Restschuldversicherung

Eine Restschuldversicherung (auch als Restkreditversicherung oder Kredit-Lebensversicherung bezeichnet) ist eine Absicherung des Kreditnehmers bzw. von dessen Hinterbliebenen für den Fall des Todes, Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Sie dient auch dem Kreditgeber als zusätzliche Kreditsicherheit und wird als solche im Kreditvertrag an die Bank abgetreten. In Deutschland betrug 2009 die durchschnittliche Höhe der neuen Restschuldversicherungen 11.600 Euro. Am Neuzugang der Lebensversicherungen hatte die Restschuldversicherung 2009 einen Marktanteil bezogen auf die Versicherungssumme von 2,9 %.

mehr zu "Restschuldversicherung" in der Wikipedia: Restschuldversicherung

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2002

thumbnail
Gründung: Credit Life International N.V. mit Sitz in Venlo ist ein auf Restkreditversicherung spezialisierter Versicherer, der sowohl Finanzierungsnehmer als auch den Finanzierungsgeber gegen vorübergehende oder dauerhafte Ausfallrisiken schützt. Neben dem Schwerpunkt der Absicherung von Krediten bietet Credit Life International Lösungen rund um die Themen Arbeitslosigkeits-, Arbeitsunfähigkeits- und Todesfallversicherung an. Das Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und erzielte 2010 einen Umsatz von 318 Millionen Euro.

"Restschuldversicherung" in den Nachrichten