Residenzstadt

Eine Residenzstadt ist ein urbanes Zentrum, das Sitz eines Monarchen ist. Für die Aufrechterhaltung monarchischer Herrschaft musste der Landesfürst seine Macht gegenüber Untertanen und Gesandtschaften sichtbar werden lassen. Diese Visualisierung von Macht spiegelt sich in der Architektur (beispielsweise durch Schlösser und öffentlich-repräsentativen Gebäuden), aber auch in symbolischen Handlungen wie Festen, Einzüge, Paraden und einem höfischen Zeremoniell wider. Eine Residenzstadt sollte die Ordnung und Dauerhaftigkeit der jeweiligen Herrschaft legitimieren.

mehr zu "Residenzstadt" in der Wikipedia: Residenzstadt

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Johann Heinrich Suhrlandt stirbt in Ludwigslust. Johann Heinrich Suhrlandt war Hofmaler am Hofe der mecklenburg-schwerinschen Herzöge vor allem in der damaligen ResidenzstadtLudwigslust. Er war mit der jüngeren Tochter des Orgelbauers Paul Schmidt verheiratet.

1768

thumbnail
Gestorben: Johann Baptista Lauggas stirbt in Öhringen. Johann Baptista Lauggas war ein deutscher Bildhauer des Rokoko. Er war vornehmlich in der hohenlohischen ResidenzstadtÖhringen tätig und dort Hofbildhauer.
thumbnail
Gestorben: Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff stirbt in Berlin. Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff war zunächst Soldat, danach Porträt- und Landschaftsmaler, Theaterintendant, Landschaftsgestalter und Innendekorateur, in erster Linie aber Architekt im Dienste Friedrichs? II. von Preußen. Sein persönliches Verhältnis zum Kronprinzen und späteren König war gekennzeichnet durch einen harmonischen, beinahe freundschaftlichen Beginn, zunehmende Spannungen und ein halbwegs versöhnliches Ende. In nur etwa zwei Jahrzehnten lieferte er zahlreiche Entwürfe für Schlösser, Bürgerhäuser, Kolonnaden, Obelisken, Parks usw., die das Aussehen der ResidenzstädteBerlin und Potsdam stark beeinflussten. Vieles davon wurde verändert oder zerstört, einiges blieb erhalten oder konnte wiederhergestellt werden.

1708

thumbnail
Geboren: Johann Baptista Lauggas wird in Meran geboren. Johann Baptista Lauggas war ein deutscher Bildhauer des Rokoko. Er war vornehmlich in der hohenlohischen ResidenzstadtÖhringen tätig und dort Hofbildhauer.
thumbnail
Geboren: Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff wird auf Gut Kuckädel bei Crossen an der Oder geboren. Georg Wenzeslaus von Knobelsdorff war zunächst Soldat, danach Porträt- und Landschaftsmaler, Theaterintendant, Landschaftsgestalter und Innendekorateur, in erster Linie aber Architekt im Dienste Friedrichs? II. von Preußen. Sein persönliches Verhältnis zum Kronprinzen und späteren König war gekennzeichnet durch einen harmonischen, beinahe freundschaftlichen Beginn, zunehmende Spannungen und ein halbwegs versöhnliches Ende. In nur etwa zwei Jahrzehnten lieferte er zahlreiche Entwürfe für Schlösser, Bürgerhäuser, Kolonnaden, Obelisken, Parks usw., die das Aussehen der ResidenzstädteBerlin und Potsdam stark beeinflussten. Vieles davon wurde verändert oder zerstört, einiges blieb erhalten oder konnte wiederhergestellt werden.

Liste bedeutender Residenzstädte > Deutschland

1920

thumbnail
Coburg, Sitz des Herzogtums Sachsen-Coburg und Gotha und den Coburger Herzögen, offiziell bis

1918

thumbnail
Schwerin, Hauptresidenz der Obotritenfürsten seit 1131, und der Herzöge und Großherzöge von Mecklenburg-Schwerin 1329

1918

thumbnail
Eisenach, Hauptstadt von Sachsen-Eisenach bis 1741, danach Nebenresidenz von Sachsen-Weimar-Eisenach bis

1815

thumbnail
Trier, Sitz der Trierer Kurfürsten vor 1629 und 1786

1792

thumbnail
Mainz, Sitz der Kurfürsten von Mainz bis

Rezeption

2014

thumbnail
Blumen am Grab von Friedrich II. in der Kathedrale von Palermo (Staufer)

"Residenzstadt" in den Nachrichten