzung slawischer Literatur. So übersetzte er im Jahr 1931 die altrussische Nestorchronik ins Deutsche. Daneben forschte er zu den slawischen Sprachresten im deutschsprachigen Raum.
thumbnail
Geboren: Reinhold Trautmann wird in Königsberg i. Pr. geboren. Reinhold Trautmann war ein deutscher Slawist. Als solcher forschte er zur Sprache, Literatur und Kultur der Slawen. Er erwarb sich maßgebliche Verdienste um die Übersetzung slawischer Literatur. So übersetzte er im Jahr 1931 die altrussische Nestorchronik ins Deutsche. Daneben forschte er zu den slawischen Sprachresten im deutschsprachigen Raum.

thumbnail
Reinhold Trautmann starb im Alter von 68 Jahren. Reinhold Trautmann war im Sternzeichen Steinbock geboren.

"Reinhold Trautmann" in den Nachrichten