Rhodesien

Vorlage:Infobox Staat/Wartung/Navigation

Rhodesien war die Bezeichnung des Gebietes der ehemaligen britischen Kolonie Südrhodesien, der heutigen Republik Simbabwe im Süden Afrikas, nachdem das Protektorat Nordrhodesien am 24. Oktober 1964 als Republik Sambia in die Unabhängigkeit entlassen worden war. Der Name leitete sich von Cecil Rhodes ab, dem Gründer der Bergbaugesellschaft De Beers und der Kolonie. Zeitweise bildeten Süd- und Nordrhodesien mit Njassaland (heute Malawi) die Föderation von Rhodesien und Njassaland. 1980 wurde es als Republik Simbabwe unabhängig.

mehr zu "Rhodesien" in der Wikipedia: Rhodesien

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Edgar Tekere stirbt in Mutare, Manicaland, Simbabwe. Edgar „Mukoma“ Zivanai Tekere war ein simbabwischer Politiker, der sich wegen seines Einsatzes zur Beendigung der Vorherrschaft Großbritanniens in Rhodesien und dessen Souveränität zehn Jahre in Haft befand und später erfolglos eine Einschränkung der politischen Vorherrschaft des seit 1980 amtierenden Präsidenten Robert Mugabes im unabhängig gewordenen Simbabwe forderte.
thumbnail
Gestorben: André Matsangaíssa stirbt in Gorongosa. André Matsangaíssa war der erste Befehlshaber der Resistência Nacional Moçambicana (RENAMO), der bewaffneten Bewegung, die 1975 im ehemaligen Rhodesien von ihm mitgegründet worden war.
thumbnail
Geboren: Charlène von Monaco wird in Bulawayo, Rhodesien, als Charlene Lynette Wittstock geboren. Charlène Lynette Grimaldi, Fürstin von Monaco ist eine ehemalige südafrikanische Schwimmerin und seit ihrer Heirat mit Fürst Albert II. am 1. Juli 2011 Fürstin von Monaco.
thumbnail
Gestorben: David Morrison Reid Henry stirbt in Salisbury, Rhodesien. David Morrison Reid Henry, manchmal auch Reid-Henry geschrieben, war ein britischer Vogelillustrator.
thumbnail
Gestorben: Godfrey Huggins, 1. Viscount Malvern stirbt in Salisbury, Rhodesien, heute Harare, Simbabwe. Godfrey Martin Huggins CH, KCMG, PC war ein rhodesischer Arzt und Politiker.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Die ehemalige britische Kolonie Rhodesien, das spätere Simbabwe, erklärt sich fünf Jahre nach der einseitigen Unabhängigkeitserklärung zur Republik. Außer von Südafrika wird das Staatswesen jedoch von keinem anderen Staat anerkannt. (2. März)

1970

thumbnail
2. März: Die ehemalige britische Kolonie Rhodesien, das spätere Simbabwe, erklärt sich fünf Jahre nach der einseitigen Unabhängigkeitserklärung zur Republik. Außer von Südafrika wird das Staatswesen jedoch von keinem anderen Staat anerkannt.

Ehemalige Einheitsparteien

1979

thumbnail
Rhodesien (Rhodesian Front) 1962 (Einheitspartei)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1979

thumbnail
Film: Das Krokodil und sein Nilpferd (Originaltitel: Io sto con gli ippopotami) ist eine Filmkomödie aus dem Jahr 1979 mit Bud Spencer und Terence Hill in den Hauptrollen. Der in Rhodesien, dem heutigen Simbabwe, spielende Film beschreibt wie die beiden trotz gegenseitiger Animositäten einen Geschäftsmann (Joe Bugner) daran hindern, mit skrupellosen Methoden ein Wildgehege für Safaris zu errichten. In den deutschen Kinos startete der Film am 13. Dezember 1979.

Stab:
Regie: Italo Zingarelli
Drehbuch: Barbara Alberti Amedeo Pagani
Produktion: Roberto Palaggi Denver Film Productions
Musik: Walter Rizzati
Kamera: Aiace Parolin
Schnitt: Claudio M. Cutry

Besetzung: Terence Hill, Bud Spencer, Joe Bugner, May Dlamini, Malcolm Kirk, Ben Masinga, Hugh Rouse, Mike Schutte, Kosie Smith, Sandy Nkomo, Dawn Jürgens

"Rhodesien" in den Nachrichten